Zitronenwasser: Wie es wirkt und wie du es herstellst

Zitronenwasser
Foto: CC0 / Pixabay / nastogadka

Zitronen sind wahre Alleskönner für deine Gesundheit. Mit einem täglichen Glas Zitronenwasser stärkst du deine Abwehr – und genießt gleichzeitig ein köstliches Getränk.

Zitrusfrüchte sind seit jeher für ihre gesunden Inhaltsstoffe bekannt. Aus der internationalen Küche ist besonders die Zitrone dank ihres frischen Geschmacks nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus eignet sie sich aber auch ideal zur Zubereitung eines täglichen Gesundheitsgetränks: Zitronenwasser.

Zitronenwasser stärkt das Immunsystem

Reife Zitronen.
Reife Zitronen. (Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Das leckere Zitronenwasser kann bei täglichem Verzehr langfristig dein Immunsystem stärken und dafür sorgen, dass du dich fitter fühlst. Grund dafür sind zahlreiche entzündungshemmende und antibakterielle Inhaltsstoffe. Der hohe Gehalt an antioxidativem Vitamin C und sogenannten Citraten hilft außerdem dabei, deinen Körper zu entgiften. Bei regelmäßigem Verzehr soll Zitronenwasser einer Studie zufolge sogar Nierensteinen entgegenwirken. Durch seine leicht entwässernde Wirkung führt Zitronenwasser außerdem dazu, dass Giftstoffe schneller aus deinem Körper ausgeschieden werden.

Zitronenwasser gegen Hautunreinheiten

Durch den hohen Gehalt an Antioxidantien wirkt Zitronenwasser den Schäden durch freie Radikale in deinem Körper entgegen. In einer Studie von 2011 konnte man den antioxidativen Effekt von Zitronenöl an Mäusen nachweisen. Freie Radikale sind sowohl körpereigene, als auch von außen zugeführte Stoffe (beispielsweise durch Umweltbelastungen und Luftverschmutzung), die unter anderem zu frühzeitiger Hautalterung führen können. Das antioxidative Vitamin C der Zitrone wirkt diesen Angriffen entgegen. Es kann so die Elastizität deiner Haut erhalten, die Entstehung von Falten verlangsamen und Hautunreinheiten mildern.

Zitronenwasser ist gut für die Darmschleimhaut

Zitronenwasser kurbelt deine Verdauung an und stärkt das gesamte Magen-Darm-System, indem es die Darmschleimhäute schneller regenerieren lässt. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie im Jahr 2015. In einer ähnlichen Studie wurde nachgewiesen, dass Zitronenwasser außerdem die körpereigene Fettverdauung anregt. Es wirkt daher auch bei Diäten unterstützend.

Basische Wirkung von Zitronenwasser

Trotz saurer Zitrone: Zitronenwasser ist reich an basischem Kalium und Magnesium.
Trotz saurer Zitrone: Zitronenwasser ist reich an basischem Kalium und Magnesium. (Foto: CC0 / Pixabay / Myriams-Fotos)

Zitronenwasser ist reich an basischem Kalium und Magnesium und entsäuert deinen Körper von innen. Der saure Geschmack widerspricht diesem Fakt nicht: die Fruchtsäuren der Zitrone werden sehr schnell vom Körper abgebaut, während wertvolle Mineralien im Körper zurückbleiben. Langfristig kannst du mit Zitronenwasser also ein wichtiges basisches Gleichgewicht in deinem Körper erzeugen. Durch die Zitrone führst du dir aber nicht nur basische Mineralien von außen zu, du kurbelst mit ihr auch die körpereigene Basenbildung an: Zitronenwasser regt die Gallenbildung in deiner Leber an.

Enthaltenes Kalium ist gut fürs Nervensystem

Der Mineralstoff Kalium spielt eine wichtige Rolle in der Reizübertragung zwischen Nervenzellen. Ausreichend Kalium ist daher wichtig für eine gesunde Nervenleistung. Einer WHO-Studie zufolge kann ein Kaliummangel die Gehirnleistung beeinträchtigen. Da in der Zitrone recht viel Kalium enthalten ist, kannst du mit Zitronenwasser in Kombination mit anderen kaliumhaltigen Nahrungsmitteln einem solchen Mangel entgegenwirken. Darüber hinaus soll sich Kalium auch positiv auf die Regulierung deines Blutdrucks auswirken.

Zitronenwasser schnell selber machen

Wichtig bei Zitronenwasser: die richtige Temperatur.
Wichtig bei Zitronenwasser: die richtige Temperatur. (Foto: CC0 / Pixabay / HoliHo)

Zitronenwasser selber machen ist denkbar einfach: Presse den Saft einer halben Bio-Zitrone aus und gebe ihn in ein großes Glas lauwarmes Wasser. Fertig!

Lauwarmes Wasser ist deshalb ideal, da es deiner Körpertemperatur entspricht. Dein Körper kann die Inhaltsstoffe der Zitrone dadurch umgehend verstoffwechseln und muss keine weitere Energie dafür aufwenden, kaltes Wasser zu erwärmen. Heißes Wasser ist ebenfalls ungeeignet, da es die Vitalstoffe der Zitrone verkochen würde.

Am besten bereitest du dein Zitronenwasser täglich frisch zu. Es eignet sich zum Beispiel super als anregender Frischekick direkt nach dem Aufstehen. Genieße dein Zitronenwasser pur oder süße es mit etwas Stevia nach. Im Sommer kannst du dein Getränk auch mit frischer Minze verfeinern. Probier aus, was dir am besten schmeckt!

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.