Lippenstift selber machen: Anleitung mit natürlichen Zutaten

Foto: Foto: Sarah Gairing / utopia

Lippenstift selber zu machen ist gar nicht so schwer. Wir zeigen dir, wie du aus natürlichen Zutaten deinen eigenen Lippenstift kreierst. Das Beste dabei: Du bestimmst selbst, was in den Lippenstift hinein soll.

Lippenstift selber machen: Das brauchst du dafür

Diese Zutaten brauchst du um Lippenstift selbst zu machen.
Diese Zutaten brauchst du um Lippenstift selbst zu machen. (Foto: Foto: Sarah Gairing / utopia)

Als Basis für zwei selbstgemachte Lippenstifte benötigst du:

Als Färbemittel eignen sich:

Tipp: Lidschatten oder alter Lippenstift sind ebenfalls gut als Färbemittel geeignet. Zwar besteht dein selbstgemachter Lippenstift dann nicht mehr aus rein natürlichen Zutaten, das Resultat ist aber ebenfalls überzeugend. Kratze dafür etwas Lidschatten ab oder schmilz ein kleines Stück des alten Lippenstifts und mische es unter die Lippenstiftbasis.

Außerdem brauchst du:

  • leere Lippenstiftgehäuse oder Tiegel

So machst du Lippenstift selber

Bienenwachs, Kakaobutter, Kokos- und Olivenöl werden zusammen geschmolzen.
Bienenwachs, Kakaobutter, Kokos- und Olivenöl werden zusammen geschmolzen. (Foto: Foto: Sarah Gairing / utopia)

Lippenstift kannst du leicht selber machen. Befolge einfach diese drei Schritte:

  1. Gib Bienenwachs, Kakaobutter, Kokos- und Olivenöl in ein Schälchen und lasse die Zutaten in der Mikrowelle schmelzen. Stelle die Mikrowelle immer nur auf dreißig Sekunden ein und rühre regelmäßig um. Alternativ kannst du das Wachs und die Fette über dem Wasserbad schmelzen.
  2. Je nachdem, für welche Farbe du dich entschieden hast, gibst du nun den natürlichen Farbstoff hinzu. Starte beim Rote-Bete-Pulver zum Beispiel mit einem Viertel Teelöffel und gib so viel hinzu, bis dir die Farbintensität gefällt. Natürlich kannst du auch verschiedene Farben mischenAchtung: Die Farbe wirkt im flüssigen Zustand dunkler. Ist der Lippenstift ausgehärtet, verliert die Farbe etwas an Intensität.
  3. Fülle nun die flüssige Masse in die Lippenstiftbehälter oder Tiegel und lasse den Lippenstift aushärten.

Tipp: Damit dein selbstgemachter Lippenstift angenehm duftet, kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.

Lippenstift selber machen: Das spricht dafür

Zimt verleiht deinem Lippenstift eine kupferne Farbe.
Zimt verleiht deinem Lippenstift eine kupferne Farbe. (Foto: Foto: Sarah Gairing / utopia)

Es gibt viele Gründe dafür, deinen Lippenstift selber zu machen. Zum einen kannst du deinen individuellen Farbton kreieren. Zum anderen entscheidest du selbst, welche Stoffe in deinem Lippenstift enthalten sind. Denn wie Öko-Test 2018 gezeigt hat, sind viele Lippenstifte mit bedenklichen Inhaltsstoffen belastet. Die Tester fanden zum Beispiel Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH), die als krebserregend gelten.

Selbstgemachter Lippenstift basiert dagegen auf nur vier natürlichen Zutaten, die gerne in der Naturkosmetik eingesetzt werden:

  • Bienenwachs,
  • Kakaobutter (oder Sheabutter),
  • Kokosöl
  • und Olivenöl.

Die Lippenstiftgrundlage ist also eine Kombination aus Wachs und pflanzlichen Fetten, die du anschließend mit einem natürlichen Farbstoff einfärbst. Anstelle des Kokosöls kannst du auch Jojobaöl verwenden, das sich ebenfalls sehr gut eignet. Verzichte dann aber auf das Olivenöl, da der Lippenstift ansonsten nicht fest wird.

Um Lippenstift selbst zu machen, kannst du natürliche Farbstoffe nutzen. Kräftige Rottöne kannst du zum Beispiel durch Rote-Bete- oder Fruchtpulver erzielen. Für erdige Töne sorgen Zimt oder Kakao. Zimt und Kurkuma verleihen deinem Lippenstift einen kupfernen Ton.

Lippenstift selber machen: Einkaufstipps für Zutaten

Das solltest du beim Einkauf beachten: 

  • Wenn du Lippenstift selber machst, solltest du die Zutaten am besten in Bio-Qualität kaufen. So schützt du dich und die Umwelt vor Pestiziden.
  • Vor allem bei Kakaobutter und Kokosöl solltest du auch auf fairen Handel achten, denn damit unterstützt du faire Arbeitsbedingungen im Herkunftsland. Da diese beiden Zutaten weite Transportwege hinter sich haben, solltest du nur so viel kaufen, wie du aufbrauchen kannst. Größere Packungen lohnen sich nur, wenn du zum Beispiel häufiger Naturkosmetik herstellst. Denn so verbrauchst du weniger Verpackungen.
  • Bei Kokos-, Oliven- und Jojobaöl solltest du außerdem darauf achten, dass diese nativ und kaltgepresst sind. Damit sind sie qualitativ hochwertiger, enthalten mehr wertvolle Inhaltsstoffe und halten sich länger.
  • Bienenwachs kannst du problemlos regional beim Imker nebenan kaufen.
Naturkosmetik kannst du ganz einfach zu Hause selber herstellen.
Naturkosmetik kannst du ganz einfach zu Hause selber herstellen. (Foto: Foto: Sarah Gairing / utopia)

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Achtung! Bienenwachs ist nicht gleich Bienenwachs. Auch da können(!) Rückstände von Trennmittel oder anderen Substanzen vorhanden sein die man nicht im Gesicht haben möchte, wenn man sich schon die Mühe macht alles selbst zu machen. Es gibt Bienenwachs auch in Bio Qualität! Bitte immer dazusagen wofür das Wachs benötigt wird. Ein guter Imker wird euch darauf aufmerksam machen.
    Liebe Grüße Tochter eines Imkers