Menstruationstassen bei Aldi – wie empfehlenswert ist das Discounter-Produkt?

Aldi Sued Menstruationstasse
Foto: © Utopia

Ein besonderes Aktionsangebot bei Aldi Süd: Seit Donnerstag verkauft der Discounter Menstruationstassen der Eigenmarke Olivia – sie sind deutlich günstiger als Cups von anderen Anbietern. Aber wie empfehlenswert sind die Menstruationstassen von Aldi? 

Tampons, Binden und Slipeinlagen produzieren jeden Monat jede Menge Müll – eine umweltfreundlichere Alternative für die Monatshygiene sind Menstruationstassen. Je nach Modell lassen sie sich bis zu  15 Jahre lang verwenden, bevor man sie wegschmeißen muss.

Die Becher gibt es bislang vor allem in verpackungsfreien Supermärkten und einigen Drogeriemärkten zu kaufen – und nun für kurze Zeit als Aktionsangebot auch bei Aldi Süd. Die Menstruationstasse der Eigenmarke Olivia ist in den Größen S und M erhältlich und kostet 8.99 Euro. Mit dabei in der Verpackung ist eine Aufbewahrungsdose und ein Reinigungsbürstchen.

Menstruationstasse von Aldi Süd in China hergestellt

Das Material des Menstruationsbechers besteht zu 100 Prozent aus Silikon, erklärt uns ein Sprecher der PS Product Services GmbH – dem Händler, der Aldi Süd mit dem Cup beliefert. Auch die Tassen anderer Marken werden in der Regel aus Silikon oder Naturkautschuk hergestellt. Sie sind in der Regel aber teurer und kosten zwischen 20 und 30 Euro. Preislich ist die Menstruationstasse von Aldi Süd ein gutes Angebot.

Einen Nachteil hat das Aldi-Produkt jedoch: Die Menstruationstassen werden in China produziert, sagt der Sprecher. Sie haben also einen langen Transportweg hinter sich, der jede Menge Emissionen verursacht. Dieses Problem besteht natürlich bei vielen Produkten. Andere Menstruationstassen-Marken wie etwa Lunette oder Mooncup beziehen ihre Cups jedoch aus Europa.

So funktionieren Menstruationstassen

Menstruationstassen als Zero-Waste-Alternative zu Tampons.
Menstruationstassen verursachen weniger Müll als Tampons. (Foto: Utopia)

Menstruationstassen haben nicht nur den ökologischen Vorteil, dass sie keinen Müll produzieren. Sie sind in der Regel auch frei von Schadstoffen – Tampons und Binden hingegen können mit Pestiziden und anderen Schadstoffen belastet sein. Eine Menstruationstasse zu kaufen, spart längerfristig außerdem viel Geld.

Die Anwendung der Becher ist unkompliziert, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat: Der flexible Becher wird oben zusammengedrückt und ähnlich wie ein Tampon eingeführt. Er erzeugt dann ein Vakuum und fängt das Menstruationsblut auf.

Anschließend wird er einfach in die Toilette entleert und erneut eingesetzt. Bis zu acht bis zwölf Stunden am Stück kann man den Cup anwenden, heißt es in der Packungsbeilage des Menstruationscups von Aldi Süd.

Utopia meint: Schade, dass die Menstruationstasse von Aldi Süd so einen langen Transportweg hinter sich hat – die ökologischen Vorteile werden dadurch etwas abgeschwächt. Trotzdem ist es ein gutes Zeichen, dass ein so großer Discounter wie Aldi Süd die Cups zumindest zeitweise ins Sortiment aufnimmt: Menstruationstassen waren lange ein Nischenprodukt, das kaum bekannt war. Das Bewusstsein für die Müllproblematik scheint aber zu steigen und immer mehr Frauen versuchen, auf Tampons, Binden und Co. zu verzichten.

Mehr Informationen zu Menstruationstassen und fünf empfehlenswerte Hersteller in unserem Ratgeber Menstruationstassen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: