Tempeh-Rezepte: Asiatisch, vegan und lecker

Foto: CC0 / Pixabay / Mittmac

Du suchst leckere Tempeh-Rezepte? Wir stellen dir drei unterschiedliche Varianten vor, wie du den veganen Fleischersatz kreativ in der Küche einsetzen kannst.

Bei Tempeh handelt es sich um einen veganen Fleischersatz, der zum großen Teil aus Sojabohnen besteht. Er kommt ursprünglich aus Indonesien. Tempeh schmeckt sowohl aus der Pfanne und dem Ofen als auch vom Grill.

Wir stellen dir drei unterschiedliche Tempeh-Rezepte vor und zeigen dir, dass Tempeh nicht nur in asiatischen Gerichten gut schmeckt. Achte, wenn du Tempeh kaufst, darauf, dass die verwendeten Sojabohnen aus Deutschland kommen. So vermeidest du, dass dein Essen unnötig weit transportiert wurde. Empfehlenswert sind außerdem generell Bio-Zutaten.

Klassisches Tempeh-Rezept: Asiatische Tempeh-Pfanne

Die asiatische Tempeh-Pfanne kannst du auch im Wok zubereiten.
Die asiatische Tempeh-Pfanne kannst du auch im Wok zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Da Tempeh aus Asien kommt, passt er besonders gut in asiatische Rezepte. Einfach und schnell geht zum Beispiel eine asiatisch gewürzte Gemüsepfanne mit Tempeh.

Folgende Zutaten brauchst du für vier Portionen der asiatischen Tempeh-Pfanne:

  • 400 g Tempeh
  • Olivenöl
  • 12 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Chinakohl
  • 2 Möhren
  • 2 Paprikaschoten
  • 100 g Lauch
  • 200 g Sojasprossen
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer

Plane für die Zubereitung etwa 20 Minuten ein:

  1. Würfele den Tempeh und brate ihn etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl an.
  2. Schäle die Frühlingszwiebeln und schneide sie in Scheiben.
  3. Putze die Zucchini, den Chinakohl und den Lauch und schneide alles klein.
  4. Wasche die Paprikaschoten und schneide sie in Stücke.
  5. Schneide die Möhren in Scheiben.
  6. Schäle die Knoblauchzehen und hacke sie fein.
  7. Gib die Zutaten zum Tempeh dazu.
  8. Brate alles etwa zehn Minuten unter ständigem Rühren an.
  9. Gib die Sojasprossen in die Pfanne, wenn das Gemüse gar ist, und wärme sie darin kurz auf.
  10. Schmecke die fertige Tempeh-Pfanne mit Salz und Pfeffer ab.

Tipp: Zu dem asiatischen Tempeh-Rezept schmeckt Reis als Beilage sehr lecker.

Tempeh-Bratkartoffeln

In der Kartoffelsaison zwischen August und Oktober sind Tempeh-Bratkartoffeln besonders lecker.
In der Kartoffelsaison zwischen August und Oktober sind Tempeh-Bratkartoffeln besonders lecker. (Foto: CC0 / Pixabay / arinaja)

Tempeh passt nicht nur zu asiatischen Gerichten – auch klassische deutsche Rezepte wie Bratkartoffeln lassen sich damit aufpeppen.

Diese Zutaten benötigst du für drei Portionen Tempeh-Bratkartoffeln:

  • 400 g Kartoffeln
  • Öl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Tempeh
  • 400 g Rosenkohl
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer

Um dieses Tempeh-Rezept zuzubereiten, brauchst du etwa 20 Minuten:

  1. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in Scheiben.
  2. Brate die Bratkartoffeln etwa zehn Minuten mit etwas Öl in der Pfanne vor, bis die Kartoffeln gar sind.
  3. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Stücke.
  4. Schäle die Knoblauchzehe und hacke sie fein.
  5. Putze den Rosenkohl und halbiere ihn.
  6. Zerbrösele das Tempeh und brate es etwa fünf Minuten mit etwas Öl in einer Pfanne an, bis es goldbraun gebraten ist.
  7. Gib zu den Bratkartoffeln, den Rosenkohl, den Knoblauch und die Zwiebeln dazu und brate alles zusammen weitere fünf bis zehn Minuten.
  8. Würze deine Tempeh-Bratkartoffeln nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Tipp: Zu dem Tempeh-Rezept kannst du leckere Dips, wie zum Beispiel Sour Cream oder Guacamole, reichen.

Chili con Tempeh

Chili sin carne schmeckt auch mit Tempeh.
Chili sin carne schmeckt auch mit Tempeh. (Foto: CC0 / Pixabay / TJENA)

Dieses Tempeh-Rezept ist mexikanisch inspiriert – Chili con carne und Chili sin carne sind dort Klassiker. Die vegane Variante (sin carne) kannst du sehr gut mit Tempeh zubereiten.

Folgende Zutaten benötigst du für vier Portionen Chili con Tempeh:

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 200 g Tempeh
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Dose Mais
  • Olivenöl
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer

Für die Zubereitung dieses Tempeh-Rezepts solltest du etwa 20 Minuten Zeit einplanen:

  1. Zerbrösele das Tempeh und brate es etwa fünf Minuten in ein wenig Olivenöl an.
  2. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Stücke.
  3. Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein.
  4. Hacke die Chilischote fein.
  5. Wasche die Paprika und schneide sie in Würfel.
  6. Gib die Zwiebel, den Knoblauch, den Chili und die Paprika in die Pfanne und brate sie ebenfalls für weitere fünf bis zehn Minuten an.
  7. Wasche die Kidneybohnen und den Mais in einem Sieb ab.
  8. Füge die Kidneybohnen und den Mais zu den restlichen Zutaten hinzu und lasse alle Zutaten etwa zehn Minuten köcheln, bis die Chili con Tempeh ausreichend eingedickt ist.
  9. Schmecke das fertige Essen mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.

Tipp: Zu deinem Chili con Tempeh schmeckt ein selbstgemachtes Baguette oder Ciabatta.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.