Utopia Image

„Magic Cleaning“: Mit der KonMari-Methode richtig aufräumen

Foto: Web Summit 2015 - Dublin, Ireland von Web Summit unter CC-BY-2.0 / Unsplash unter CC0 (zugeschnitten, Kollage)

In ihrem Buch „Magic Cleaning“ zeigt Marie Kondo, dass wir vor allem eins brauchen, um glücklicher zu sein – nämlich nicht viel. Ihre KonMari-Methode befreit nicht nur unser Zuhause von unnötigem Ballast, sondern auch uns selbst. Auch die Netflix-Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ zeigt, wie die Ausmist-Methode funktioniert.

Spaß am Aufräumen haben die wenigsten. Doch das befreiende Gefühl, wenn man damit fertig ist, dürfte jedem bekannt sein. Leider ist der saubere Zustand unseres Zuhauses selten von langer Dauer. Damit sich das ändert, hat die japanische Aufräumexpertin Marie Kondo die KonMari-Methode. In ihrem Buch „Magic Cleaning“ zeigt sie, wie diese funktioniert.

MonMari-Methode: Erst ausmisten, dann aufräumen

Die Magie des Aufräumens – Magic Cleaning – besteht laut Kondo darin, das eigene Leben zum Positiven zu verändern – indem man gründlich ausmistet. Dabei ist die sogenannte KonMari-Methode der japanischen Autorin denkbar einfach.

Der erste Schritt der KonMari-Methode lautet: Dinge aussortieren – und zwar endgültig. Erst wenn dieser Schritt vollständig abgeschlossen ist, kann mit dem nächsten weitergemacht werden: Einen festen Aufbewahrungsort für die Dinge finden, die man noch besitzt.

„Viele Menschen scheitern beim Aufräumen, weil sie sich noch während des Entrümpelns Fragen stellen wie zum Beispiel ‚Wo sollte ich das am besten unterbringen?’ Oder: ‚Habe ich hierfür genügend Platz im Regal?’ Doch das hält sie beim Ausmisten auf.“

Merke: Erst aussortieren und was dann übrig bleibt, bekommt einen festen Platz in unserem Zuhause zugeteilt.

Marie Kondo: Ein einziges Kriterium hilft beim Ausmisten

Doch wie entscheidet man bei der KonMari-Methode, was alles wegkommt? Laut Marie Kondo ist das alles, was kaputt ist, was zu einem Set gehört, das sowieso schon nicht mehr vollständig ist, was nicht mehr gefällt oder Dinge, bei denen der Anlass vorbei ist.

Umgib dich nur mit Dingen, die dich glücklich machen. (Foto: Unsplash / CC0)

Die Aufräumexpertin geht noch einen Schritt weiter. Sie ist der Meinung, dass wir uns in unserem Zuhause nur dann wohlfühlen können, wenn wir uns ausschließlich mit Dingen umgeben, die uns glücklich machen.

In „Magic Cleaning“ schreibt Marie Kondo, es gebe nur ein wahres und gültiges Auswahlkriterium dafür, ob Dinge behalten werden oder wegkommen: Und das ist das Glücksgefühl, das der Gegenstand bei uns erzeugt – oder eben nicht.

„Viele Menschen leben in einer Umgebung voller ‚Irgendwie-brauche-ich-das-noch-Dinge’: Machen Sie sich bewusst, wie viele dieser ‚Irgendwie-Dinge’ Sie noch besitzen. Möchten Sie ein ‚Irgendwie-Leben’ führen? Bleiben Sie standhaft und behalten Sie nur, was Sie wirklich glücklich macht“, schreibt sie in Magic Cleaning.

Marie Kondo rät, jeden Gegenstand einzeln in die Hand zu nehmen und sich dann die Frage zu stellen: „Macht es mich glücklich, wenn ich diesen Gegenstand in der Hand halte?“ Was glücklich macht, bleibt – alles andere kommt weg.

Ausmisten mit Methode: Kategorien in Magic Cleaning

Allzu oft widmen wir uns beim Aussortieren einem Zimmer nach dem anderen. Marie Kondo rät in „Magic Cleaning“ davon ab und empfiehlt stattdessen, nach Sachgruppen vorzugehen. So habe man einen besseren Gesamtüberblick und könne leichter entscheiden, was bleibt und was geht.

Die KonMari-Methode sieht vor, dass man dafür alle Dinge einer Sachgruppe – zum Beispiel Kleidung – aus allen Ecken seines Zuhauses hervorholen und auf einem Haufen sammeln soll. Anschließend mistet man mit Hilfe des Glückskriteriums aus. Diese Methode hilft laut Marie Kondo, weil einem nur dann bewusst wird, was man alles besitzt und dieser „Schock“ habe eine heilsame Wirkung.

KonMari-Methode: Die richtige Reihenfolge macht’s

Damit das Entrümpeln relativ schnell und effizient von statten geht, gibt die KonMari-Methode eine Reihenfolge vor: Erst wird Kleidung aussortiert, dann Bücher, Schriftstücke, Kleinkram und zuletzt Erinnerungsstücke.

Als erstes geht es der Kleidung an den Kragen. (Foto: Unsplash / CC0)

Bei der KonMari-Methode beginnt man mit der Kategorie, bei der das Wegwerfen am wenigsten schwerfällt, und arbeitet sich nach und nach zur schwierigsten Kategorie vor. Da wir dann schon Übung haben, fällt uns das Aussortieren hier leichter, so Marie Kondo.

Richtig aufräumen: Alles hat seinen Ort

Der Clou beim richtigen Aufräumen besteht laut Marie Kondo darin, dass man es einmal richtig macht – und es dann nie wieder mehr als ein paar Minuten unserer Zeit in Anspruch nimmt. Der Trick dafür ist denkbar einfach: Alles hat seinen festen Ort.

Jedes Ding bekommt einen festen Platz. (Foto: CC0 Public Domain / Unsplash.com)

„Was glauben Sie, warum immer wieder Chaos ausbricht, obwohl wir doch ständig aufräumen? Genau! Es liegt daran, dass nicht von vornherein ein fester Platz für die Dinge bestimmt wurde. Gibt es jedoch eine Adresse, brauchen wir die Dinge nach Benutzung einfach nur dorthin zurückbringen“, schreibt sie in Magic Cleaning. 

Achtsamkeit gegenüber den Dingen

Damit uns unser entrümpeltes Zuhause lange glücklich macht, rät Marie Kondo zu einer einfachen Methode der Achtsamkeitspraxis: Die eigenen Dinge wertschätzen, indem man ihnen Dankbarkeit entgegenbringt.

„Wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommen, sagen Sie der Kleidung, die Sie ausziehen und wieder aufhängen doch mal: ‚Vielen Dank, dass du mich heute wieder gewärmt hast.’ […] Und wenn Sie die Tasche in den Schrank zurückstellen: ‚Mit deiner Hilfe konnte ich heute wieder sehr gute Arbeit leisten. Dankeschön!’“

Was etwas gewöhnungsbedürftig klingt, hat einen schönen Effekt: Man macht sich bewusst, warum man welche Dinge besitzt, behandelt sie dadurch automatisch pfleglicher und hat so länger etwas von ihnen. Das hält uns zudem davon ab, ständig Neues zu kaufen. Auch das ist Teil der KonMari-Methode.

Magic Cleaning – wie richtiges Aufräumen dein Leben verändert

Marie Kondo: Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert (Foto: © Rowohlt Verlag)

In „Magic Cleaning“ gibt Marie Kondo viele weitere hilfreiche Tipps für ein aufgeräumteres und minimalistischeres Leben. Gleichzeitig zeigt die KonMari-Methode wie eng Minimalismus und Achtsamkeit zusammenhängen, indem man sich beim Aufräumen Fragen stellt wie: „Was ist wichtig für mein derzeitiges Leben? Was brauche ich wirklich? Und warum besitze ich diese Dinge?

Das Buch: Magic Cleaning – wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert (Rowohlt Verlag) 9,99 Euro.

Kaufen**: bei deinem lokalen Buchhändler oder online z. B. nachhaltiger bei Buch7 und buecher.de oder thalia.de

Netflix-Serie: „Aufräumen mit Marie Kondo“

Bis heute hat sich Marie Kondos Buch über zehn Millionen Mal verkauft, ein riesiger Erfolg. Die Autorin ist inzwischen nach Kalifornien umgezogen und hat dort ein Unternehmen gegründet.

Sie berät kalifornische Digitalunternehmen – und Netflix hat ihr sogar eine Serie gewidmet: Seit 2019 kann man sich hier in acht Folgen ansehen, wie Marie Kondo amerikanische Häuser ausmistet und den Bewohnern zu einem neuen Lebensgefühl verhilft.

Weiterlesen auf Utopia.de

English version available: Marie Kondo’s KonMari Method: Tips on Tidying Up

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: