Skabiose pflanzen und pflegen: Anleitung und Tipps

Foto: CC0 / Pixabay / Nennieinszweidrei

Skabiosen schmücken mit ihren filigranen Blüten nicht nur den Garten, sondern ziehen als Bienenweide auch Insekten an. Wie du Skabiosen pflanzt und pflegst, erfährst du hier.

Neben Bienen ziehen Skabiosen auch andere Insekten wie Schmetterlinge an.
Neben Bienen ziehen Skabiosen auch andere Insekten wie Schmetterlinge an.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Die Blüten der Skabiose scheinen auf ihren langen filigranen Stängeln zu tanzen, wenn der Wind sie in Bewegung versetzt. Dieser verspielte Anblick macht Skabiosen zu einer optisch attraktiven Staude. Doch die Blüten wirken auch auf viele Insekten anziehend. 

Die Blüten der Skabiosen sind schalenförmig. Außen sitzen die größeren Blütenblätter, das Innere füllen dicht beieinander stehende kleinere Blütenblätter. Das Farbspektrum der Blüten reicht von Cremeweiß über Zartviolett und kräftiges Rosa bis hin zu intensivem Blau oder Dunkelrot. Die Blütezeit erstreckt sich von Juli bis September. Je nach Art wachsen Skabiosen zwischen 30 und 90 Zentimeter hoch.

Die mehrjährige Pflanze ist anspruchslos und pflegeleicht und stellt eine gute Ergänzung für jeden insektenfreundlichen Garten dar. Skabiosen gelten nämlich als Bienenweide – eine Blütenpflanze also, die Bienenarten und anderen Bestäubern besonders viel Pollen und Nektar bietet. Aber auch andere Insekten profitieren von diesem reichhaltigen Nahrungsangebot. Wenn du Bienenweiden wie die Skabiose in deinem Garten pflanzt, kannst du etwas gegen das Artensterben unternehmen, das sich auf mangelnde Futterquellen und Rückzugsorte für Bienen und andere Insekten zurückführen lässt. 

Skabiose pflanzen und pflegen

Skabiosen bringen Wildblumenwiesen-Charme in den Garten.
Skabiosen bringen Wildblumenwiesen-Charme in den Garten.
(Foto: CC0 / Pixabay / NickyPe)

Standort und Boden

Die Skabiose gedeiht am besten an einem warmen und sonnigen Platz und auf durchlässigem, nährstoffreichem und lockerem Gartenboden. Die Erde sollte neutral bis alkalisch und nicht anfällig für Staunässe sein. 

Auch im Topf macht sich die Skabiose gut. Damit sie sich dort wohlfühlt, solltest du den Topf mit einer Mischung aus handelsüblicher Blumenerde und Sand befüllen.

Pflanzzeitpunkt

Im Mai kannst du vorgezogene Skabiosen in den Garten pflanzen. Entweder kaufst du die vorgezogenen Jungpflanzen im Fachhandel oder ziehst sie ab Februar selbst auf der Fensterbank vor. 

Vorziehen

Skabiosen kannst du ab Februar ganz leicht selber aus Saatgut vorziehen. Beachte, dass es sich bei diesen als Saatgut erhältlichen Skabiosen um einjährige Sorten handelt. Beim Vorziehen gehst du so vor:

  • Fülle Anzuchtschalen mit Erde und gib das Saatgut darauf. Becke es mit einer dünnen Schicht aus Erde und tröpfle Wasser darüber. 
  • Decke die Anzuchtschalen mit einer Folie ab, die du täglich lüften solltest.
  • Halte die Erde feucht.
  • Der Standort sollte maximal 20°C warm sein. 

Sobald sich zwei Blattpaare gebildet haben, solltest du die Skabiosen pikieren. Ab Mitte Mai kannst du die Jungpflanzen dann ins Freiland setzen. 

Pflanzung im Freiland

So pflanzt du die vorgezogenen Skabiosen ein:

  • Tränke den noch eingetopften Wurzelballen mit Wasser.
  • Während der Wurzelballen Wasser zieht, kannst du die Pflanzgruben ausheben. Sie sollten einen Abstand von etwa 40 Zentimeter zueinander haben. 
  • Mische die ausgehobene Erde mit Kompost.
  • Entnimm die Skabiosen ihren Töpfen und setze sie mittig in das Pflanzloch. Fülle das Pflanzloch mit dem Substrat auf, bis es zum unteren Blattpaar der Skabiosen reicht.
  • Drücke die Erde an und gieße die Skabiosen.
  • Verteile rund um die Skabiosen eine Schicht aus Rindenmulch und Laub.

Pflege

Die Skabiose ist eine anspruchslose Pflanze, die nur wenig Pflege braucht:

  • Gieße die Skabiose regelmäßig, aber vermeide Staunässe.
  • Entferne alle zwei bis drei Tage verwelkte Blüten. Dadurch kannst du die Blütezeit von Juni bis in den September oder gar Oktober ausdehnen. Setze dafür eine Gartenschere an der nächsten Verzweigung der Stängel unter der verwelkten Blüte an. 
  • Extrapflege für Topf-Skabiosen: Du kannst Skabiosen im Topf alle vier bis sechs Wochen mit Kompost düngen. Schneide das Laub im Herbst bodennah zurück. Im Frühjahr solltest du die Topf-Skabiose in frische Erde umsetzen.

Überwintern

  • Die meisten Skabiose-Sorten sind mehrjährig und winterhart.
  • Die oberirdischen Pflanzenteile ziehen sich im Winter zurück, aber die Wurzeln vertragen sehr gut Frost.
  • Schneide das eingezogene Laub ab und verwende es als zusätzlichen Winterschutz, indem du es um die Pflanze herum auf dem Boden verteilst. 
  • Topf-Skabiosen solltest du in ein frostfreies Winterquartier umsiedeln und dort ab und zu gießen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: