Utopia Image

„Speck-Prinzessin“: Bizarre Bilder zeigen, wie wir mit Fleisch umgehen

Screenshots: Twitter/ skypromusic, HG

Für Fleisch töten wir Tiere – und rechtfertigen es damit, dass wir uns von ihnen ernähren. Aber warum nochmal machen wir vor dem Essen Barbiekleider und Adventskränze aus ihnen? Diese bizarren Bilder zeigen, wie wir mit Fleisch umgehen.

Ein Traum in Speck

Die Speckprinzessin trägt ein elegantes Schinken-Kleid, für Accessoires setzt sie auf Käseröllchen und Oliven. Ob es auch einen Salami-Ken gibt?

Wie viele Meter dürfen‘s denn sein?

Wurst ist schon lange Massenware – nun gibt es sie auch als Meterware.

Der Blumenstrauß für echte Männer

Frei nach dem Motto: Sag es mit Salami. Ob das Rind die Geste auch romantisch findet?

Auf Hackfleisch-Schwingen

Damit es an Weihnachten so richtig besinnlich wird, braucht es – richtig: einen Mettengel.

Brezel + Salami = ?

Die Fleischindustrie so: Was Teig kann, kann Fleisch schon lang.

Lächel, du wirst gleich gegessen

Wenn dein Essen dich anlacht, ist das meist kein gutes Zeichen. Für diese Wurst-Hersteller funktioniert das Konzept trotzdem seit Jahrzehnten.

Ist das Kunst, oder wird das auch gegessen?

Wenn man lang genug wartet, wird er sogar grün.

Ich hab gehört, da ist gar kein Bär drin.

Dafür aber Schweinefleisch, Stabilisatoren, Antioxidationsmittel und Konservierungsstoffe.

Wie kann man Salami zu Nikolaus vermarkten?

Dieser Hersteller hat einen Weg gefunden.

Auch hier kommt so richtig Weihnachtsstimmung auf

Wer braucht schon Tannenzweige, wenn es Wurst auch tut? Obwohl – in vier Wochen sieht die Bastlerin das vielleicht anders.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: