Knoblauch pflanzen: So wächst er auch zuhause

Knoblauch anpflanzen
Foto: CCO Public Domain / Pixabay / congerdesign

Knoblauch pflanzen ist gar nicht schwer – auch wenn er bei uns nicht heimisch ist. Wenn du ein paar einfache Grundregeln beachtest, klappt es auch bei dir zuhause.

Wer keinen grünen Daumen hat, der hat mit Knoblauch genau die richtige Wahl getroffen. Er zählt zu den Lauchgewächsen, die gewöhnlich sehr pflegeleicht sind. Außerdem ist er winterbeständig und benötigt nur ausreichend Sonne und Feuchtigkeit, um optimal wachsen zu können.

Um selbst Knoblauch zu pflanzen, brauchst du nur eine frische Knoblauchzehe. Mit etwas Geduld kannst du schon bald deinen eigenen Knoblauch genießen!

Knoblauch pflanzen: der richtige Zeitpunkt

Die Knoblauchpflanze ist sehr pflegeleicht
Die Knoblauchpflanze ist sehr pflegeleicht (Foto: CCO Public Domain / Pixabay / explorerbob)

Wie bei allen Kräutern und Gewürzen ist der Zeitpunkt, an dem du die Samen oder Knollen einpflanzt, entscheidend:

  • Knoblauch solltest du idealerweise im Herbst anpflanzen, damit er im Frühjahr austreiben kann.
  • Zwar kannst du auch im Frühjahr beginnen, doch werden die Knoblauchpflanzen dann oft kleiner und wachsen langsamer.

Genau so wichtig wie der Zeitpunkt ist die richtige Erde:

  • Nur wenn die Knoblauchpflanze genügend Nährstoffe bekommt, kann sie Wurzeln bilden und austreiben.
  • Am besten eignet sich eine lockere Erde, wie Humus oder spezielle Kräutererde, die besonders viele Nährstoffe enthält.
  • Dünger ist allerdings nicht notwendig.

Knoblauch im Garten pflanzen

Knoblauch im Gartenbeet
Knoblauch im Gartenbeet (Foto: CCO Public Domain / Pixabay / pneumann70)

Am einfachsten lässt sich Knoblauch in einem kleinen Beet pflanzen:

  • Lockere zunächst die Erde auf.
  • Stecke dann die Knoblauchzehen mit der Spitze nach oben etwa vier bis fünf Zentimeter in die Erde hinein.
  • Achtung: Pflanze die einzelnen Zehen nicht zu nah aneinander, damit die Pflanzen später genug Platz haben. Zehn bis 15 Zentimeter Abstand reichen aus.
  • Am Schluss musst du die Löcher wieder verschließen und etwas gießen.

Diese Pflegetipps solltest du beachten:

  • Achte darauf, dass die Erde nicht zu feucht wird.
  • Außerdem solltest du die Erde ab und an auflockern.
  • Auch wenn Frost und Kälte der Knoblauchpflanze kaum etwas anhaben können, solltest du sie dennoch vor starkem Regen schützen: Decke daher das Beet im Winter mit einer Plane ab.
  • Wichtig: Nicht zu viel gießen, sonst kann der Knoblauch faulen!

Knoblauch auf dem Balkon pflanzen

Knoblauchpflanzen
Knoblauchpflanzen (Foto: CCO Public Domain / Pixabay / annawaldl)

Knoblauch kannst du ebenso einfach in einem kleinen Topf oder Kasten auf dem Balkon pflanzen:

  • Damit sich keine Staunässe bildet, sollte die unterste Schicht im Topf aus kleinen Steinen oder Kompost bestehen. So kann das Wasser abfließen und es entsteht kein Schimmel.
  • Wähle einen sonnigen Platz auf deinem Balkon nah an der Hauswand und pflanze die Knoblauchzehe wie oben beschrieben in die Erde ein.
  • Auch hier gilt: gelegentlich gießen und ruhig die Erde etwas austrocknen lassen.

Selbst gepflanzten Knoblauch ernten

Im Sommer kannst du deinen Knoblauch ernten. Sogar die Stängel kannst du in der Küche weiter verarbeiten: Sie eignen sich hervorragend zum Würzen von Gerichten aller Art, du kannst die Stängel ähnlich wie Lauchzwiebeln einsetzen.

Knoblauch ist übrigens nicht das einzige Gemüse, das du dir selbst nachziehen kannst. Mehr Informationen dazu in unserer Bildergalerie „8 Lebensmittel, die immer wieder nachwachsen“.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Knoblauch hält auch seine Nachbarpflanzen gesund! Ein besonders empfohlenes Nachbargewächs für Rosen. Ich habe selbst schon beobachtet, daß ein von Ameisen besuchter Rosenstock, ( Ameisen interessieren sich in einen solchen Fall für die Ausscheidungen der ansässigen Blattläuse), zwei Tage, nachdem ich in den Boden einige Knoblauchzehen dazu gesteckt hatte, war der Ameisenverkehr abgeklungen. In einem Buch über biologischen Anbau las ich, daß man beinahe alle Pflanzen mit Knoblauch als Nachbarpflanze vor Ungeziefer schützen könne, wobei der Autor die Ansicht vertrat, möglicherweise könne man soviel Knoblauch dann gar nicht verwerten…
    Dabei grenzt er an ein Allheilmittel, auch für uns Menschen!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.