Wir kaufen eine Million Plastikflaschen in der Minute

Plastikmüll Plastikflaschen
CC0 / Pixabay

Eine erschreckende Zahl: Die Menschheit kauft jede Minute eine Million Plastikflaschen. Weniger als die Hälfte davon wird recycelt. Grund für den seit Jahren steigenden Verbrauch ist vor allem die „On-the-go“-Mentalität.

Eine Million Plastikflaschen kaufen wir weltweit pro Minute – das sind fast 16.700 Flaschen pro Sekunde. Am Ende landen viele dieser Flaschen auf Mülldeponien oder in den Ozeanen, ohne recycelt zu werden.

Die Zahlen stammen aus einem Bericht über globale Verpackungstrends des Marktforschungsinstituts Euromonitor International, welcher der britischen Zeitung „The Guardian“ vorliegt.

Verbrauch an Plastikflaschen steigt

Laut dem Bericht wurden 2016 weltweit 480 Milliarden Plastikflaschen verkauft. Der Verkauf ist über die Jahre stark angestiegen: Vor zehn Jahren seien es noch 300 Milliarden Flaschen gewesen. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, sind wir im Jahr 2021 bei 583,3 Milliarden Plastikflaschen jährlich, so die Rechnung des Instituts. Die hohe Nachfrage nach den Flaschen aus Plastik hängt vor allem auch mit der immer stärker werdenden „On-the-go“-Mentalität zusammen.

Laut „The Guardian“ sind die meisten Flaschen dabei PET-Flaschen, die eigentlich leicht recycelbar sind. Allerdings seien 2016 weniger als die Hälfte der verkauften Flaschen auch recycelt worden. Der Rest sei auf Mülldeponien oder in den Ozeanen gelandet.

Neues Plastik für die Flaschen

Von den recycelten Flaschen seien wiederum nur sieben Prozent zu neuen Flaschen umgewandelt worden. Wir produzieren also jedes Jahr Milliarden Plastikflaschen – zum größten Teil aus neuem Plastik.

Wie groß unser Plastikmüll-Problem ist, zeigt auch eine weitere Berechnung , die vor einigen Wochen veröffentlicht wurde. Der Statistik zufolge hat die Menschheit seit den 50er-Jahren 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert – mehr als die Hälfte davon allein in den letzten 13 Jahren.

Neuer Plastikmüll-Strudel im Pazifik entdeckt

Ein Großteil des Plastiks sammelt sich in der Umwelt und vor allem in den Meeren. Erst kürzlich haben Wissenschaftler einen neuen Plastikmüll-Strudel vor den Küsten von Chile und Peru entdeckt, der größer als ganz Mexiko sein soll. Für die Lebewesen im Meer stellt das Plastik eine große Gefahr dar. Viele Vögel oder Fische nehmen Plastikteile mit der Nahrung auf. Teilweise ersticken sie daran oder können die Teile nicht mehr ausscheiden, sodass sie mit vollem Magen verhungern. Insgesamt ist das Plastik für das Ökosystem des Meeres eine große Belastung.

Wie du deinen Plastikverbrauch reduzieren kannst, erfährst du in unserem Beitrag „Leben ohne Plastik: diese 14 einfachen Tipps kann jeder umsetzen“

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.