Müll sammeln: So funktioniert es beim World Cleanup Day

Müll sammeln
Foto: CC0 / Pixabay / MabelAmber

Müll zu sammeln ist eine einfache Aktivität, um die Umwelt zu schonen und die Gesundheit von Tieren zu schützen. Am World Cleanup Day und anderen Events kannst du dich jedes Jahr zahlreichen Cleanups anschließen.

Müll sammeln: Wozu?

227,55 Kilogramm Plastikmüll verursachte jede:r Deutsche durchschnittlich im Jahr 2019. Laut der Tagesschau lag Deutschland damit deutlich über dem europäischen Mittelwert. Ein solches Verhalten hat Folgen: Laut dem Nachrichtenmagazin DW wurden weltweit bis zum Jahr 2017 etwa 8,3 Milliarden Tonnen Plastik hergestellt. Etwa 60 Prozent davon liegen aktuell auf Mülldeponien oder sind in die Umwelt gelangt.

An Stränden und in Gewässern reichert sich dieser Plastikmüll immer weiter an. Denn den Angaben des Umweltbundesamtes folgend kann Plastik nicht zersetzt werden. Die Plastikpartikel werden mit der Zeit zwar kleiner, können jedoch nie ganz abgebaut werden. Gelangt Plastikmüll in Gewässer und unsere Ozeane, schadet er dort vor allem den Tieren. Laut National Geographic sind bislang über 700 Meerestierarten dokumentiert, die bereits Plastik gefressen oder sich in dem Müll verfangen haben. Prognosen gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2050 nahezu jede Meeresvogelart Plastik fressen oder gefressen haben wird.

Um dem entgegenzuwirken, kannst du auch schon im Kleinen aktiv werden. Denn indem du selbst Müll sammeln gehst, kannst du Plastikmüll aus der Umwelt entfernen, bevor er im Magen eines Tieres landet oder sich im nächsten Gewässer langsam zu Mikroplastik zersetzt.

Müll sammeln am World Cleanup Day

Weltweit ruft der World Cleanup Day Menschen dazu auf, vor Ort Müll zu sammeln.
Weltweit ruft der World Cleanup Day Menschen dazu auf, vor Ort Müll zu sammeln.
(Foto: CC0 / Pixabay / Peggy_Marco)

Der erste World Cleanup Day fand 2018 statt. Zuvor gab es zwar bereits national organisierte Müllprojekte, der World Cleanup Day ist jedoch das erste globale Projekt, an dem sich an einem festen Tag im Jahr Menschen aus aller Welt beteiligen. Ziel ist es dabei, Naturräume wie Flüsse, Seen, Wälder, Strände oder auch Straßen und Parks von Plastikmüll und anderem Abfall zu befreien.

Im Jahr 2021 beteiligten sich etwa 14 Millionen Menschen aus 191 Ländern an den weltweit durchgeführten Cleanups. Dabei konnten die Freiwilligen insgesamt etwa 53 Tausend Tonnen Müll sammeln und fachgerecht entsorgen. In Deutschland nahmen etwa 190.000 Menschen aus über 800 Städten und Gemeinden teil.

Der World Cleanup Day ist jedoch mehr als nur ein Tag zum Müllsammeln. So möchte die Bewegung mit ihrem Projekt vor allem auf das Ausmaß der aktuellen Umweltverschmutzung durch den Menschen aufmerksam machen und die Politik zum Handeln auffordern.

So kannst du mitmachen

In Deutschland organisiert der Verein „Let’s Do It! Germany e.V.“ die regionalen Cleanups am World Cleanup Day. Auf der Webseite kannst du gezielt nach Veranstaltungen in deiner Nähe suchen. Jedes Jahr gibt es zahlreiche Schulen, die sich bereit erklären, zusammen Müll zu sammeln.

Aber auch Genossenschaften, Parteien, Vereine und Privatpersonen veranstalten Cleanups und rufen zum Mitmachen auf. Lokale Co-Organisator:innen, die vor Ort Aktionen organisieren, sind beispielsweise „Cleanup Brühl“, „Brandenburg bleibt sauber“, „Rostock Müllfrei“ oder das „Cleanup Network“. 

Du findest keinen Cleanup in deiner Nähe? Dann kannst du auch selbst direkt auf der Webseite eine neue Veranstaltung eintragen.

Hast du nicht die Möglichkeit dich vor Ort am World Cleanup Day zu beteiligen, kannst du für das Projekt spenden. Deine Spende fließt in die Organisation des nächsten World Cleanup Days und andere Aufklärungsprojekte.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: