Tempeh einfrieren: So hält der Fleischersatz länger

tempeh einfrieren
Foto: CC0 / Pixabay / mochawalk

Um seine Haltbarkeit zu verlängern, kannst du Tempeh leicht einfrieren. So lässt sich das beliebte Fleischersatzprodukt auch nach längerer Zeit noch weiterverarbeiten. Wir zeigen dir, was du dabei beachten solltest.

Tempeh ist ein traditionelles Nahrungsmittel aus Indonesien, das aus fermentierten Sojabohnen und Hefekulturen besteht. Aufgrund seines Eiweißgehaltes und seiner fleischähnlichen Textur ist Tempeh seit einigen Jahren auch in Deutschland beliebt – nicht nur bei Veganer:innen.

Du kannst ungeöffneten oder angebrochenen Tempeh einfrieren, um seine Haltbarkeit zu verlängern und Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Das funktioniert sowohl mit bereits zubereitetem sowie mit frischem Tempeh. In einem luftdicht verschließbaren Behältnis im Gefrierfach aufbewahrt, bleibt Tempeh bis zu sechs Monate haltbar.

Achte beim Kauf von Tempeh möglichst auf Bio-Qualität. So vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide im Anbau. Stammen die Sojabohnen aus Europa, vermeidest du zudem lange Transportwege.

Frischen Tempeh einfrieren

Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen.
Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen. (Foto: CC0 / Pixabay / Jing)

Um ungeöffnete Packungen Tempeh einzufrieren, kannst du sie einfach so, wie sie sind, ins Gefrierfach legen. Möchtest du dagegen bereits angebrochenen Tempeh einfrieren, hast du zwei Möglichkeiten:

  • Du kannst den Tempeh am Stück in ein luftdicht verschließbares Behältnis legen. Stelle dieses dann direkt ins Gefrierfach.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, den Tempeh zum Einfrieren vorzuportionieren: Schneide ihn dafür einfach in mundgerechte Stücke und friere diese in einem luftdicht verschließbaren Behältnis ein. Diese Methode ermöglicht es dir, immer nur so viel Tempeh zu entnehmen, wie du gerade zum Kochen brauchst.

Zubereiteten Tempeh einfrieren

Bereits zubereiteten Tempeh einzufrieren hat den Vorteil, dass du später beim Kochen Zeit sparst. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie beim Einfrieren von frischem Tempeh:

  1. Warte zunächst, bis der Tempeh komplett abgekühlt ist.
  2. Lege dann die Portion in ein luftdicht verschließbares Behältnis und stelle es ins Gefrierfach.

Eingeforenen Tempeh weiterverarbeiten

Tempeh einzufrieren gelingt ganz leicht - und vermeidet Lebensmittelverschwendung.
Tempeh einzufrieren gelingt ganz leicht – und vermeidet Lebensmittelverschwendung. (Foto: CC0 / Pixabay / Mittmac)

Eingefrorenen frischen Tempeh kannst du über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen, bevor du ihn weiterverwendest.

Eingefrorenen und bereits vorverarbeiteten Tempeh kannst du in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, um ihn aufzutauen. Oder du fügst ihn beispielsweise während des Kochens einem Wokgericht hinzu.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: