TV-Tipp: Armes Schwein – Fettes Geschäft

TV-Tipp: Armes Schwein - fettes Geschäft (Arte)
© Tvntv

Wir Deutschen lieben Schweinefleisch und kaufen es gerne möglichst billig. Doch hinter dem Discounter-Schnitzel steckt eine Industrie, die auf das Wohl von Tieren, Umwelt und Menschen wenig Rücksicht nimmt. In der Doku „Armes Schwein – Fettes Geschäft“ wirft Arte einen schonungslosen Blick in europäische Schweineställe.

Jahr für Jahr wird Fleisch billiger. Im Supermarkt gibt es ein Kilo Schweinefleisch mittlerweile bereits für fünf Euro. Trotz – oder gerade wegen – der niedrigen Preise ist das Geschäft für die Fleisch-Produzenten lukrativ.

Die Arte-Dokumentation „Armes Schwein – Fettes Geschäft“ zeigt, wie die deutsche Fleischindustrie weltweit dafür sorgt, dass Fleisch zu Ramschpreisen verkauft wird – und wer den wahren Preis zahlt: Tiere, Umwelt und Menschen leiden, bäuerliche Strukturen werden zerstört, Billiglöhner ausgebeutet. Ist dieser Preis nicht längst zu hoch?

Die Sendung: „Armes Schwein – Fettes Geschäft“ läuft am Dienstag, 05. September 2017, um 20:15 Uhr auf Arte und ist danach in der Mediathek verfügbar.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.