#stayathomechallenge: Die witzigsten Ideen, um die Zeit zu Hause zu überstehen

Foto: Screenshot Twitter/KMohanty99

Um uns selbst und andere nicht mit dem Coronavirus anzustecken, sollen wir unsere Wohnungen so wenig wie möglich verlassen – sagen die Behörden. Aber was tun, wenn einem zu Hause langweilig wird? Unter dem Hashtag #stayathomechallenge teilen Twitter-User*innen ihre Vorschläge.

Das Fitnessstudio ist zu, Restaurants schließen früher und ohnehin sollte man Kontakte mit Mitmenschen in der nächsten Zeit meiden. Aber wer schon den ganzen Tag im Home-Office verbracht hat, dem fällt es womöglich schwer, auch am Abend und am Wochenende zu Hause zu bleiben.

Die Isolation ist aber wichtig, um die Infektionsrate des Coronavirus zu verlangsamen. Der US-amerikanische Fußballspieler Tommy Thompson hat deswegen eine Twitter-Challenge gestartet, die Menschen dazu inspirieren soll, die eigenen vier Wände nicht zu verlassen.

#stayathomechallenge: Auch zu Hause weiter trainieren

Unter dem Hashtag #stayathomechallenge („Bleib zu Hause“-Challenge) richtete Thompson sich ursprünglich an jugendliche Fußballspieler*innen – er zeigte ihnen per Video, wie sie zu Hause weiterhin mit dem Fußball trainieren können.

Inzwischen ist die Challenge zum Twitter-Trend geworden. Auf der Plattform gibt es mehr als 190.000 Tweets (Stand 17.3.), in denen die User*innen weltweit ihre Vorschläge für eine abwechslungsreiche Zeit zu Hause vorstellen. Wir haben die witzigsten Ideen gesammelt:

In Bewegung bleiben

Sport machen geht auch ohne Fitnessstudio – wie zahlreiche Nutzer*innen auf Twitter vormachen. Dafür braucht es nicht mal Fitnessgeräte oder Bälle: Spülmittel und Wasser ersetzen das Laufband, Fußball-Übungen funktionieren auch mit Klopapier. In Zeiten von Klopapier-Engpässen ist diese Alternative jedoch vielleicht nicht die beste Wahl:

Mit dir selbst anstoßen

Du triffst dich abends normalerweise mit deinen Freunden in einem Restaurant, Café oder einer Bar? Während der Corona-Zeit kannst du dich selbst ausführen – nur eben zu Hause. Der User „dezaray“ macht vor, wie du dir dabei weniger allein vorkommst:

Zeit mit der Familie verbringen

Mehr Zeit zu Hause bedeutet auch: mehr Zeit für die Familie oder Mitbewohner*innen. Was dabei herauskommen kann, zeigen dieses Twitter-Videos:

Tanzen

Eine der beliebtesten Aktivitäten in der Selbst-Quarantäne: Tanzen:

Den Haushalt machen

Jetzt ist die Gelegenheit, den Haushalt auf Vodermann zu bringen oder mit dem Frühjahrsputz zu starten. Wem das zu langweilig ist, der kann noch einen Fußball hinzuziehen – ganz im Sinne der ursprünglichen #stayathomechallenge des Fußballers Tommy Thompson:

Nachbarschaftssport

Wer nicht ganz auf Kontakte zu anderen Menschen verzichten möchte, muss etwas kreativ sein. Mit gleichgesinnten Nachbar*innen ist etwa ein Ballspiel möglich:

Utopia meint: Die #stayathomechallenge zeigt: Die nächsten Tage und Woche zu Hause zu verbringen, muss nicht langweilig werden – es kann sogar Spaß machen. Natürlich sind die Vorschläge der Challenge nicht immer ernst gemeint. Wir haben 9 Tipps, wie du die Zeit zuhause sinnvoll nutzen kannst.

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: