Klima-Pledge: Eine Aktion fürs Klima

Bundestagswahl Klimawahl Klimaschutz Stimme Zukunft
Foto: CC0 / Pixabay / Tumisu

Mit der Aktion "Klima-Pledge" soll die Bundestagswahl zur Klimawahl werden: Unterstützer:innen versprechen, ihre Stimme für den Klimaschutz abzugeben.

Ein Bündnis für die Klimawahl

Die Bundestagswahl steht bevor und für viele im Zeichen der Klimakrise. Denn Fakt ist: Die nächste Bundesregierung kann noch entscheidende Weichen dafür stellen, dass das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens erreicht wird. Dafür ist es jedoch wichtig, dass sie den Klimaschutz als Priorität betrachtet und konkrete und weitreichende Klimaschutz-Maßnahmen einleitet. Wählen zu gehen lohnt sich also.

Um Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, wie wichtig die kommende Bundestagswahl für den Klimaschutz ist, hat sich unter dem Motto „Klima-Pledge: Meine Stimme für die Zukunft“ ein Bündnis aus den größten deutschen Umweltorganisationen und Kampagnenplattformen gebildet.

Die 13 Mitglieder sind Fridays For Future, Campact, NABU, WWF, BUND, Deutscher Naturschutzring, Germanwatch, GermanZero, Klima-Allianz Deutschland, Naturfreunde, Umweltinstitut München, Together for Future und Avaaz.

"Klima-Pledge": Stimme abgeben für die Zukunft

Wer den Klima-Pledge abgibt, verspricht, sich für die Klimawahl einzusetzen.
Wer den Klima-Pledge abgibt, verspricht, sich für die Klimawahl einzusetzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / LeoSch)

Das Bündnis will Bürger:innen mobilisieren, einen „Klima-Pledge“ abzugeben. Also ein Versprechen, die Partei zu wählen, die sich aus ihrer Sicht am überzeugendsten für den Klimaschutz einsetzt. 

So soll laut Bündnismitglied Campact aus der nächsten Bundestagswahl eine Klimawahl werden.

Klimaschutz als wahlentscheidendes Thema

Im Wahlkampf soll eine Mobilisierung der Wähler:innen bei den Parteien und Kandidat:innen Eindruck machen. Während der Klimawandel bereits ein präsentes Thema ist, soll es durch die Aktion sogar ein wahlentscheidendes Thema werden.

Je mehr „Klima-Pledges“ zusammenkommen, desto deutlicher wird Parteien und Politiker:innen gemacht, was die Bürger:innen von ihnen verlangen: Verantwortungsübernahme und Handeln in Sachen Klimaschutz. Sie sollen erkennen, dass Hunderttausende ihre Wahlentscheidung vom Klimaschutz abhängig machen.

Weitere Klimawahl-Aktionen

Mit dem „Klima-Pledge“ sollen die Unterzeichnenden auch motiviert werden, ihr soziales Umfeld auf die Bedeutung der kommenden Abstimmung aufmerksam zu machen. Dafür steht dir bald ein kostenfreies Materialpaket zur Verfügung, in dem Ideen für weitere Aktionen vorgestellt werden: „mit Freund*innen und Bekannten diskutieren, Abgeordnete konfrontieren oder vor der Wahl Seite an Seite mit Fridays for Future protestieren“. 

Das Ziel der Kampagne sind 500.000 Unterschriften. Wenn auch du unterschreiben und den „Klima-Pledge“ abgeben möchtest, kannst du dies hier tun: Klima-Pledge • Meine Stimme für die Zukunft.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: