Lemonade: Ist die hippe, nachhaltige Versicherung empfehlenswert?

Lemonade: Ist die hippe, nachhaltige Versicherung empfehlenswert?
Foto: CC0/Unsplash.com/Matteo Vella; Markus Winkler; Logo: Lemonade

Bei der neuen Online-Versicherung Lemonade ist Nachhaltigkeit mit im Programm, nämlich über ein eingebautes Spendenmodell. Das ist gut! Warum das Start-up trotzdem noch nachbessern muss, bevor wir es empfehlen können, liest du hier.

Lemonade, eine Versicherung für das 21. Jahrhundert?

Lemonade, eine Versicherung für das 21. Jahrhundert?
Lemonade, eine Versicherung für das 21. Jahrhundert?
(Foto: Screenshot Lemonade-Website)

Lemonade** ist eine Versicherung, die erfrischend anders sein will. Der Versicherer verspricht gleich zu Beginn „Alles im Nu“, und das zu günstigen Preisen und mit großem Herzen. Und tatsächlich: Einen Teil der Versicherungs-Prämie, die die Kund:innen bezahlen, setzt Lemonade für wohltätige Zwecke ein. Du als Kund:in bestimmst dabei, welchen guten Zweck du unterstützen willst. Das klingt tatsächlich vielversprechend – und ist ein Ansatz, den man bei den Versicherungsriesen Allianz, HUK, Zurich & Co. wohl vergeblich suchen dürfte.

Lemonade bezeichnet sich selbst als Versicherer des 21. Jahrhunderts und setzt entsprechend stark auf digitale Technik, das heißt beispielsweise:

  • Die Police lässt sich nur online abschließen und – per App oder Website – verwalten. Ein Chatbot führt dich vom Angebot bis zum Abschluss. Der Preis für deine Versicherung wird auf Basis deiner Angaben automatisch berechnet.
  • Im Fall eines Schadens suchst du Formulare vergebens. Stattdessen erzählst du in einer Videomessage, was passiert ist. Das klingt komfortabel. Die Schadensersatz-Zahlung sollte dann umgehend bei dir eintreffen, verspricht Lemonade.

Welche Versicherungen Lemonade anbietet

Welche Versicherungen Lemonade anbietet
Welche Versicherungen Lemonade anbietet
(Foto: Screenshot Lemonade-Website)

Lemonade** ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das momentan auch in Europa Fuß fassen will.

In Deutschland hat der Online-Versicherer zurzeit eine Hausrat- und eine private Haftpflichtversicherung im Angebot.

  • Die Prämien beginnen laut Lemonade jeweils ab 2 Euro monatlich.
  • Im Paket (entsprechend ab 4 Euro im Monat) erhältst du beide Versicherungen gebündelt.

Laut Stiftung Warentest ist Lemonade damit zurzeit einer der günstigsten Anbieter auf dem deutschen Markt.

Hausratversicherung von Lemonade

Die Hausratversicherung von Lemonade versichert Gegenstände, die zu deinem Haushalt gehören. Entsteht dir zu Hause ein Schaden – zum Beispiel durch Feuer, Wasser oder Einbruch –, zahlt dir die Versicherung für jeden betroffenen Gegenstand bis zu 5.000 Euro, insgesamt bis zu 30.000 Euro.

Zusätzlich kannst du dich über Extra-Pakete weiter absichern, zum Beispiel gegen …

  • den Diebstahl deiner Sachen außerhalb deiner Wohnung oder
  • Extremwetter-Ereignisse (wie Überschwemmungen, Erdrutsch oder Bodenabsenkungen).

Private Haftpflichtversicherung von Lemonade

Mit dieser Police bist du abgesichert, wenn dir ein Missgeschick passiert, bei dem du versehentlich einen Schaden verursachst. Lemonade übernimmt die Zahlungen, wenn Personen oder Gegenstände zu Schaden kamen. Das können unter anderem die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt sein, für wertvolle Gegenstände, die zu Bruch gegangen sind, oder für ausgelaufene Chemikalien, die beseitigt werden müssen.

Die maximale Höhe der Versicherungszahlungen kann pro Jahr bis zu fünf Millionen Euro betragen.

Lemonade: Versicherung mit Nachhaltigkeitsanspruch

Lemonade: Versicherung mit Nachhaltigkeitsanspruch
Lemonade: Versicherung mit Nachhaltigkeitsanspruch
(Foto: Screenshot Lemonade-Website)

Lemonade** verbindet Digitalisierung mit Nachhaltigkeit, was unter anderem am Aufbau und der Arbeitsweise des Unternehmens deutlich wird.

Firmenstruktur: 

Lemonade Inc., die Muttergesellschaft in den USA, ist als Benefit Corporation (B Corp) zertifiziert. Das B-Corp-Label dürfen Unternehmen tragen, bei denen Umweltschutz und soziale Aspekte im Fokus stehen. Weitere Anforderungen für die Zertifizierung sind ethisches und transparentes Verhalten. In Deutschland wächst der Bekanntheitsgrad des B-Corp-Labels nur langsam. Einige zertifizierte Unternehmen sind unter anderem die grüne Google-Alternative Ecosia oder die nachhaltige Triodos-Bank.

Versichert sein und dabei Gutes tun

Mit seinem „Giveback„-Ansatz unterstützt Lemonade gemeinnützige Organisationen. Gleich bei Abschluss deiner Versicherung wählst du dazu aus einer Liste von über 100 Organisationen eine aus, die dir besonders am Herzen liegt. Du kannst unter anderem in den Bereichen Umweltschutz, Bürgerrechte, Tierschutz und Bildung spenden oder dich für die Rechte von LGBTQ+ einsetzen.

Ein Teil deiner Versicherungsprämie fließt dann in diesen Spenden-Topf, in dem laut Lemonade bis zu 40 Prozent der einbezahlten Gelder landen (nachdem alle Kosten des Versicherers und alle Schäden bezahlt sind). 2021 gingen so laut Lemonade über zwei Millionen US-Dollar an gemeinnützige Organisationen weltweit.

Lemonade: Kritikpunkte am Versicherungs-Start-up

Lemonade: Kritikpunkte am Versicherungs-Start-up
Lemonade: Kritikpunkte am Versicherungs-Start-up
(Foto: Screenshot Lemonade-Website)

Lemonade wurde erst 2015 in New York gegründet und hat sich vorgenommen, mit moderner Technologie das traditionelle Versicherungsmodell umzukrempeln.

Das Start-up setzt auf individuelle Angebote für seine Kund:innen, während deutsche Versicherungsunternehmen traditionell eher einen All-inclusive-Ansatz vertreten, bei dem du eine standardisierte Versicherung abschließt. Bei Letzterem musst du dir zwar weniger Gedanken um deinen Versicherungsschutz machen, in der Regel fallen aber auch die Prämienzahlungen höher aus, weil eben alle denkbaren Fälle abgesichert sein sollen.

Bei Lemonade ist zudem mehr Mitarbeit gefragt: Gegenstände, die über 5.000 Euro wert sind, musst du gesondert versichern („Extra-Schutz“) und unüblicherweise auch eine Genehmigung des Versicherers abwarten. Ebenfalls gewöhnungsbedürftig ist, dass du als Kund:in selbst prüfen musst, ob vielleicht eine deiner anderen Versicherungen den Schaden bereits abdeckt – das kann zum Beispiel eine Kfz-Haftpflicht sein oder eine Reiseversicherung mit Haftpflicht. Normalerweise regeln Versicherungen solche Regresse untereinander. Entsprechend wurde Lemonade von verschiedenen Stellen kritisiert (wobei einige Kritikpunkte inzwischen behoben sein könnten):

  • Das Versicherungsfachmagazin Pfefferminzia bemängelt 2019 den löchrigen Versicherungsschutz von Lemonade: Die Leistungen lägen teilweise unter dem sonst üblichen Versicherungsschutz in Deutschland. So seien zum Beispiel Schäden, die dein Hund oder deine Katze verursachen, bei Lemonade nicht versichert. 
  • Der Bund der Versicherten (BdV) empfahl 2021: „Lieber noch mal nachfragen“, denn bei der veröffentlichten Musterpolice seien noch Fragen offen. Die Beschreibung der Versicherungsleistungen komme zwar beispielsweise ohne Versicherungschinesisch aus, allerdings seien einige Formulierungen nicht eindeutig. Ein Beispiel: „Sachen im Wert von fünftausend Euro“. Zählt beispielsweise eine teure Einbauküche als eine einzelne Sache – oder jeder Schrank und jedes Küchengerät einzeln? 
  • Die Stiftung Warentest fasste 2019 zusammen: Günstiger Versicherungsschutz – aber die Mindestanforderungen des Verbrauchermagazins an eine gute Versicherung seien (noch) nicht erfüllt.

Fazit: Ist die Lemonade-Versicherungen noch zu neu?

Fazit: Ist die Lemonade-Versicherungen noch zu neu?
Fazit: Ist die Lemonade-Versicherungen noch zu neu?
(Foto: CC0 / Pixabay / 0fjd125gk87)

Wir meinen: Lemonade** verbindet digitales Know-how mit nachhaltiger Verantwortung, die auch ernst gemeint ist. Das ist gut, weil zeitgemäß und zukunftsweisend. Das hat auch der Versicherungsriese Allianz erkannt und sich schon 2017 an dem viel kleineren US-Unternehmen beteiligt.

Lemonade scheint jedoch noch nicht alle Kinderkrankheiten hinter sich gelassen zu haben, wie die erwähnten Kritikpunkte zeigen. Verbesserungen sind notwendig und laut Lemonade auch erwünscht. Die Online-Versicherung muss noch beweisen, dass ihr flexibler Ansatz konkurrenzfähig ist. Dazu gehören eben nicht nur Hightech und günstige Preise, sondern auch ein guter Kundenservice, der den Versicherten Arbeit abnimmt. Vor allem aber: klare Aussagen, was genau versichert ist. Wäre das erfüllt, wäre Lemonade nicht nur als nachhaltiges Unternehmen, sondern auch als Versicherung eine sehr gute Wahl, finden wir.

Die Versicherungen von Lemonade können aber auch jetzt schon für dich funktionieren, wenn du auf der Suche nach günstigen Preisen bist und den eingebauten Spendenmechanismus gut findest (wir finden ihn gut!). Dafür darfst du dich nicht scheuen, deine Police selbst zu managen und der Versicherung z.B. neu erworbene Wertsachen zu melden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: