Tierarzt warnt vor Aldi-Emojis

Foto: utopia / Screenshot Facebook

Bei Aldi gibt es momentan kostenlose Give-aways in Emoji-Form. Auf den ersten Blick lustig – tatsächlich sind die Sammelfiguren aber gefährlich für Kinder, Haustiere und die Umwelt.

Die kleinen Emoji-Figuren gibt es derzeit bei Aldi Süd und Aldi Nord ab einem bestimmten Einkaufswert für Kunden gratis zu ihrem Einkauf dazu. Kinder lieben die lustigen Sammelfiguren – aber auch Katzen scheinen ganz wild auf die Emoji-Nachbildungen zu sein.

Aldi-Figuren können zu Darmverschluss führen

Auf seiner Facebook-Seite warnt ein Tierarzt aus Neuss vor den Figuren: Katzen könnten sie verschlucken und einen lebensgefährlichen Darmverschluss erleiden. „Achtung! Diese kleinen Gratis-Gaben von diversen Lebensmitteldiscountern sind aus einem Gummi gefertigt, das eigenartigerweise magisch anziehend und appetitlich auf Katzen wirkt. Sie verschlucken diese kleinen Figuren und erleiden in der Regel einen Darmverschluss, der in einer Operation behoben werden muss, um die Katze zu retten“. Sein Rat lautet: Unbedingt katzensicher aufbewahren!

Tierbesitzer aufgepasst!

Der Post wurde mittlerweile knapp 6.000 Mal geteilt (Stand 16.09.2019). Rund 1.000 Kommentare von Usern zeigen: Für Katzen sind die kleinen Plastikfiguren äußerst gefährlich. Für eine Katze kam bereits jede Hilfe zu spät: „Meine Katze hatte auch einen Darmverschluss durch so ein Ding. Leider hat sie die OP nicht überlebt. Ich dachte auch, ich hätte die Dinger gut und katzensicher verstaut, leider hat sie in meiner Abwesenheit die Kiste mit den Gummitieren geöffnet.“

Wichtig: Nicht nur Haustiere wie Katzen und Hunde sind gefährdet, auch für Kleinkinder können die Sammelfiguren gefährlich werden, wenn sie sie verschlucken.

Die fragwürdige Werbe-Aktion läuft noch bis zum 12. Oktober.
Die fragwürdige Werbe-Aktion läuft noch bis zum 12. Oktober. (Foto: obs/ALDI )

Wie passt die Sammelaktion zum Klimaschutz?

Von der Gefahr abgesehen, die sie für Haustiere bedeuten können, stellen die Give-Aways eine unglaubliche Umweltverschmutzung dar. Ein Nutzer bringt es auf der Facebook-Seite von Aldi auf den Punkt: „Plastiktüten gibt es bei Aldi endlich nicht mehr – dafür jetzt aber Plastikfigürchen, den Müll von morgen!“

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Ich ersuche alle, insbesondere Eltern von Kleinkindern und Katzenbesitzer, bei Aldi zu protestieren. Ich habe das mit folgendem Schreiben getan:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    früher war Aldi ein Unternehmen, von dem ich restlos begeistert war. Sie verkauften qualitativ einwandfreie Ware zum unschlagbaren Preis. Die Innenausstattung Ihrer Filialen war spartanisch, was aber wohl kaum jemanden störte. Werbung benötigten Sie kaum; das erledigte die Mundpropaganda Ihrer Kunden.

    Seither hat sich viel verändert. Sie werfen mit Geld nur so um sich, um Kunden anzulocken. Man denke an die völlig sinnlose Veränderung Ihres Firmenlogos oder die optische Verschönerung Ihrer Filialen. Auch erhalte ich Ihre Prospekte zum einen als Beilage der Tageszeitung und zum anderen des örtlichen Anzeigeblattes; dies monierte ich vor ein paar Wochen auf einem in meiner Aldi-Filiale … ausliegenden Blatt, doch eine Reaktion Ihrerseits erfolgte nicht.

    Ihr neuester Clou ist die Verteilung von sogenannten Emojis, mit der Sie wohl kleine Kinder dazu anregen wollen, Ihre Eltern zu nerven, damit diese bei Ihnen und nicht bei der Konkurrenz einkaufen. Ich weiß, dass es dieses Geschäftsgebaren auch bei anderen Unternehmen gibt. Was mich jedoch als Katzenbesitzerin total in Rage bringt, ist die Tatsache, dass diese Dinger für Kleinkinder und Tiere hochgefährlich sind:

    https://utopia.de/tierarzt-warnt-vor-aldi-emojis-156938/

    Natürlich liegt dieser Müll nicht bei mir zuhause herum, aber meine Katze ist Freigängerin, und so kann ich nicht ausschließen, dass sie irgendwo dieses Zeug findet und frisst. Ich kann Ihnen heute schon versichern, dass ich in diesem Fall die Tierarztkosten von Ihrer Firma einklagen werde.

    Ich bin so wütend, dass ich am liebsten in Zukunft Ihre Filiale meiden würde, obwohl sie in meiner Nähe ist und ich mit Ihrem Personal sehr zufrieden bin.