Pralinen selber machen – so gelingt es auch Anfängern

Valentinstag Schokopralinen
Foto: © Utopia

Schoko-Pralinen zählen zu den beliebtesten Geschenken vor allem zur Weihnachtszeit. Mit diesem Rezept gelingt es auch Anfängern, Pralinen ganz einfach selber zu machen.

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Was liegt daher näher als das Fest der Liebe mit selbst gemachten Pralinen zu versüßen? Und das beste daran: Wenn du deine Schokopralinen selber machst, weißt du auch genau, was in den Süßigkeiten steckt.

Pralinen selber machen: die Zutaten

Wir empfehlen wie immer Bio-Zutaten möglichst saisonal und regional einzukaufen:

  • Schokolade (weiß und/oder dunkel)
  • Zuckerstreusel
  • verschiedene Nüsse, wie z.B. Walnüsse oder Pistazien
  • getrocknete Früchte wie Rosinen, Cranberries oder Himbeeren

Utensilien für selbstgemachte Pralinen

  • Eiswürfelform, am besten mit Motiven (z. B. Herzen)
  • Topf und Schüssel zum Schmelzen der Schokolade
  • Schneebesen oder Kochlöffel
Pralinen selber machen: Zutaten und Rezept
Pralinen selber machen: Zutaten und Rezept

Pralinen-Rezept zum Selbermachen

Wenn du Pralinen selber machen möchtest, beginnst du mit der Schokolade. Zunächst nimmst du sie und brichst sie in kleine Stücke. Wenn du dich – wie die Autorin dieser Zeilen – nicht

entscheiden kannst, nimm doch einfach zwei verschiedene Sorten. Damit sieht die Praline am Ende nicht nur hübsch aus, sie schmeckt auch interessanter.

  1. Erwärme Wasser in einem kleinen Topf, stelle eine Schüssel hinein und lass die Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen. Dabei immer vorsichtig umrühren.

    Schokopralinen zum Valentinstag
    Zutaten nach Belieben in die Eiswürfelform legen.
  2. In der Zwischenzeit kannst du die Form vorbereiten und mit Zuckerstreuseln, getrockneten Früchten (Vorsicht: nur kleine Stücke, sonst zerfällt die Praline beim Herausdrücken aus der Form) und klein gehackten Nüssen befüllen.
  3. Sobald die Schokolade völlig geschmolzen ist, nimmst du den Topf von der Herdplatte und füllst sie rasch mit einem Löffel in die Form. Verwendest du zwei unterschiedliche Schokoladen, dann befülle die Form wie im Bild nur zu zwei Dritteln, damit noch Platz für die zweite Sorte bleibt. Wenn nicht, kannst du sie ganz füllen.

    Schokopralinen zum Valentinstag
    Nach dem Trocknen der ersten Schokoschicht folgt die zweite.
  4. Stelle die Form für eine Stunde in den Kühlschrank, damit die Schokolade wieder fest wird. Wiederhole anschließend den Vorgang mit der zweiten Sorte.
  5. Ist die Schokolade schön gleichmäßig verteilt, stellst du sie erneut in den Kühlschrank. Dieses Mal allerdings für ein paar Stunden, damit die Schokoladenmasse auch wirklich durch und durch fest wird und sich anschließend leichter aus der Form drücken lässt.
Schokopralinen selber machen
Und fertig sind die selbst gemachten Schoko-Pralinen.

Jetzt brauchst du die Pralinen nur noch hübsch zu verpacken – und fertig ist ein Geschenk, zum Beispiel dein mit viel Liebe zubereitetes Weihnachtsgeschenk. Viel Freude beim Vernaschen!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.