10.000 Unterstützer finanzieren Elektroauto-Start-up mit 53 Millionen Euro

Foto © Sono Motors

Sono Motors war unzufrieden – mit dem kurzsichtigen Verhalten seiner Finanzinvestoren: Für mehr Unabhängigkeit sammelte das Solar-Elektroauto-Start-up Geld bei der Community – erfolgreich kamen von 10.000 Unterstützern über 53 Millionen Euro zusammen.

Das Münchner Unternehmen Sono Motors, das mit Sion eines der ersten Solar-Elektroautos anbieten und damit neue Wege in der Elektromobilität beschreiten möchte, setzt jetzt auch bei der Finanzierung neue Impulse: Sono Motors startete Anfang Dezember eine der größten Community-Funding-Kampagnen Europas.

Das Ziel: Bis zum 30. Dezember 2019 wollte das Start-up 50 Millionen Euro von bestehenden und neuen Unterstützern einnehmen, die 2.000 Solarautos reservieren sollen. Das frische Kapital soll vor allem in Produktionsanlagen und Serien-Prototypen des ersten Solar Electric Vehicle (SEV) Sion investiert werden. Wermutstropfen: Mit der Produktion rechnet man entsprechend erst 2021.

[UPDATE] Sono Motors sammelt 53 Mio. ein

Am 21. Januar 2020 gab der Sono Motors bekannt, man habe die Verlängerung der aktuellen Kampagne zur Finanzierung des Unternehmens erfolgreich abgeschlossen und das Ziel von 50 Millionen Euro übertroffen.

In einer der größten Community-Funding Kampagnen Europas seien innerhalb von 50 Tagen durchschnittlich etwa eine Million Euro täglich in die Kampagne geflossen, davon rund 75 Prozent durch Reservierer des Solar Electric Vehicle Sion, 19 Prozent über bereits investierte und neue Investoren sowie rund 6 Prozent über Darlehen und Spenden.

Im Dezember 2019 hatte der Münchener Mobilitätsanbieter in vollumfänglicher Transparenz eine Änderung in der Finanzierungsstrategie bekannt gegeben, um die Werte und Technologien des Unternehmens zu schützen und die Entscheidung über die Weiterführung des “Projekt Sion” in die Hände der Sono Motors Community gelegt.

„Unsere Ziele stehen in völligem Widerspruch zu denen klassischer Finanzinvestoren“

Sono Motors änderte Ende 2019 die Ausrichtung der Unternehmensfinanzierung für sein Solar-Elektroauto Sion. Der Hintergrund: Offenbar brachten die internationalen Investoren, die für ein Projekt dieser Größenordnung notwendig sind, zunehmend eigene Interessen ins Spiel, die nicht den Zielen des Solarauto-Start-ups entsprachen.

„Wir haben in den letzten Monaten immer wieder feststellen müssen, dass unsere Ziele in völligem Widerspruch zu denen klassischer Finanzinvestoren stehen“, sagt Laurin Hahn, CEO und Mitgründer von Sono Motors. „Aggressives Wachstum und schnelle Profite lassen sich kaum mit einem nachhaltigen Unternehmens- und Fahrzeugkonzept vereinbaren, das den Zugang zu bezahlbarer und klimafreundlicher Elektromobilität in der Breite ermöglichen soll.“

Dazu muss man sich klarmachen, dass Sono Motors sich nicht einfach als Elektroauto-Anbieter versteht, das einen garantierten Zukunftsmarkt bedient, sondern ein ganzheitliches Mobilitätskonzept für verantwortlichen Klimaschutz vor Augen hat.

Lies auch:

Solar Electric Vehicle (SEV) Sion von Sono Motors(Foto © Sono Motors)
Solar Electric Vehicle (SEV) Sion von Sono Motors

Elektroauto-Innovationen: Handlungsbedarf der Politik

Das aber scheint im Autoland Deutschland schwer zu finanzieren sein. „Die Bereitstellung von Wagniskapital für Start-ups mit kapitalintensiven Geschäftsmodellen funktioniert in Deutschland weder in der Früh- noch in der Wachstumsphase. Hätten wir uns nur auf Fördermaßnahmen oder das deutsche Marktumfeld verlassen, gäbe es Sono Motors in der heutigen Form wahrscheinlich nicht“, ergänzt Hahn: „Hier besteht dringender Handlungsbedarf auf Seiten der Politik. Es muss möglich sein, ein solches Zukunftsprojekt in Deutschland umzusetzen und in den wirtschaftlichen Erfolg zu führen.“

Die Entscheidung für ein Community-Funding ist ein klares Bekenntnis zu den (mehr als 10.000) Unterstützern, die den Sion bereits reserviert und angezahlt haben. Und ein Statement gegen den Einstieg von Investoren, die Vision und Unternehmensziele nicht teilen und unterstützen.

Mit Start der Kampagne brachten die Unternehmensgründer ihre noch verfügbaren Gewinnbeteiligungen in einen Community-Pool ein und übertragen zukünftige Gewinne auf die Personen, die bereits einen Sion reserviert haben. Sie verzichteten dadurch auf persönliche Gewinne, behalten aber die Stimmrechte im Unternehmen. So ist sichergestellt, dass die Unternehmensziele weiterhin umgesetzt und der Sion nachhaltig und ohne Änderungen am Konzept produziert werden kann. Derzeit hält das Gründerteam 74 Prozent der Unternehmensanteile und 64 Prozent der Gewinnbezugsrechte.

Der Sion ist das erste Serienfahrzeug, das Solar-Integration, Mobilitätsdienste und eine bidirektionale Ladefunktion in einem Fahrzeug bündelt. Durch die nahtlose Integration von Solarzellen in die Fahrzeugoberfläche ist der innovative Allrounder auf kurzen Strecken unabhängig von der Ladeinfrastruktur. Durch die Integration von Solarzellen können jährlich kostenlos und klimaneutral bis zu 5.800 Kilometer Reichweite erzielt und so die Betriebskosten gesenkt werden. Insgesamt werden 260.000 Fahrzeuge mit erneuerbarer Energie in Schweden produziert. Details in den Beiträgen Elektroauto Sion: Das revolutionäre Solarauto von Sono Motors  und Solarauto Sion: so sonnenschlau geht Elektroauto.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Inzwischen steht sonomotors kurz vor dem Abschluss einer der größten Crowdfunding-Kampagnen in Europa. 50 Millionen. 50 Tage. Eine Vision.

    Bitte berichtet darüber!
    Infos unter: https://sonomotors.com/

    VISION
    Wir dürfen die Ressourcen unseres Planeten nicht weiter verschwenden. CO₂-Emissionen müssen reduziert werden. Aus diesem Grund machen wir nachhaltige Mobilität einfach, zugänglich und bezahlbar für jeden. Für dich. Für zukünftige Generationen.

    DER SION
    Der Sion ist das erste Serienfahrzeug, das seine Batterie zusätzlich mit Solarstrom laden kann. Ein Auto, das sich selbst lädt – ein Solar Electric Vehicle (SEV).

    Dank 248 nahtlos integrierten Solarzellen kann der Sion seine Batterie tagsüber durch die Kraft der Sonne aufladen und bis zu 34 Kilometer zusätzliche Reichweite pro Tag erzeugen. Mit einer Reichweite von 255 Kilometern(WLTP) kannst du auch längere Strecken problemlos zurücklegen. Für endlose Mobilität.

    #staysono

    https://www.youtube.com/watch?v=nDmacFt_8YY&feature=youtu.be