Narzisst erkennen: Das sind die wichtigsten Warnsignale

narzisst erkennen
Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Ein Narzisst kann viel Schaden im Leben anderer Menschen anrichten. Hier erfährst du, woran du einen Narzissten erkennen kannst und welche Verhaltensweisen für eine solche narzisstische Persönlichkeitsstörung sprechen.

Jeder Mensch hat narzisstische Züge, die in unterschiedlichen Situationen zum Vorschein kommen können. Das ist nicht zwangsläufig negativ, da ein gesunder Anteil an Narzissmus wichtig für das Selbstbewusstsein ist. Bei manchen Personen sind narzisstische Züge jedoch übermäßig stark ausgeprägt. Die klinische Psychologie diagnostiziert diesen Menschen eine sogenannte narzisstische Persönlichkeitsstörung (NPS). Sowohl Frauen als auch Männer können von dieser Persönlichkeitsstörung betroffen sein. Wir erklären, anhand welcher Merkmale du einen Narzissten erkennen kannst.

Narzisst erkennen: Selbstbild der Überlegenheit

Narzisst erkennen: Großartigkeit und Überlegenheit
Narzisst erkennen: Großartigkeit und Überlegenheit
(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Laut Ärzteblatt ist die NPS eine ernstzunehmende Krankheit, die den Betroffenen und ihrem nächsten Umfeld viel Leid bereitet. Narzissten haben ein brüchiges Selbstwertgefühl, das sie durch ein konstruiertes Selbstbild von eigener Großartigkeit und Überlegenheit anderen Menschen gegenüber zu kompensieren versuchen. Es besteht ein belastender Widerspruch zwischen den tiefen Selbstzweifeln, die ein Narzisst empfindet, und der Selbstdarstellung, die er nach außen inszeniert. Dem Informationsportal „Neurologen und Psychiater im Netz“ zufolge sind narzisstische Personen daher abhängig von einer ständigen Bestätigung von außen. Durch Aufmerksamkeit, Lob und Bewunderung versuchen sie, ihr fragiles Selbstwertgefühl zu stabilisieren.

Narzissmus geht zudem oftmals mit psychischen Folgeerkrankungen einher, wie beispielsweise Depressionen oder Suizidalität.

Narzisst: Warnsignale erkennen

Narzisst erkennen: Sein Verhalten ist oft widersprüchlich und verwirrend.
Narzisst erkennen: Sein Verhalten ist oft widersprüchlich und verwirrend.
(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Dr. phil. Christine Merzeder stellt in ihrem Buch** „Wie schleichendes Gift – Narzisstischen Missbrauch in Beziehungen überleben und heilen“ folgende typische Verhaltensweisen von Narzissten dar:

  • Sie reden meist über sich selbst und stellen sich als übermäßig bedeutend, intelligent und besonders dar. Über andere Menschen sprechen sie oft kritisch und abwertend.
  • In ihren Beziehungen ist das Geben und Nehmen im Ungleichgewicht. Sie haben hohe Erwartungen an die andere Person, sehen sich selbst aber nicht zur Gegenleistung verpflichtet.
  • Sie reagieren extrem empfindlich auf Kritik und nehmen immer wieder eine Opferhaltung ein.
  • Sie haben starke negative Emotionen, sind oft wütend, aufbrausend, beleidigt und eifersüchtig.
  • Es mangelt ihnen an Empathie und Mitgefühl. Das überspielen sie gekonnt mit Charme und Charisma.
  • Sie haben geringe bis gar keine Fähigkeiten zur Selbstreflektion. Schuld an Konflikten sind immer die Anderen. Sich ohne ein „aber“ zu entschuldigen, ist ihnen nicht möglich.
  • Sie lügen, um sich selbst besser darzustellen. Konfrontierst du sie, werfen sie dir vor, du hättest sie missverstanden.
  • Ihr Verhalten anderen gegenüber pendelt zwischen charmanter Freundlichkeit und Liebenswürdigkeit sowie Vorwürfen, Respektlosigkeit, Beleidigungen und Gleichgültigkeit.

Narzisst in Beziehungen erkennen

Narzissten erkennst du oft an ihrem dysfunktionalen Beziehungsverhalten.
Narzissten erkennst du oft an ihrem dysfunktionalen Beziehungsverhalten.
(Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013)

Narzissmus zeigt sich vor allem in zwischenmenschlichen Beziehungen und richtet dort in Form von narzisstischem Missbrauch auch den meisten Schaden an. Aufgrund der Symptome ihrer Krankheit ist es narzisstischen Personen nicht möglich, langfristig gesunde und glückliche Beziehungen zu führen.

Am Anfang einer Beziehung verhält sich ein Narzisst oft charmant und einnehmend. Laut Ärzteblatt tut er das jedoch nur, um positives Feedback von seinen Mitmenschen zu bekommen. Seine Beziehungen halten letztendlich nur solange, wie das Gegenüber sein Selbstwertgefühl stärken oder ihm auf irgendeine andere Art nutzt. Und so liebenswürdig ein Narzisst am Anfang scheint, so schnell schlägt sein Verhalten in Abwertung und Verachtung um.

Für Menschen, die eine engere Beziehung mit einer narzisstischen Person eingegangen sind, hat das oft schwerwiegende gesundheitliche Folgen. Sind sie dem Missbrauch zu lange ausgesetzt, können sich bei ihnen laut Dr. phil. Christine Merzeder Burn-Out-Symptome entwickeln, wie beispielsweise starke Selbstzweifel, Depressionen, Angststörungen, Ess- und Schlafstörungen sowie chronische Krankheiten.

Wichtig: Solltest du bei einer Person aus deinem nahen Umfeld narzisstische Verhaltensweisen erkennen, ziehe dich so schnell wie möglich aus dem Kontakt zurück. Besprich deinen Verdacht mit Menschen, denen du vertraust und wende dich gegebenenfalls an eine psychologische Fachperson.

Weiterlesen bei Utopia:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: