Rezepte für die Tajine: Leckeres aus dem nordafrikanischen Schmortopf

Foto: CC0 / Pixabay / DanielWanke

Mit einer Tajine kannst du die vielfältigen Rezepte der nordafrikanischen Küche nachkochen. Wir haben einige leckere Beispiele für dich ausgewählt und zeigen dir, wie die Tajine funktioniert.

Der Begriff Tajine bezeichnet sowohl ein nordafrikanisches Schmorgefäß aus gebranntem Lehm oder Ton, als auch die in diesem Gefäß zubereiteten Gerichte. Typisch für die Tajine ist ihr spitzer oder gewölbter Deckel, der an der Spitze in eine kleine Schale mündet, die gleichzeitig als Griff funktioniert. Die Tajine ist ein Dampfgarer, das heißt, das Gargut wird meist ohne die Zugabe von Flüssigkeit im eigenen Dampf gegart. Dies sorgt für eine besonders schonende Zubereitung des Essens.

So benutzt du die Tajine richtig

Tajines gibt es mit und ohne Glasur, mit spitzem oder gewölbtem Deckel.
Tajines gibt es mit und ohne Glasur, mit spitzem oder gewölbtem Deckel.
(Foto: CC0 / Pixabay / DanielWanke)

Besonders leicht zu benutzen sind glasierte Tajines. Sie sind einfach zu reinigen und nehmen das Aroma der Speisen weniger stark auf als die traditionellen unglasierten Tajines. Du solltest aber unbedingt darauf achten, dass die Glasur kein Blei enthält. Dies war früher üblich. Außerdem kann die Glasur mit der Zeit Risse bekommen.

Eine unglasierte Tajine dagegen musst du vor dem ersten Gebrauch einmalig für mehrere Stunden ins Wasser legen und dann Öl, etwas Wasser und Gemüse einfüllen und dies einkochen. Dies sorgt dafür, dass die Poren der Keramik sich am Boden schließen und somit keine Feuchtigkeit aus dem Innenraum der Tajine aufnehmen. So entsteht eine natürliche Antihaft-Beschichtung.

Damit beim Garen durch den Deckel kein Dampf entweicht, solltest du diesen vor jeder Benutzung ebenfalls wässern. Anschließend befüllst du die Schale an der Spitze des Deckels mit Wasser. Dies wirkt wie eine Sperre, die den Dampf im Inneren daran hindert, nach außen zu dringen.

Traditionell werden die Tajines ins Holzkohlefeuer gestellt. Du kannst stattdessen den Backofen verwenden oder, falls der Boden deiner Tajine dafür geeignet ist, den Herd.

Nach der Benutzung solltest du die Tajine mit einem Schwamm ohne Spülmittel reinigen.

Rezepte aus der Tajine

Tajines sind bestens geeignet für Gäste.
Tajines sind bestens geeignet für Gäste.
(Foto: CC0 / Pixabay / annazuc)

In der nordafrikanischen Küche werden in der Tajine sowohl deftige Gerichte, oft mit Fisch oder Fleisch, als auch süße Rezepte zubereitet. Üblicherweise werden die fertigen Tajines direkt auf den Tisch gestellt und jeder bedient sich daraus.

Wir haben für dich zwei vegetarische Tajine-Rezepte herausgesucht, in denen das Gemüse so aromatisch und saftig gegart wird, dass du das Fleisch sicher nicht vermissen wirst. Du kannst sie zum Beispiel mit Couscous oder Fladenbrot servieren.

Auberginen-Zucchini-Tajine mit Aprikosen und Datteln

Dieses fruchtige Tajine-Rezept ist genau das richtige für einen Sommerabend!

Für vier bis sechs Personen brauchst du:

  • 3-4 EL Olivenöl
  • 20 g Butter
  • eine Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 2-3 Knoblauchzehen, gehackt
  • je 2 Auberginen und Zucchini, geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • eine rote Paprika, in dünne Streifen geschnitten
  • je 150 g getrocknete Aprikosen und Datteln ohne Stein, halbiert
  • 2-3 TL Ras el Hanout (nordafrikanische Gewürzmischung)
  • 800 g Pizzatomaten aus der Dose
  • je ein kleines Bund glatte Petersilie und Koriander, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer

1. Öl mit Butter in der Tajine auf dem Herd erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin für ein bis zwei Minuten anschwitzen. Auberginen und Zucchini hinzufügen und für weitere drei bis vier Minuten anbraten. Paprika, Datteln und Ras el Hanout hinzugeben. Tomaten mit der Hälfte der Kräuter hinzufügen und zum Kochen bringen.

2. Deckel auflegen und das Gericht bei mittlerer Hitze 30-40 Minuten schmoren.

3. Tajine mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit den restlichen Kräutern bestreuen und sofort servieren.

Möhrentajine mit Joghurt und Honig-Sonnenblumenkernen

Möhrentajine mit Joghurt und Honig-Sonnenblumenkernen
Möhrentajine mit Joghurt und Honig-Sonnenblumenkernen
(Foto: Foto: Leonie Barghorn)

Der Joghurt macht dieses Tajine-Rezept schön erfrischend!

Für vier Personen brauchst du:

  • 1 große Zwiebel, fein gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, fein gerieben
  • 1 große Möhre, gerieben
  • 40 ml Olivenöl
  • 2-3 EL Butter
  • je 1 TL Kreuzkümmel und Koriander, gemahlen
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 400 g Kichererbsen aus der Dose, abgespült und abgetropft
  • 400 g kleine Bundmöhren
  • 600 ml Gemüsefond (Gemüsebrühe selber machen)
  • 200 g Naturjoghurt
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Bio-Eigelb
  • 1 TL fester Honig
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • Salz, Pfeffer
  • einige Korianderblätter

1. Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Das Öl und ein bis zwei Esslöffel Butter in der Tajine erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, die geriebene Möhre, die Gewürze und den flüssigen Honig hinzufügen und zehn Minuten dünsten.

2. Die Bundmöhren putzen und schälen und das Grün bis auf wenige Zentimeter kürzen. Beides in die Tajine geben. Den Fond dazugießen und alles aufkochen. Den Deckel auflegen und die Tajine für 30 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens garen. Herausnehmen, auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze warm halten.

3. In einer kleinen Schale den Joghurt mit der Speisestärke und dem Eigelb verrühren. Einen Esslöffel Garsud aus der Tajine hinzufügen und gut unterrühren. Den Joghurt in die Tajine geben. Diese unter Rühren köcheln lassen, bis die Sauce leicht andickt.

4. Für die Honig-Sonnenblumenkerne die restliche Butter und den festen Honig in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Sobald die Butter geschmolzen ist, Sonnenblumenkerne und Salz hinzugeben. Etwa zwei Minuten braten, bis die Sonnenblumenkerne goldbraun werden. Die Korianderblätter unter die Tajine rühren. Die Sonnenblumenkerne abtropfen lassen, die Tajine damit bestreuen und servieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: