Mit Erkältung zur Coronaimpfung? In diesen Fällen geht das

Erkältung Coronaimpfung
Foto: CC0 / Pixabay / mufidpwt

Kannst du mit einer Erkältung zur Coronaimpfung gehen? In einigen Fällen ist es tatsächlich möglich, den Termin wahrzunehmen. Wir erklären dir, worauf du achten solltest.

Egal, ob du die erste, zweite oder dritte Coronaimpfung bekommst – wenn du dich kurz vor dem Impftermin erkältest, fragst du dich vielleicht, ob du ihn trotzdem wahrnehmen solltest. Teilweise ist dies kein Problem. In anderen Fällen ist es hingegen ratsam, mit der Coronaimpfung abzuwarten und den Infekt zunächst auszukurieren.

Mit Erkältung zur Coronaimpfung: Das sagt das RKI

Wenn du kein Fieber hast, kannst du deine Coronaimpfung auch mit Erkältung wahrnehmen.
Wenn du kein Fieber hast, kannst du deine Coronaimpfung auch mit Erkältung wahrnehmen. (Foto: CC0 / Pixabay / whitesession)

Grundsätzlich sollten sich Patient:innen bei der Impfung idealerweise fit und ausgeruht fühlen. Dies ist jedoch nicht immer möglich, da so manche Erkältung erst am Tag des Impftermins ausbricht. Das Robert-Koch-Institut bewertet eine „milde“ Erkältung ohne erhöhte Körpertemperatur in seinem Aufklärungsblatt zur Corona-Schutzimpfung nicht generell als Kontraindikation. Du kannst dir mit einer normalen Erkältung also die Coronaimpfung durchaus verabreichen lassen, wenn du dich dazu körperlich in der Lage fühlst.

Ausnahme: Bei einer akuten, fieberhaften Krankheit, die mit einer Körpertemperatur von mehr als 38,5 Grad einhergeht, solltest du dich nicht impfen lassen. Hast du also nicht nur Erkältungssymptome, sondern auch einen grippalen Infekt, ist es auf jeden Fall sinnvoll, den Termin für deine Impfung zu verschieben.

Unabhängig von der Beurteilung des RKI entscheidest letztlich du, ob du den Termin zur Coronaimpfung auch mit Erkältung wahrnehmen möchtest oder nicht. Wenn du unsicher bist, kannst du Impfärzt:innen vor Ort um eine medizinische Einschätzung bitten. Idealerweise sagst du den Impftermin jedoch ein paar Tage vorher ab, sodass der Termin anderweitig vergeben werden kann.

Coronaimpfung trotz Erkältung: Das solltest du beachten

Vor und nach der Corona-Impfung solltest du gerade bei Erkältung besser keinen Sport treiben.
Vor und nach der Corona-Impfung solltest du gerade bei Erkältung besser keinen Sport treiben. (Foto: CC0 / Pixabay / spencerbdavis1)

Wenn du dich dafür entscheidest, mit Erkältung zur Coronaimpfung zu gehen, solltest du dabei einige Aspekte beachten:

  • Auch wenn du durch deine Erkältung Beschwerden hast, solltest du vor der Corona-Schutzimpfung keine Schmerzmittel einnehmen. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt keine prophylaktische Einnahme von Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol und anderen Präparaten. Diese enthalten Hemmstoffe, die die Begleiterscheinungen lindern würden und somit möglicherweise auch die Antikörperbildung beeinflussen.
  • Du kannst stattdessen versuchen, Hausmittel gegen Erkältung einzusetzen und viel Wasser und ungesüßten Tee zu trinken. Zudem braucht dein Körper Ruhe, damit er sich regenerieren kann und der Impfung besser gewachsen ist.
  • Bei einer Erkältung solltest du vor und nach der Coronaimpfung auf Sport und anstrengende körperliche Aktivitäten verzichten. Das ist übrigens auch ratsam, wenn du gesund bist. Schließlich solltest du erst einmal beobachten, wie dein Körper auf die Impfung reagiert. Selbstverständlich spricht nichts gegen Spaziergänge an der frischen Luft, wenn du dich dafür fit genug fühlst.
  • Auch übermäßigen Alkoholkonsum solltest du vor und einige Tage nach der Coronaimpfung vermeiden. Denn Alkohol könnte die Symptome verschlimmern und möglicherweise die Antikörperbildung beeinträchtigen. Zudem verzögert Alkohol den Genesungsprozess deiner Erkältung.
  • Nach der Coronaimpfung könntest du eventuell weitere grippeähnliche Symptome bekommen, die meistens zu den normalen Impfreaktionen gehören. Solche Symptome umfassen Kopf- und Muskelschmerzen, Müdigkeit, Schüttelfrost oder Abgeschlagenheit. Sie klingen in den meisten Fällen nach ein bis zwei Tagen wieder ab. Falls dich die Beschwerden sehr belasten, kannst du nach der Impfung fiebersenkende Schmerzmittel einnehmen. Expert:innen raten jedoch, damit bis zu sechs Stunden nach der Impfung zu warten, damit die Antikörperbildung nicht beeinträchtigt wird.

Bei Erkältung vor der Impfung auf Covid-19 testen lassen?

Laut Empfehlung des Bayerischen Staatsministeriums sind ein Schnell- oder Antigentest vor der Impfung nicht sinnvoll. Hast du jedoch zum Zeitpunkt der Coronaimpfung eine Erkältung, kannst du dich aber vergewissern, indem du dich selbst testest oder testen lassen, bevor du das Impfzentrum oder die entsprechende Praxis aufsuchst.

Übrigens: Auch wenn du zum Zeitpunkt der Impfung bereits mit Corona infiziert bist, wirkt sich dies im Rahmen der Impgung nicht negativ aus. Wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erläutert, wird „die Verträglichkeit der Impfung durch eine akute Infektion nicht negativ beeinflusst“. Um andere zu schützen, ist ein Test bei Erkältungssymptomen jedoch sinnvoll.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: