Pulswärmer stricken: Ein Anleitung für Anfänger

Foto: Melanie von Daake / Utopia

Pulswärmer kannst du selber stricken – auch Anfängern gelingt das leicht. Die Pulswärmer sind ein guter Begleiter im Winter und halten die Handgelenke warm. Wir zeigen in unserer Anleitung Schritt für Schritt, wie du sie selbst strickst.

Um ein Paar Pulswärmer zu stricken benötigst du folgendes Material:

  • 1 Knäuel Wolle (hier 4-fädrig, mitteldicke Baumwolle, wir haben Second-Hand-Wolle verwendet)
  • Stricknadeln (hier Strumpfstricknadeln Stärke 3,5 – du kannst auch längere Stricknadeln in der Stärke nutzen)
  • Wollnadel und Schere

Bei der Auswahl der Wolle solltest du darauf achten, dass du nachhaltige Wolle nutzt. Es gibt inzwischen auch einige pflanzliche Alternativen zu Schafswolle. Sie eignen sich ebenfalls prima zum Stricken.

Pulswärmer stricken: 1. Maschen aufnehmen

Stricke etwa 38 Reihen für die Basis deines Pulswärmers.
Stricke etwa 38 Reihen für die Basis deines Pulswärmers. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)

So beginnst du mit dem Stricken deines Pulswärmers:

  • Zuerst nimmst du 42 Maschen, inklusive der Maschen zum Auf- und Abnehmen, auf. In diesem Video zeigt dir „Tolle Wolle“, wie du die Maschen aufnimmst:
  • Für das Aufnehmen der Wolle nutzen wir ca. 80 Zentimeter langen Faden. Auf diese Weise hast du später genug Faden zum Vernähen deines Pulswärmers übrig.
  • Jetzt beginnst du mit dem Stricken der ersten Reihe. Für das hier genutzte Muster strickst du abwechselnd zwei Maschen rechts, dann zwei Maschen links.
  • Dieses Muster fügt sich bei der vorher angegebenen Maschenanzahl beim Nähen zusammen, so dass rundherum zwei rechte auf zwei linke Maschen folgen.
  • Du strickst insgesamt 38 Reihen, je nach gewünschter Länge kannst auch ein paar mehr Reihen stricken.

2. Pulswärmer abketten und vernähen

So sieht der fertig gestrickte Pulswärmer aus.
So sieht der fertig gestrickte Pulswärmer aus. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)
  • Anschließend kettest du deinen Pulswärmer von der Nadel ab: Genau wie das Strickmuster nimmst du zwei Maschen rechts, zwei Maschen links. Das Video von „Fadenfreundin“ zeigt dir, wie es geht:
  • Am Ende lässt du einen Faden von ca. 20 ZentimeterLänge übrig, bevor du die Wolle vom Knäuel abschneidest. So hast du gleich einen Faden zum Vernähen des Pulswärmers.
  • Das zuletzt abgekettete Ende wird der Teil des Pulswärmers, der an deiner Hand sitzt. Das andere Ende ist weniger elastisch und eignet sich daher besser für deinen Arm.
  • Ziehe den Wollfaden am elastischen Ende auf eine Wollnadel. Damit vernähst du nun beide Teile des Pulswärmers über eine Länge von etwa zwei Zentimetern.
  • Denke daran, dass die Seite, auf der du die Teile vernähst, später die Innenseite deines Pulswärmers wird.

3. Pulswärmer vernähen

Mit einer Wollnadel und dem übrigen Faden vernähst du den Pulswärmer.
Mit einer Wollnadel und dem übrigen Faden vernähst du den Pulswärmer. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)
  • Nun wendest du dich erst einmal dem anderen Ende des Pulswärmers zu. Hier vernähst du ebenfalls der Länge nach die gestrickte Wolle. Dabei lässt du ein ca. fünf Zentimeter langes Daumenloch offen. Beim Vernähen kannst du den Pulswärmer anprobieren, um zu sehen, ob er bequem um den Daumen sitzt.
  • Du hast nun an beiden Enden des Daumenlochs die Fäden vom Vernähen. Da das Daumenloch beim Tragen beansprucht wird, solltest du die Enden des Loches gründlich vernähen, sodass der Faden nicht locker wird.
Der vernähte Pulswärmer mit dem Daumenloch.
Der vernähte Pulswärmer mit dem Daumenloch. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)

4. Bordüre für deinen Pulswärmer

An das Handende des Pulswärmers kannst du eine Bordüre häkeln.
An das Handende des Pulswärmers kannst du eine Bordüre häkeln. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Am Handende kannst du zur Verzierung eine Bordüre anhäkeln, wenn du magst. So gehst du vor:

1. An dem elastischen Ende, das später an der Hand sitzt, beginnst du zu häkeln. Am besten eignet sich die Nahtstelle.

2. Du häkelst dabei in die Maschen der obersten Reihe (die abgekettete Reihe) deines Pulswärmers hinein.

3. Folgende Abfolge kannst du für die Bordüre nutzen:

  • eine feste Masche,
  • ein halbes Stäbchen,
  • ein ganzes Stäbchen,
  • ein halbes Stäbchen.

4. Diese Abfolge wiederholst du rundherum. So erhältst du eine leicht gewölbte Bordüre.

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.