Gesunde Alternative zum Energieriegel: Energy-Balls selber machen

Foto: Utopia/vs

Aus Mandeln, Datteln und Kakao entsteht eine kleine Energiebombe, die es mit jedem Energieriegel aus dem Supermarkt aufnehmen kann. So einfach machst du die leckeren Energy-Balls selber.

Besonders Hobby-Sportler gönnen sich gerne hin und wieder mal einen Protein- oder Energieriegel – der kleine süße Snack gibt viel Energie auf einmal, doch gesund und natürlich sind die Riegel in den meisten Fällen nicht. Wer keine Lust auf hochverarbeitete aromatisierte Energieriegel hat, der sollte unbedingt unsere Energy-Balls ausprobieren. Die findest du übrigens auch oft in angesagten Cafés und besonders bei Veganern sind sie als süßer Energieschub beliebt.

Energy Balls Energieriegel selber machen
Aus Mandeln, Datteln und Kakao bestehen die Energy-Balls. (Foto: Utopia/vs)

Energy-Balls selber machen: So einfach geht es

Für ungefähr 15 mittelgroße Energy-Balls brauchst du lediglich drei Zutaten – und einen guten Standmixer.

  • 100 g Mandeln*
  • 140 g weiche Datteln* (ohne Stein)
  • 30 g reines Kakaopulver*

*am besten in Bio-Qualität

Hast du alle Zutaten beisammen, gibst du sie in den Standmixer und stellst ihn auf höchste Stufe. Wichtig: Dein Standmixer sollte leistungsstark sein, um die harten Mandeln zerkleinern zu können. Stelle den Mixer vorsichtshalber zwischendurch immer wieder kurz aus, damit er nicht heiß läuft. Sollte sich die Masse nicht wie gewünscht vermischen, kannst du sie hin und wieder mit einem Löffel oder einer Gabel (bei ausgeschaltetem Mixer!) auflockern.

Probiere nun, ob sich aus der Masse eine Kugel formen lässt. Ist die Masse noch zu trocken, gibst du einfach noch ein, zwei Datteln hinzu, dann wird die Gesamtkonsistenz schön klebrig. Rolle nun die Energy-Balls mit der Hand zu kleinen oder mittelgroßen Kugeln. Fertig ist deine gesunde Alternative zum Energieriegel!

Hier die Anleitung im Video:

Energy-Balls als selbstgemachtes Geschenk

Die selbstgemachten Energy-Balls sind deutlich gesünder als die meisten Energieriegel, die du im Laden kaufen kannst. Datteln sind durch ihren hohen Anteil an Ballaststoffen, verschiedenen Mineralstoffen und B-Vitaminen eine gesunde Süßigkeit. Mandeln liefern wertvolles pflanzliches Eiweiß. Gleichzeitig sind sie allerdings wahre Energiebomben. Auch Datteln haben durch ihren hohen Zuckergehalt einen entsprechend hohen Kaloriengehalt. Achtung also: Auch wenn die kleinen Energy-Balls Suchtpotenzial haben, iss lieber nicht zu viele davon.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Bei mir funzen die Energie-Bällchen nicht… Habe mehr und mehr Datteln dazugetan, aber es bleibt eine krümelige Masse, die sich nicht formen lässt bzw. nicht zusammenklebt. Muss da nicht doch irgendein Bindemittel rein? Butter oder Kokosöl vielleicht?

  2. Würde etwas Erdnussbutter dazugeben.
    Funtz bei meinem anderen Rezept sehr gut.
    Superkugeln Healthy Paleo Raw Energy Balls Cranberry Mandel Energy Bites:
    Zutaten:

    1 Tasse Haferflocken
    ⅓ Tasse Mandeln, gehackt
    ⅓ Tasse Kokosraspeln raw
    1 EL Leinsamen (optional)
    ½ Tasse Nussbutter (Erdnuss oder Mandel sind beide gut)
    ¼ Tasse Honig
    1 EL Chiasamen
    ⅓ Tasse getrocknete Cranberries, grob gehackt

    Zubereitung:

    Erwärmen Sie die Haferflocken, Mandeln und Kokosnussraspeln für 8-10 Minuten in einer Pfanne ohne Fett unter ständigem Rühren für ca. 5 Minuten.
    Das Gemisch kurz abkühlen lassen.
    In einer mittelgroßen Schüssel die Nussbutter für 20-30 Sekunden in die Mikrowelle stellen bis sie flüssig ist. Anschließend die Haferflockenmischung hinzugeben und Leinsamen, Honig, Chiasamen und Cranberrys in einer Schüssel hinzufügen.
    Aus der Masse kleine Kugeln formen und diese für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    Gut verapackt halten die Kugeln ca. 1 Woche, im Gefrierfach 3 Monate.
    Ich habe noch geschnittene getrocknete Feigen mit hinzugefügt gehabt

  3. Danke für den Tipp mit der Ednußbutter, andybandy. Das werde ich mal ausprobieren. Ich habe meine Krümelmasse dann mit einer Mischung aus 100g geschmolzener weißer Kuvertüre und einem EL Kokosöl gebunden. Kurz überkühlen lassen, dann ließen sich prima Kugeln daraus formen. Leider waren die Dinger geschmacklich etwas flach. Weil sie ein Geschenk werden sollten, hab ich sie mit weißer Kuvertüre und einer Prise Fleur de Sel überzogen. Nicht mehr ganz so gesund, aber macht optisch was her und tut dem Geschmack ziemlich gut…

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.