Neues Siegel: CodeCheck bringt eigenes grünes Label raus

Codecheck App
Foto: Codecheck

Als Plattform und App gibt dir CodeCheck schnell und übersichtlich Informationen zu Verträglichkeit und Umweltfreundlichkeit eines Produktes. Jetzt hat CodeCheck ein eigenes Label kreiert, das diese Aspekte noch besser erfassen soll.

Etwa 4,5 Millionen Menschen besitzen aktuell die CodeCheck-App. Du kannst dort Lebensmittel, Kosmetik, Haushaltswaren und andere Produkte scannen oder suchen und siehst, aus welchen Inhaltsstoffen sie bestehen und ob diese gesundheitlich und ökologisch bedenklich sind.

CodeCheck will Konsument:innen so dabei helfen, fundierte Entscheidungen beim Kauf zu treffen. Schließlich finden wir beim Blick auf die Zutatenliste oft komplexe Begriffe oder Abkürzungen, mit denen wir ohne das notwendige Fachwissen wenig anfangen können. Zu einer längeren Recherche fehlt uns dann schließlich oft Zeit und Motivation.

Die App nimmt dir bereits diese Mühe ab und zeigt an, ob Produkte zum Beispiel mit Schadstoffen, Allergenen oder umweltschädlichen Stoffen belastet sind. Das Green Label soll diese Transparenz nun noch erhöhen. So sollen Kund:innen nur noch mit einem kurzen Blick auf das CodeCheck-Label empfehlenswerte Produkte erkennen können.

Was ist das Green Label?

Mit dem Green Label zeichnet CodeCheck umweltverträgliche und gesundheitlich unbedenkliche Produkte aus.
Mit dem Green Label zeichnet CodeCheck umweltverträgliche und gesundheitlich unbedenkliche Produkte aus.
(Foto: CC0 / Pixabay / stux)

CodeCheck vergibt das Green Label nur an Produkte, die zu mindestens 90 Prozent aus sicheren und grünen Inhaltsstoffen bestehen. Diese bewertet die Plattform als unbedenklich für Gesundheit und Umwelt. Mit der Einführung des Labels könnte auch für Unternehmen die Motivation steigen, Produkte hinsichtlich gesundheitlicher und ökologischer Verträglichkeit zu optimieren. Schließlich baut ein grünes Label einer unabhängigen Plattform Vertrauen auf und führt dazu, dass Verbraucher:innen zertifizierte gegenüber nicht-zertifizierter Ware bevorzugen.

Erste Unternehmen, die das Green Label bereits für ihre Produkte nutzen, sind die Hauptpflegemarken Ave & Edam und Reflora Skin. Auch Kosmetikartikel der Rossmann-Eigenmarke Isana und der „Natural Balance“-Linie von Nivea sind mit dem Label ausgezeichnet. Diese Unternehmen sind nicht Naturkosmetik-zertifiziert.

Wie vertrauenswürdig ist CodeCheck?

Laut CodeCheck beruhen die Einschätzungen der Plattform auf Neutralität und wissenschaftlicher Expertise. Alle Bewertungen basieren auf aktuellen Studien und der Meinung von renommierten und unabhängigen Wissenschaftler:innen.

In der App kannst du sehen, woher die Quelle für eine bestimmte Einschätzung stammt. Schön wäre allerdings, wenn die zugrundeliegenden Studien auch verlinkt wären, sodass man deren Aktualität nachvollziehen könnte. 

Fazit: Das meint Utopia

Die Produkte der Hautpflege-Marke Ave & Edam sind bereits mit dem Green Label ausgezeichnet.
Die Produkte der Hautpflege-Marke Ave & Edam sind bereits mit dem Green Label ausgezeichnet.
(Foto: CodeCheck)

Das grüne Label einer bekannten Verbraucher:innen-App wie CodeCheck kann nicht nur die Transparenz für Konsument:innen erhöhen, sondern auch Unternehmen motivieren auf umweltfreundliche und gesunde Inhaltsstoffe zu achten. Auch wenn nicht alle Hintergrundinformationen immer sofort ersichtlich sind, gibt dir das Green Label auf unkomplizierte Weise eine erste Orientierung.

Wir empfehlen dir allerdings, bei Kosmetik vor allem auf zertifizierte Naturkostmetik zu setzen. Empfehlenswerte Siegel haben strengere Richtlinien, die außerdem auch auf auf Verpackung, Gentechnik und teilweise Bio-Anbau bei den Inhaltsstoffen eingehen. Hier erfährst du mehr dazu: Zertifizierte Naturkosmetik: Die wichtigsten Siegel.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: