Körperhaltung verbessern: 5 Übungen und Tipps

Körperhaltung verbessern
Foto: CC0 / Pixabay / whitesession

Die meisten von uns sitzen zu viel – und das wirkt sich negativ auf unseren Körper aus. Deshalb zeigen wir dir fünf Übungen und mehrere Tipps, wie du deine Körperhaltung verbessern kannst.

Was sind die Folgen von zu wenig Bewegung?

Wir sitzen täglich im Durchschnitt 7,5 Stunden lang. Auf die Dauer schadet dies unserer Körperhaltung, denn der menschliche Körper ist dafür nicht gebaut. 

Die Menschen waren ursprünglich viel bewegter. Die Tätigkeiten unserer Vorfahren verlangten viel körperliche Aktivität und Autos sowie öffentliche Verkehrsmittel gab es kaum. Erst in den letzten Jahrzehnten hat sich das grundsätzlich geändert. Während der Durchschnittsdeutsche 1910 noch 20 Kilometer am Tag lief, waren es 2005 nur noch 800 Meter.

Neben gesunder, ausgewogener Ernährung, ausreichend Schlaf und weniger Stress, ist es für eine bessere Körperhaltung notwendig, unsere Muskeln zu lockern und zu stärken. Diese ganzheitliche Betrachtung hilft dir, deine Gesundheit nachhaltig zu verbessern. Denn mangelnde Bewegung kann sogar Depressionen hervorrufen.

Fünf Übungen, um deine Körperhaltung zu verbessern

Gymnastik hilft, die Körperhaltung zu verbessern.
Gymnastik hilft, die Körperhaltung zu verbessern.
(Foto: CC0 / Pixabay / yoginforce)
  1. Recke und strecke dich nach dem Aufwachen. Kinder recken sich instinktiv nach dem Wachwerden. Im Laufe der Jahre verliert sich dies. Dabei bringt es unseren Kreislauf in Schwung und löst Verspannungen.
  2. Tai Chi und Qigong lockern den ganzen Körper, lösen Verspannungen und verbessern somit die Körperhaltung. Bei den beiden Bewegungslehren atmest du in den Bauch ein und im Bewegungsfluss wieder aus. Dies verbessert die Durchblutung, senkt nachweislich Blutdruck und Cholesterinspiegel und entspannt Körper, Geist und Seele. 
  3. Bei sitzenden Tätigkeiten solltest du den Körper zwischendurch lockern und dehnen. Setze dich immer wieder aufrecht hin und ändere die Sitzposition von Zeit zu Zeit. Du kannst zwischendurch auch mal deine Hände ineinander verschränken und weit nach oben strecken.
  4. Die Mittagspause mit einem Spaziergang im Park an der frischen Luft ist gesünder, als diese Zeit mit Schlange stehen und hastigem Essen zu verbringen.
  5. Stelle dir kurz vor, du hast einen Bücherstapel auf dem Kopf. Damit du sie balancieren kannst und sie nicht herunterfallen, müssen Kopf und Nacken gerade und die Schultern nach hinten geneigt sein.

Du kannst deine Körperhaltung bis ins hohe Alter verbessern und erhalten. Tai Chi-Übungen beugen sogar Stürzen im Alter vor.

Bezahlt die Krankenkasse Qigong- und Tai-Chi-Kurse?

Du kannst deine Körperhaltung durch regelmäßige Tai-Chi-Übungen verbessern.
Du kannst deine Körperhaltung durch regelmäßige Tai-Chi-Übungen verbessern.
(Foto: CC0 / Pixabay / MichaelRaab)

Präventionskurse werden nach § 20 SGB V Primäre Prävention und Gesundheitsförderung seit einigen Jahren bezuschusst. Tai Chi und Qigong werden für gesetzlich Krankenversicherte bis zu zweimal jährlich als Entspannungskurs und zur besseren Körperwahrnehmung gefördert. 

Es gibt drei Möglichkeiten zur Förderung der Kurse, diese müssen immer vor der Kursanmeldung erfolgen:

  1. Hole dir bei deiner Krankenversicherung einen Gutschein. Dieser kann beim jeweiligen Kursanbieter (die Krankenversicherungen bieten eine Auswahl an verschiedenen Kursen an) eingereicht werden. Erfrage dies immer vor dem Kurs, meist wird darauf hingewiesen. 
  2. Beantrage den Gutschein für den Gesundheitskurs online.
  3. Beantrage eine Kostenerstattung bei der Krankenversicherung. Diese erstattet dir bis zu 75% der Kosten für ausgewählte Kurspartner. 

Es ist ratsam, dies vorher mit dem Anbieter und der Krankenversicherung zu klären. Alle aufgeführten Tipps können von Versicherung zu Versicherung abweichen. Eine allgemeingültige Regel gibt es leider nicht. Fast jeder Kursanbieter ermöglicht dir eine Schnupperstunde.

Schmerzen: Bedeutung und wie du sie verhinderst

Auch Treppensteigen verbessert deine Körperhaltung.
Auch Treppensteigen verbessert deine Körperhaltung.
(Foto: Utopia / Maren Martini)

Unser Körper zeigt uns mit Schmerzen an, dass er nicht im Gleichgewicht ist. Höre auf diese innere Stimme und Intuition. Am besten beugst du den Schmerzen mit regelmäßiger Bewegung, sieben bis acht Stunden Schlaf und ausgewogener Ernährung vor.

Wenn du folgenden Aktivitäten in deinem Alltag verstärkt Raum gibst, kannst du deine Körperhaltung verbessern:

  • Treppensteigen statt Aufzug
  • Spaziergänge an der frischen Luft
  • Radfahren als Ausdauersport
  • Schwimmen stärkt den Rücken, vor allem der Kraulstil
  • Saunabesuche lockern die Muskeln und senken den Blutdruck.

Zu einer verbesserten Körperhaltung zählt nicht nur die regelmäßige Bewegung. Sind wir im Fluss, haben wir keine Schmerzen. Lastet uns nichts auf der Seele, sind wir frei im Denken und Handeln, strahlen dies aus, gehen aufrecht und haben automatisch eine verbesserte Körperhaltung.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: