Ungefärbte Mode: Bei diesen 6 Labels findest du Undyed-Fashion

Fotos: Jack Wolfskin, hessnatur; CC0 Public Domain / Unsplash - Victoria Nazaruk

Nachhaltige und fair produzierte Kleidung kennt einen neuen Trend: „undyed fashion“. Die „ungefärbte Mode“ löst eines der großen Probleme der Kleidungsindustrie – wir zeigen dir gleich sechs Labels, die beim Verzicht auf Farb-Chemikalien neue Wege gehen.

Bunte Kleidung sorgt meist für gute Laune und drückt die Stimmung des Trägers oder der Trägerin aus. Doch das Problem bei gefärbter Kleidung ist: Das Färben mit Chemikalien ist maßgeblich für die Umweltverschmutzung der Fashion-Industrie verantwortlich.

Ungefärbte Mode – gut für Umwelt und Klima

Nun setzen Labels wie Armedangels, Hessnatur und andere Modemarken ja darauf, ihren Kund:innen neben möglichst großer Transparenz bezüglich Produktion und Herstellung auch möglichst faire, nachhaltige und umweltschonende Produkte anzubieten. Da liegt es nahe, endlich auch das Problem der Farbe anzugehen – zum Beispiel auf diese zu verzichten.

Inzwischen ist das ein eigener Trend: „undyed Fashion“ also Mode, die ungefärbt und im besten Fall unbehandelt ist. Als eines der ersten Labels veröffentlichte Armedangels eine komplette undyed-Kollektion, die nur aus ungefärbten Stücken besteht. Auf dieses und fünf weitere Labels mit ungefärbten undyed-Kollektionen gehen wir später genauer ein und stellen sie dir mit Bildern vor.

Lies dazu auch: Schwarze Kleidung: giftig oder nicht?

Färben als Hauptverursacher für Wasserverschmutzung

Bis ein herkömmliches T-Shirt in der Tüte der Konsument:innen landet, hat es meist einen langen Fertigungsprozess hinter sich. Dazu gehört auch das Glätten, Bleichen, Färben und Bedrucken. Hierfür werden in der Textilindustrie laut Quarks pro Kilo Kleidung rund ein Kilogramm Chemikalien verwendet, insgesamt werden rund 6500 (!) unterschiedliche Chemikalien eingesetzt.

Nach Schätzungen des europäisches Parlaments verursacht allein das Färben und Veredeln von Textilien in der Produktion rund 20 Prozent der weltweiten Wasserverschmutzung. So verbraucht die Textilindustrie nur zum Einfärben der Stoffe weltweit pro Jahr zwischen sechs und neun Billionen Liter Wasser (Quelle).

Zwar sind in Deutschland beim Färben von Textilien viele kritische Chemikalien verboten, doch die zum Einfärben benötigten Stoffe werden meist trotzdem in Deutschland hergestellt – und anschließend in die Produktionsländer exportiert. Dort, etwa in China, Bangladesch oder der Türkei, sind die giftigen und häufig allergieauslösenden Stoffe häufig nicht verboten. Und dort färbt man damit nach wie vor Stoffe und Textilien.

Umgekehrt gehört Bangladesch weltweit zu den größten Exporteuren von Bekleidung, auf Platz zwei hinter China (Quelle). Werden Stoffe für Kleidung also in China oder Bangladesch bestellt, produziert und gefärbt, gelangen die problematischen Farbstoffe auf dem Exportweg wieder zurück nach Deutschland. Damit können sie Chemikalien beinhalten, die hierzulande eigentlich verboten sind und die der Umwelt und nicht zuletzt unserer Gesundheit schaden.

Lies dazu auch: Schadstoffe auf der Haut: Diese Siegel garantieren giftfreie Kleidung

Diese Hersteller bieten ungefärbte Mode

Labels wie Armedangels und Hessnatur haben ungefärbte Mode im Angebot oder sogar komplette undyed-Kollektion. Auch andere Marken setzen vermehrt auf die natürliche Schönheit des Materials und auf die Einsparungen, die mit dem Verzicht auf das Färben erzielt werden. Wir stellen euch sechs Hersteller vor, bei denen ihr ungefärbte Mode findet.

Armedangels – Vorreiter in Sachen ungefärbte Mode

Symbolbild für ungefärbte Mode Armedangels bietet ungefärbte Kleider, Shirts und Hosen ist ein Vorreiter in sachen undyed fashion
Das Label armedangels hat als eines der ersten eine ganze undyed-Kollektion herausgebracht. (Fotos: armedangels)

Das Label Armedangels hat mit der Serie „undyed“ als eines der ersten Modemarken gleich eine ganze Kollektion ungefärbter Mode lanciert. Hierbei wird laut Unternehmen allein durch den Verzicht des Färbens rund 90 Prozent Energie eingespart.

Edel und puristisch bestechen die Teile in Naturfarben auch durch Design und Material. Das Jerseykleid aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle mit Halbarm fällt locker bis zum Knie und umspielt die Figur. Das vegane Kleid ist durch sein Material auch für Allergiker geeignet.

Das Rundhalsshirt aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle mit kurzem Arm lässt sich durch den losen Schnitt in die Hose stecken oder locker fallend über den Rock tragen. Durch die gerade Form passt es auch gut unter einen Blazer. Kleid und Shirt werden in Portugal gefertigt.

Kaufen**: Die „Undyed“-Kollektion findest du direkt bei Armedangels (auch für Herren).

Bleed: Mode als Statement

Symbolbild für ungefärbte Mode Shirts von Bleed aus Hand und Bio-Baumwolle
Ob maritim oder sportlich, die T-Shirts aus Hanf und Bio-Baumwolle tragen sich leicht und luftig. (Fotos: Bleed)

Das Label Bleed hat ein paar ungefärbte Teile im Angebot. „Da jeder zusätzliche Arbeitsschritt bei der Herstellung eines Produkts auch mehr Ressourcenverbrauch bedeutet, haben wir bei Bleed entschieden, ein paar Styles nicht zu färben“, so eine Sprecherin des Unternehmens.

Das schmal geschnittene T-Shirt mit Naturmotiv, kurzem Arm und dünnem Bündchen am Rundhalsausschnitt besteht (wie das Männershirt) aus Hanf und Biobaumwolle. Das Männershirt mit kurzem Arm, Brusttasche und Rundhalsausschnitt zeigt über der Brusttasche auf der linken Seite das Motiv einer Forelle, eine der gefährdetsten Fischarten Deutschlands. Der im inneren Nackenbereich zu sehende Labelschriftzug ist jeweils mit Farben auf Wasserbasis gedruckt und wird von Hand aufgebracht. Hergestellt werden die Modelle in Portugal.

Kaufen: Im Bleed-Onlineshop gibt’s die Shirts/Tops für Herren und für Damen.

Hessnatur: Natürlich schön durch den Sommer

Symbolbild für ungefärbte Mode Strickjacke, Hose und ein Leinenanzug aus ungefärbtem Material von Hessnatur
Bio-Leinen und Bio-Baumwolle sind die Basis der naturfarbenen Kleidungsstücke. (Fotos: Hessnatur)

Bei Hessnatur findet man ein stimmiges Angebot an ungefärbten Kollektionsteilen aus Naturmaterialien.

Der Blazer mit passender Hose im Boyfriend-Schnitt aus ungebleichtem und ungefärbtem Bio-Leinen, ist von Natur aus leicht meliert. Das Leinen stammt aus biologischem Anbau aus Italien, gefertigt wird in Ungarn. Die Edelknitter-Optik verleiht dem Blazer eine sommerliche Lässigkeit. Das Material trägt sich leicht und ist vor allem an heißen Tagen angenehm luftdurchlässig. Mit einem leichten Halbfutter, einem modern geschnittenen Revers und aufgesetzten Pattentaschen lässt sich der Blazer durch den eingezogenen Bindegürtel auf Taille tragen oder offen in figurumspielender Form. Die Hose im Jogger-Schnitt mit Stretchbund und Tunnelzug umspielt mit der 7/8-Länge locker die Knöchel.

Die kurz geschnittene Strickjacke mit tiefem V-Ausschnitt, Rippbündchen an den Abschlüssen und einem Ringpuller am Reißverschluss ist vegan. Sie betont die Taille und besteht wie die Jeans aus ungefärbter und ungebleichter Baumwolle. Das Material stammt aus biologischem Anbau aus der Türkei, laut Hersteller wird das Stück in Thailand nachhaltig hergestellt.

Die Jeanshose mit hoch sitzendem Schnitt ist ebenfalls vegan und hat den Fokus auf der Taille. Der weite Schnitt und das 7/8-Bein sorgen für ein bequemes Tragegefühl. Produziert in der Türkei, besteht die Hose aus 98 Prozent biologischer Baumwolle aus den USA, sowie 2 Prozent Elasthan aus Großbritannien, das laut Hessnatur-Richtlinien verarbeitet wurde.

Kaufen**: Im Hessnatur-Onlineshop gibt es Blazer, Jacke und Jeans.

H&M: ungefärbte Stoffe für eine nachhaltige Modezukunft

Jeanskleid, Jeans und Jeansweste - auch H&M hat einige ungefärbte Mode im Sortiment
Das Kleid ist ideal für den Übergang, Jeans und Weste kann man auch einzeln tragen. (Fotos: H&M)

Auch Moderiesen wie H&M greifen den Trend zu ungefärbter Mode auf und bieten in ihrer Conscious-Kollektion teils auch undyed Mode. „Bei H&M arbeiten wir kontinuierlich für eine nachhaltigere Modezukunft und die Verwendung von ungefärbten Stoffen ist ein Schwerpunkt – wir verwenden und führen immer mehr ungefärbte Fasern und Stoffe für unsere natürlichen, Ecru- und Off-White-Kleidungsstücke ein“, so ein Sprecher von H&M auf unsere Anfrage hin.

Beim Conscious-Konzept werden die Kleidungsstücke mit besonderer Rücksicht auf den Planeten hergestellt. Hierbei achtet das Label darauf, dass die Stücke zu mindestens 50 Prozent aus nachhaltig gewonnenen Materialien bestehen. Erkennbar sind die Produkte an ihrem grünen Etikett mit Schriftzug. Aber, und wir müssen das an dieser Stelle einfach erwähnen: Es ist schade, dass H&M nicht schon längst alle seine Collections auf Conscious umgestellt hat. So bleibt das Gefühl, dass H&M den undyed-Trend abgreift, sich im Kern aber immer noch zu langsam in Richtung Nachhaltigkeit bewegt.

Update: Laut eines Sprechers von H&M weist das Unternehmen darauf hin, dass als langfristiges Ziel bereits feststeht, bis 2030 (also in neun Jahren), ausschließlich nachhaltigere oder recycelte Materialien zu nutzen. Außerdem sollen schon bis zum Jahr 2025 30 Prozent aller genutzten Materialien recycelt sein.

Lies dazu auch: H&M: Wie nachhaltig ist die Conscious Exclusive Kollektion wirklich?

Die Jeans, die Weste und das Trägerkleid stammen alle aus der Conscious-Kollektion und bestehen aus ungefärbter Bio-Baumwolle. Für den Anbau wurde auf den Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden verzichtet.

Mit dem hohen Bund, dem gerade geschnittenen Bein und der bequemen Passform ist die Hose ein alltagstauglicher Begleiter für jede Gelegenheit. Passend dazu gibt es die Weste im Oversize-Schnitt. Ob offen oder geschlossen getragen, das Modell verleiht mit seitlichen Schlitzen, weiter Armöffnung, spitzem Kragen und aufgesetzten Brusttaschen mit Patte einen modernen Uniform-Look. Das wadenlange, rückenfrei Jeans-Kleid ist gerade geschnitten, hat breite, im Rücken gekreuzte Träger, eine Taillennaht und Eingrifftaschen. Seitliche Schlitze und ein Reißverschluss am Rücken schenken maximalen Tragekomfort.

Kaufen: Du findest Trägerkleid, Denim-Weste und Jeans direkt bei H&M.

Jack Wolfskin: ungefärbter Schuh für jeden Tag

Der Schuh Ecostride Low aus Naturfaser und recycelten Materialien
Der Unisex-Schuh Ecostride Low passt zu Jeans ebenso wie zu Kleidern. (Fotos: Jack Wolfskin)

Auch bei Accessoires wie Schuhen und Co. kommen immer häufiger ungefärbte Materialien zum Einsatz. Das Unisex-Modell Ecostride Low von Jack Wolfskin, die sich seit einigen Jahren sichtbar um Nachhaltigkeit bemühen, kombiniert ungefärbte Naturfasern mit recycelten Materialien. „Der Ecostride vereint moderne Technologien und einen nachhaltigeren Ansatz in der Schuhherstellung,“ so eine Sprecherin des Labels.

Das Obermaterial des Schuhs besteht aus ungefärbtem Hanf. Diese Naturfaser kommt in der Wachstumsphase mit 50 Prozent weniger Wasser aus als Baumwolle. Das Futter besteht wie die Schnürsenkel aus Baumwolle. Für die Ösen wurde statt Metallringe eine feste Bestickung verwendet. Die Innensohle des Modells ist ein Mix aus Kork und Bio-EVA, einem aus Zuckerrohr gewonnenen Material. Für die Sohle verwendet das Label eine Mischung aus natürlichen, wiederaufbereiteten und synthetischen Materialien. Der helle Schuh mit bräunlicher Sohle passt sportlich gestylt zu Jeans, ebenso gut wie zu Rock oder Kleid.

Kaufen**: direkt bei Jack Wolfskin für Herren und für Damen, auch bei Amazon.

Lanius: ungefärbte Mode ab Herbst 2021

Teddy-Jacke und Cashmere-Pullover mit Kordhose aus der ungefärbt-Capsule-Kollektion von Lanius für Herbst Winter 2021 2022
Ab Herbst 2021 bietet Lanius eine eigene undyed-Capsule Kollektion. (Fotos: Lanius)

Das Label Lanius arbeitet für die kommende Herbst/Winter-Saison an einer kompletten undyed-Kollektion. „Der Verzicht auf Färbemittel vermeidet die Verschmutzung von Gewässern und spart außerdem dort Energie ein, wo auf sogenannte Nassprozesse beim konventionellen Färben und Waschen verzichtet wird“, so das Unternehmen.

Bei der undyed-Capsule-Collektion liegt wie auch bei allen anderen Produkten des Labels das Hauptaugenmerk auf der hochwertigen Qualität der Entwürfe. Durch den Verzicht von Färbemitteln kommt die natürliche Schönheit der verwendeten Naturmaterialien wie Bio-Kaschmir, Hanf-Cotton-Jersey, Yak-Wolle, Bio-Schurwolle und Bio-Baumwolle voll zur Geltung.

Die im Oversize-Stil geschnittene Teddyjacke mit aufgesetzten Eingrifftaschen ist aus ungefärbter Bio-Schurwolle. Die mulesing-freie Wolle stammt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT). Das kastig geschnittene Boxy-Sweatshirt mit Stickerei „undyed“ auf der Vorderseite ist aus Bio-Baumwolle, PETA „approved vegan“ und GOTS-zertifiziert. Jacke und Oberteil sind zudem über ClimatePartner klimaneutralisiert.

Der feine Pullover mit V-Ausschnitt besteht aus rückverfolgbarem Cashmere. GOTS zertifiziert, stammt es aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Die Kordhose besteht aus Hanf mit Bio-Baumwolle (kbA) und Yak-Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT). Beide Produkte sind über ClimatePartner klimaneutralisiert.

Kaufen**: Im Lanius-Onlineshop gibt es Jacke, Sweatshirt, Pulli und Hose ab Herbst 2021.

Utopia meint

Müssen wir uns nun auch noch alles Bunte verbieten? Nein. Farbe ist und bleibt schön und das ist auch okay so. Doch unser sorgloser Umgang mit Farb-Chemikalien muss ein Ende finden. Naturfarben sind ein Weg. Ein weiterer guter Weg ist ganz klar ungefärbte Mode.

Für uns ist das viel mehr als nur ein kurzweiliger Modetrend: Der Verzicht auf Chemikalien beim Färben ist eine modische Richtung, die uns auf den Laufstegen künftig hoffentlich noch häufiger begegnen wird.

Übrigens: Als schönen Nebeneffekt erhält man beim Kauf von „undyed fashion“ stets auch ein Unikat. Denn die verwendeten Materialien stehen in ihrer Natürlichkeit für die Unverwechselbarkeit der Natur und ihrer Materialien.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: