Staubsaugen: 5 Tipps für saubere Böden und Teppiche

Foto: CC0 / Pixabay / jarmoluk

Staubsaugen gehört zu den häufigsten Putzaufgaben in der Wohnung. Hier findest du fünf Tipps dazu – z.B. wie häufig du saugen solltest, wie du effektiv staubsaugst und wie du dabei Energie sparen kannst.

Tipp 1: Regelmäßig staubsaugen

Manch einer liebt es, manch einer hasst es. Doch auch, wenn du es vielleicht lästig findest – um regelmäßiges Staubsaugen kommst du nicht herum. Wenn dir saubere Böden und Teppiche wichtig sind, solltest du alle zwei bis drei Tage zum Staubsauger greifen.

Wie häufig du letztendlich saugen musst, hängt natürlich auch vom jeweiligen Zimmer ab. In der Küche sammeln sich schnell Krümel auf dem Boden und auch das Bad solltest du häufig saugen – vor allem, wenn Personen mit langen Haaren im Haushalt leben. Das Schlafzimmer hingegen wird weniger genutzt und kommt deshalb ein, zwei Tage länger ohne Staubsauger aus. 

Tipp: Wenn du Haustiere hast, die viele Haare verlieren, musst du vielleicht sogar täglich saugen. Polstermöbel wie Sessel und Sofa solltest du etwa alle zwei Wochen gründlich absaugen.

Tipp 2: Vorbereitung ist alles

Ob du es glaubst oder nicht – die Vorbereitung hat großen Einfluss darauf, wie effektiv du staubsaugst. Wenn du um Gegenstände herum saugen musst, wird der Boden nicht gründlich sauber. Im schlimmsten Fall wirfst du beim Saugen noch einen Pflanztopf um und verursachst damit noch viel mehr Schmutz.

Was du vor dem Staubsaugen tun solltest:

  • Stelle Stühle hoch, zum Beispiel in der Küche oder im Esszimmer, oder schaffe sie aus dem Raum.
  • Schaffe Pflanzen aus dem Weg.
  • Wenn du lange Vorhänge hast, die bis auf den Boden hängen: Binde sie hoch oder lege sie auf dem Fensterbrett ab.
  • Sorge dafür, dass keine Kabel auf dem Boden liegen und dich beim Staubsaugen stören könnten.

Und ganz wichtig: Sammle größere Gegenstände vor dem Saugen auf. Dazu gehören zum Beispiel Taschentücher, Haargummis, Flaschendeckel und was sich sonst noch so auf den Fußboden verirren kann. So vermeidest du, dass du aus Versehen etwas mit einsaugst und deinen Staubsauger verstopfst.

Tipp 3: So staubsaugst du richtig

Mit dem weißen Kippschalter kann bei diesem Staubsauger die Bürste ausgeklappt werden.(Foto: CC0 / Pixabay / kropekk_pl)
Mit dem weißen Kippschalter kann bei diesem Staubsauger die Bürste ausgeklappt werden.

Räume das jeweilige Zimmer zuerst frei, bevor du mit dem Staubsaugen beginnst. Hierbei gilt die gleiche Regel wie beim Boden Wischen: Fange in der Ecke an, die am weitesten von der Tür entfernt ist und arbeite dich dann nach vorne.

Wenn du die folgenden Tipps beachtest, entfernst du alle Krümel und jedes Staubkorn:

  • Bewege den Staubsauger nicht zu schnell über den Boden – sonst werden die Partikel nicht vollständig eingesaugt.
  • Gehe zwei- bis dreimal über jede Stelle, sodass auch wirklich alles eingesaugt wird.
  • Für Zimmerecken solltest du den Aufsatz entfernen und nur mit dem Rohr saugen.
  • Sockelleisten kannst du mit einem speziellen Aufsatz säubern.

Achtung, Kratzergefahr! Wenn du Laminat oder Fliesen saugst, solltest du unbedingt einen Aufsatz mit Bürste verwenden. Viele Staubsaugeraufsätze lassen sich für Teppiche und Hartböden verwenden. In diesem Fall solltest du unbedingt sicherstellen, dass der Bürstenkranz deines Aufsatzes ausgeklappt ist.

Tipp 4: Sonntags staubsaugen – erlaubt oder nicht?

Grundsätzlich gibt es kein Gesetz, welches sonntägliches Staubsaugen verbietet. Hausarbeiten, die Zimmerlautstärke nicht überschreiten, darfst du also auch am Wochenende ausführen. Das geht natürlich nur mit einem relativ leisen Staubsauger. Wenn du ein sehr altes lautes Modell hast, empfiehlt es sich vielleicht, über ein neueres Gerät nachzudenken. Moderne Staubsauger sind nicht nur leiser, sondern häufig auch sehr viel energiesparender. Schau dazu in unsere Bestenliste:

Tipp: Es empfiehlt sich immer, die geltenden Ruhezeiten einzuhalten. Diese legen die Bundesländer, Gemeinden oder Vermieter selber fest. Zu diesen Zeiten sind Geräusche über Zimmerlautstärke untersagt. Üblich sind die folgenden Ruhezeiten:

  • Montag bis Freitag: 22.00 bis 6.00 bzw. 7.00 Uhr
  • Wochenende und Feiertage: ganztags

Tipp 5: Energieeffizient staubsaugen

Polstermöbel solltest du etwa alle zwei Wochen absaugen.(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)
Polstermöbel solltest du etwa alle zwei Wochen absaugen.

Natürlich verbrauchst du beim Staubsaugen jedes Mal eine Menge Energie. Vor allem, wenn du in einer großen Wohnung oder einem Haus lebst, kommt der Staubsauger auf einige Betriebsstunden im Monat. Hier sind ein paar Tipps für dich, wie du trotzdem ein bisschen Energie einsparen kannst:

  • Nutze einen sparsamen Staubsauger. Das bedeutet nicht, dass du deinen jetzigen sofort ersetzen sollst. Achte beim nächsten Staubsauger-Kauf einfach darauf, ein energieeffizientes Gerät zu wählen.  Vielleicht findest du es ja sogar Second Hand.
  • Prinzipiell sind Staubsauger ohne Beutel ökologischer, da du weniger Müll verursachst. Langfristig sparst du mit einem beutellosen Gerät zusätzlich einiges an Geld. Beide Modelle haben jedoch ihre Vor- und Nachteile.
  • Teppiche musst du nicht ständig absaugen. Oft reicht es auch, sie ordentlich auszuklopfen.
  • Viele kleinere Möbelstücke (z. B. Tische, Regale) kannst du einfach mit einem Staubtuch sauber halten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: