Utopia Image

Luftentfeuchter ohne Strom: So reduzierst du das Schimmelrisiko

(c) Humydry / Collage: Miro Poferl/Utopia.de

Viele Menschen versuchen, beim Heizen Strom zu sparen. Doch in kalten Räumen steigt damit auch die Schimmelgefahr. Ist ein Luftentfeuchter ohne Strom eine nachhaltige Lösung?  

Aufgrund der steigenden Energiepreise sind derzeit viele Menschen dabei, Heizkosten zu sparen. Wer die Heizung komplett abdreht, riskiert jedoch Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden. Hier versprechen Luftentfeuchter Abhilfe.

Allerdings schlucken elektrisch betriebene Modelle oft selbst viel Strom und damit Geld. Luftentfeuchter ohne Strom erscheinen daher als sparsame und nachhaltige Alternative. Wir zeigen dir, was sie leisten können und welche Modelle empfehlenswert sind.

Wie funktionieren Luftentfeuchter ohne Strom?

Luftentfeuchter ohne Strom bestehen aus einer Kunststoffbox mit Granulat aus Calciumchlorid. Hierbei handelt es sich um ein Salz. In seiner natürlichen Form kommt Calciumchlorid in Kalkstein vor, jedoch stammt das Salz für Luftentfeuchter fast immer aus synthetischer Produktion. Es fällt in großen Mengen als Nebenprodukt der Soda-Produktion an.  

Calciumchlorid ist dir wahrscheinlich schon oft begegnet: Es dient als Trockenmittel in den kleinen Tüten, die im Schuhkarton oder anderen Produkten beiliegen. Es findet seinen Einsatz in sämtlichen Industriezweigen und wird auch als Zusatzstoff in Lebensmitteln (E 509) verwendet.

Der Stoff gilt als gesundheitlich unbedenklich und kann im Hausmüll entsorgt werden. In großen Mengen (Calciumchlorid wird z.B. auch als Streusalz verwendet) schadet es der Umwelt, doch die Beutel mit bis zu einem Kilogramm, die man für die meisten Luftentfeuchter verwendet, stehen nicht in der Kritik. 

Wird auch als Streusalz eingesetzt: Calciumchlorid hat viele Einsatzzwecke (Foto: CC0 / Pixabay / ejaugsburg)

Das Besondere an dem Salz ist, dass es Feuchtigkeit aus der Luft zieht und sich zusammen mit der Feuchtigkeit in Wasser auflöst.  

In die Granulat-Entfeuchter wird trockenes Calciumchlorid gefüllt. Dieses ist stark wasserbindend. Es zieht den Wasserdampf aus der Luft, wodurch sich das Granulat auflöst und als Wasser in den Auffangbehälter des Entfeuchters tropft. Dieses Wasser kannst du im Anschluss ganz einfach über den Abguss entsorgen. 

Wie effizient sind Luftentfeuchter ohne Strom?

Wie viel Wasser Calciumchlorid zieht, hängt von drei Dingen ab: der Luftfeuchtigkeit im Raum, der Umgebungstemperatur und dem Zeitraum

Prinzipiell wirkt Calciumchlorid umso besser, je höher die Luftfeuchtigkeit im Raum ist. Nach gängigen Herstellerangaben soll es unter optimalen Bedingungen zwischen 150 und 200 Prozent seines Eigengewichts an Wasser aufnehmen können. Bei einem Kilogramm Calciumchlorid entspräche das demnach ca. 1,5 bis 2 Litern Wasser.

Nutzer:innen von Luftentfeuchtern ohne Strom berichten, dass sie in der Praxis mit einem Kilogramm Granulat (Pulverform oder Block) etwa ein bis drei Monate auskommen. Die Erfahrungswerte decken sich ungefähr mit den Herstellerangaben auf den Verkaufsverpackungen: Somit soll ein Luftentfeuchter ohne Strom in einem Zeitraum von 30 bis 90 Tagen ca. 1 bis 2 Liter Wasser sammeln können; pro Tag sind dies ca. 11 bis 66 Milliliter (ein bis sechs Esslöffel).

Dies klingt zwar nach einer geringen Menge, doch damit Schimmelpilze wachsen können, genügt bereits eine Luftfeuchtigkeit von 70 bis 80 Prozent – hier kann etwas weniger Wasserdampf in der Luft also bereits einen Unterschied ausmachen

Mit einem sogenannten Hygrometer kannst du die relative Luftfeuchtigkeit messen. (Foto: CC0/ pixabay/ Projekt_Kaffeebart)

Die ideale Luftfeuchtigkeit in einem Wohn- und Schlafraum beträgt übrigens zwischen 40 bis 60 Prozent und im Badezimmer zwischen 50 und 70 Prozent. Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Luftfeuchtigkeit in Räumen: Diese Werte sind ideal

Für welche Räume eignen sich Luftentfeuchter ohne Strom?

Ein Luftentfeuchter ohne Strom ist grundsätzlich gut dazu geeignet, der Luft Feuchtigkeit zu entziehen und so das Schimmelrisiko zu reduzieren.  

Allerdings funktioniert dies am besten in 

  • kleinen Räumen (insbesondere Abstellkammern, Kellerräumen) und 
  • an Orten, an denen nicht dauernd Feuchtigkeit nachkommt.  

Das ist der Fall in Räumen, die nicht häufig benutzt und bewohnt werden. Denn auch Menschen geben über Atmen und Schwitzen Feuchtigkeit an ihre Umgebung ab.  

Gut zu wissen: 

  • Granulat-Entfeuchter entfernen auch unangenehme Gerüche (z.B. im Kleiderschrank, unter der Spüle). 
  • Sie helfen gegen beschlagene Fenster. 
  • Aber: Ein Granulat-Entfeuchter kann keinen bestehenden Schimmel beseitigen. 
Beschlagene Fenster sind ein Zeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit (Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

In großen Räumen, wie dem Schlafzimmer oder Wohnzimmer, kannst du Luftentfeuchter ohne Strom zwar ebenfalls verwenden, aber nur zusätzlich zum Lüften. Dies liegt daran, dass die Granulat-Behälter recht langsam arbeiten. Besonders, wenn immer wieder neue Feuchtigkeit nachkommt, tut sich ein Luftentfeuchter ohne Strom schwer. Die Leistung reicht definitiv nicht an die von elektrischen Luftentfeuchtern heran.  

Luftentfeuchter ohne Strom vs. elektrischer Luftentfeuchter

Luftentfeuchter ohne Strom stehen nicht in Konkurrenz zu elektrischen Geräten. Luftentfeuchter mit Kompressor (Kombination aus Kühlgas und Strom) können mehrere Liter Feuchtigkeit pro Tag ziehen – große Bautrockner sogar noch mehr. Hier geht es demnach um eine ganz andere Größenordnung.  

Ein Luftentfeuchter ohne Strom eignet sich daher wie beschrieben für kleine, wenig beheizte und genutzte Räume, Nischen oder Abstellkammern, in denen es bereits ausreicht, die Luftfeuchtigkeit um einige wenige Prozent zu reduzieren.  

Luftentfeuchter ohne Strom kaufen: unsere 5 Empfehlungen 

Humydry-Luftentfeuchter Premium 

Luftentfeuchter ohne Strom: Das Modell Premium von Humydry ((c) Humydry)

Humydry-Luftentfeuchter werden in Spanien hergestellt und sind mit zwei Klemmen gesichert, sodass nichts ausläuft, wenn der Behälter einmal umfallen sollte. Der Luftentfeuchter ohne Strom fasst ein Kilogramm Calciumchlorid und wird vom Hersteller für Räume bis 35 Quadratmeter empfohlen. Du kannst das Salz als Nachfüllbeutel von Humydry kaufen oder das Granulat anderer Hersteller verwenden. 

Kaufen: für ca. 19 Euro bei Obi oder Amazon

BonAura-Luftentfeuchter vom kleinen Start-up 

Luftentfeuchter Seco von BonAura ((c) BonAura)

BonAura ist ein Kleinunternehmen, das zwei Freunde aus Köln gegründet haben. Es gibt ein überschaubares Sortiment, das sich rund um Wohlbefinden dreht. BonAura unterstützt auch soziale Projekte für sauberes Trinkwasser.  

Der Luftentfeuchter ohne Strom wird mit zwei Mal 680 Gramm Granulat geliefert, was laut Hersteller für vier Monate reichen soll. Der Behälter hat die Maße 13 x 13 x 19 Zentimeter und verfügt über einen praktischen Ausgießer. 

Kaufen: für ca. 15 Euro bei Otto oder Amazon

WENKO CUBE Luftentfeuchter ohne Strom

Luftentfeuchter Cube ohne Strom von Wenko ((c) Wenko)

Der kleine Wenko Cube misst nur 13 x 13 x 13 Zentimeter und fasst einen Calciumchlorid-Block von 500 Gramm. Die Auffangschale fasst 800 Milliliter Wasser. Wer Wert auf eine moderne Optik seines Luftentfeuchters legt, ist mit diesem Produkt gut beraten. Der in der Türkei produzierte CUBE gewann 2018 den German Design Award.  

Etwas unpraktisch ist, dass der Luftentfeuchter nur mit dem passenden Wenko Block funktioniert und du nicht einfach ein Nachfüll-Paket aus dem Baumarkt verwenden kannst. Laut Wenko hält der 500-Gramm-Block bis zu zwei Monate

Kaufen: für ca. 15 Euro bei PureNature oder Amazon

Humydry-Luftentfeuchter mit Keramik und Bambus

Luftentfeuchter Home & Style von Humydry ((c) Humydry)

Ein Modell, das mit dekorativem Design besticht, ist der „Home & Style”-Luftentfeuchter ohne Strom von Humydry. Der Kunststoffbehälter versteckt sich hinter Keramik und unter einem Bambus-Deckel. Auch dieser Design-Luftentfeuchter arbeitet mit speziellen 500-Gramm-Calciumchlorid-Blöcken, die du in der passenden Größe nachbestellen kannst. Humydry empfiehlt das Modell für Räume bis 15 Quadratmeter

Kaufen: ca. 30 Euro bei Amazon

WENKO Feuchtigkeitskiller (fünf Kilogramm) 

Der Feuchtigkeitskiller von Wenko: Luftentfeuchter ohne Strom mit 5-Kilogramm-Entfeuchter ((c) Wenko)

Kommt es dir nicht auf den Look an, weil du den Luftentfeuchter ohne Strom ohnehin für den Keller benötigst, könnte der „Feuchtigkeitskiller“ mit einem fünf Kilogramm schweren Entfeuchter-Block für dich interessant sein. Für nur 30 Euro sollst du hiermit bis zu 12 Monate lang Ruhe haben und kannst bis zu acht Liter Feuchtigkeit (650 Milliliter im Monat) aus der Luft ziehen. Der fünf-Kilogramm-Block zum Nachfüllen kostet ca. 20 Euro. Der Hersteller empfiehlt den Granulat-Entfeuchter für Räume zwischen 25 und 100 Quadratmetern. 

Kaufen: ca. 30 Euro bei PureNature, Obi oder Amazon

Übrigens: Auf unserer Gutschein-Plattform findest du aktuelle Rabattcodes für Purenature und viele weitere Shops.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: