Knoblauch-Shampoo gegen Haarausfall – was steckt dahinter?

Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34

Knoblauch-Shampoo soll auf natürliche Weise Haarausfall wirksam vorbeugen. In diesem Artikel kannst du lesen, ob es wirklich hält, was es verspricht.

Soll für die Haare gut sein: Knoblauch.
Soll für die Haare gut sein: Knoblauch. (Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures)

Haarausfall kann ein Zeichen für Stress sein, gehört aber auch zum Altern dazu. Es gibt viele kosmetische Produkte, die versprechen, Haarausfall wirksam zu bekämpfen. Auch Knoblauch-Shampoo soll gegen Haarausfall helfen.

Knoblauch-Shampoo: Anwendung

Knoblauch-Shampoo soll gegen Haarausfall helfen.
Knoblauch-Shampoo soll gegen Haarausfall helfen. (Foto: CC0 / Pixabay / kalhh)

Gerade dem Knoblauch-Öl wird eine vorbeugende Wirkung gegen Haarausfall zugesprochen. Zerreibe einfach eine Knoblauchzehe und arbeite den Saft in die Kopfhaut ein. Problematisch ist dabei natürlich, dass purer Knoblauch sehr intensiv riecht. Daher gibt es eine Vielzahl verschiedener Shampoos, die Knoblauch enthalten und den Haarausfall stoppen sollen.

Auch der Verzehr von Knoblauch soll gegen Haarausfall wirken: Durch Knoblauch wird die Durchblutung verbessert. Dies soll zur Stärkung der Haarwurzeln führen und somit auch das Haarwachstum wieder angeregt werden.

Knoblauch-Shampoo selbst herstellen

So geht’s:

  • Nimm zehn bis fünfzehn Knoblauchzehen (idealerweise violette, aber weiße Zehen gehen auch) und häcksle sie im Mixer klein. Achte darauf, dass du Bio-Knoblauch verwendest.
  • Der Knoblauch sollte zu einer glatten, cremigen Paste werden. Eventuell müsstest du etwas Wasser hinzufügen.
  • Um den Geruch abzuschwächen, kannst du Olivenöl, Teebaumöl oder etwas Pfefferminzöl hinzufügen.
  • Vermische die Paste anschließend mit einem Naturkosmetik-Shampoo. Fülle alles in eine Flasche.

Und so wendest du das Shampoo an:

  • Du kannst das Knoblauch-Shampoo drei- bis viermal pro Woche anwenden.
  • Massiere das Shampoo in deine Kopfhaut und die Haare ein.
  • Spüle es anschließend gründlich aus. Kleine Knoblauchstücken kannst du herauskämmen.

Wirkt es wirklich?

Einen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Knoblauch gegen Haarausfall hilft, gibt es nicht. Das liegt vor allem daran, dass Haarausfall viele mögliche Ursachen hat. Er kann erblich bedingt sein oder es kann zu sogenanntem kreisrundem Haarausfall kommen. Bei manchen Menschen entstehen auch kahle Stellen über den gesamten Kopf verteilt. Auch dies kann vielfältige Ursachen haben, von Eisenmangel über Stress zu Hormonumstellungen.

Knoblauch kann zwar unterstützend bei Haarausfall als Shampoo eingesetzt werden. Jedoch solltest du mit deinem (Haut-)Arzt besprechen, wie genau du gegen deinen spezifischen Haarausfall vorgehst. So viele Ursachen es für Haarausfall gibt, so viele mögliche Gegenmaßnahmen gibt es auch.

Weiterlesen auf Utopia.de: Knoblauch-Shampoo gegen Haarausfall – was steckt dahinter?

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.