Menstruationstasse: die müllfreie Alternative zu Tampons und Binden

Foto: © Utopia

Wer verantwortungsbewusst leben will, versucht, unnötigen Müll zu vermeiden. Das geht auch bei der Monatshygiene. Die Menstruationstasse ist inzwischen die beliebteste Binden- oder Tampon-Alternative. Utopia zeigt, wie sie funktioniert, wie gut sie ist und wo man eine Menstruationstasse kaufen kann von Marken wie Lunette, Mooncup, Ruby Cup & Co.

Es ist ein wichtiges Thema über das viel zu wenig gesprochen wird: Herkömmliche Damenhygiene, also Tampons, Binden und Slipeinlagen, sind Wegwerfprodukte, die riesige Müllmengen verursachen. Auch wenn alle Binden- oder Tampon-Alternativen inklusive der Menstruationstasse (auch Menstruationsbecher oder -kappe) bisher noch Nischenprodukte sind: Es lohnt sich für die Umwelt, die Gesundheit und den Geldbeutel, sich mal damit zu beschäftigen – und womöglich in Zukunft auf Tampons & Co. zu verzichten.

Menstruationstasse vs. Tampon

Eigentlich wurde die Menstruationstasse – auch als Menstruationskappe oder Menstruationsbecher bekannt – fast gleichzeitig mit dem Tampon entwickelt. Doch während Tampons dank großer Werbekampagnen schnell beliebt wurden, kommen die Menstruationstassen erst seit kurzem und sehr langsam aus der Nische heraus.

In den vergangenen paar Jahren gewannen die „Menskappen“ im Zuge der Zero-Waste- und Plastikfrei-Bewegung an Popularität. Zu recht: Sowohl ökologisch als auch gesundheitlich ist die Menstruationstasse herkömmlicher Damenhygiene deutlich voraus. Glücklicherweise gibt es inzwischen mehrere Anbieter, bei denen man eine Menstruationstasse kaufen kann. Die bekanntesten sind Lunette, Mooncup, Ladycup, Ruby Cup und Me Luna. Und es gibt immer mehr Bezugsquellen, die wir weiter unten jeweils angeben.

Übrigens: Wer Menstruationstassen als Tampon-Alternative verwendet, kann sich damit genauso frei bewegen, auch Sport ist kein Problem.

Tampon-Alternative: So funktioniert der Menstruationsbecher

„Tasse“, „Kappe“ und „Becher“ beschreibt die Funktionsweise ganz gut: Der flexible Menstruationsbecher wird oben zusammengedrückt und ähnlich wie ein Tampon eingeführt. Er erzeugt dann ein Vakuum und fängt das Menstruationsblut ganz einfach auf. Anschließend wird er einfach in die Toilette entleert und erneut eingesetzt. Detaillierte Anleitungen zur Benutzung der Menstruationstasse findest du zum Beispiel hier beim Hersteller Lunette.

Wie oft man eine Menstruationstasse entleeren muss, hängt ganz von der Stärke der Blutung ab, klare Empfehlungen gibt es hier kaum. Einige Hersteller raten, den Menstruationsbecher nicht länger als 12 Stunden am Stück zu tragen.

Während der Periode kann man die Menstruationskappe nach dem Entleeren kurz mit kaltem Wasser ausspülen oder sie mit Toilettenpapier oder Reinigungstüchern auswischen, bevor man sie wieder einsetzt. Zur Reinigung des Menstruationsbechers nach und vor der Periode reicht es aus, ihn ein paar Minuten lang in Wasser auszukochen. Die Expertinnen von der Initiative erdbeerwoche** raten davon ab, ihn mit Seife, Desinfektionsmitteln oder feuchten Tüchern zu reinigen, da das im schlimmsten Fall das Silikon angreifen könne.

Dieses Video erklärt anschaulich und verständlich, wie Menstruationstassen wie der Mooncup funktionieren:

Die Menstruationstasse ist ökologischer und gesünder

Wenn man die ökologisch wenig sinnvollen Einweg-Menstruationsbecher („Softcups“) einmal außer Acht lässt, hat die Menstruationstasse einen enormen ökologischen Vorteile: Sie erzeugt kaum Müll. Einen Cup kann man mehrere Jahre lang verwenden, verschiedenen Herstellerangaben zufolge bis zu zehn oder sogar 15 Jahre. Im Idealfall landen so also im Laufe eines Lebens nur plus minus fünf Menstruationskappen im Müll – demgegenüber stehen etwa 17.000 Einweg-Binden und -Tampons.

Menstruationstassen wie Lunette & Co. bestehen in der Regel aus medizinischem Silikon oder Naturkautschuk. Beides ist gesundheitlich relativ unbedenklich; die Hersteller legen zudem großen Wert auf Schadstofffreiheit. Tampons und Binden dagegen können mit Pestiziden und anderen Schadstoffen belastet sein.

Menstruationsbecher: Wiederverwendbar ist günstiger

Wer mal grob hochrechnet, wie viel frau so pro Jahr oder gar im ganzen Leben für Hygieneartikel ausgibt, merkt schnell: Eine Menstruationstasse kaufen spart längerfristig viel Geld. Die Menstruationsbecher kosten maximal 30 Euro und können etwa zehn Jahre verwendet werden – selbst mit den allerbilligsten Tampons kommt man bereits auf etwa 15 Euro pro Jahr.

Wer kann auf die Menstruationstasse „umsteigen“?

Benutzen kann die Menstruationstasse prinzipiell jede Frau, egal in welchem Alter und mit welchen körperlichen Voraussetzungen. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Weil jeder Körper anders ist, muss man natürlich erst einmal lernen, wie man für sich richtig mit dem Menstruationsbecher umgeht – aber das musste man schließlich mit den ersten Binden oder Tampons auch.

Viele unserer Utopia-Leserinnen sind begeistert von ihren Erfahrungen mit der Menstruationstasse. Fast übereinstimmend heißt es: Sobald man sich einmal daran gewöhnt hat, ist sie völlig unkompliziert in der Handhabung, sitzt bequem und spart viel Geld und Müll.

Menstruationstasse kaufen: 6 empfehlenswerte Hersteller

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Herstellern für Menstruationskappen. Während diese bis vor kurzem vor allem online erhältlich waren, gibt es sie nun auch in einigen plastikfreien Läden und sogar in Drogeriemärkten. Die bekanntesten Hersteller – und aus den Kommentaren unserer Leserinnen zu schließen auch die beliebtesten – sind Lunette und Mooncup.

Die Initiative erdbeerwoche warnt davor, im Internet eine billige Menstruationstasse zu kaufen: „Von einigen Herstellern wissen wir, dass mittlerweile zahlreiche gefälschte Menstruationskappen den Internet-Markt überschwemmen. Diese sind meist deutlich billiger als die originalen Menstruationstassen und bestehen oft aus gesundheitsgefährdenden Materialien!“ Du solltest daher immer genau auf Anbieter, Herkunft und Material achten, bevor du eine Menstruationskappe kaufst. (Mehr Tipps zum Kauf findest du bei den Erfahrungsberichten unserer Bestenliste Bio-Binden & Menstruationstassen.)

Lunette

Menstruationstasse von Lunette
Beliebt: Menstruationstasse von Lunette (Foto: © Lunette)

Menstruationstassen von Lunette werden aus gesundheitlich unbedenklichem medizinischem Silikon hergestellt (Produktionsort: Finnland). Es gibt sie in fünf verschiedenen Farben und in zwei verschiedenen Modellen bzw. Größen. Dazu gibt es einen Stoffbeutel zur Lagerung. Zusätzlich sind Reinigungstücher und Flüssigseife zur Reinigung erhältlich.

Menstruationstasse kaufen**: Avocadostore oder Amazon, bei erdbeerwoche gibt es außerdem verschiedene Lunette-Sets und (Reinigungs-)Zubehör.
Preis: ca. 30 Euro
Erfahrungen: Lunette in der Utopia-Bestenliste Bio-Tampons & Menstruationstassen

Mooncup

Auch der in Großbritannien produzierte Mooncup besteht aus medizinischem Silikon. Er ist in zwei Größen erhältlich, die Webseite hilft bei der Entscheidung für eine Größe. Zu jedem Mooncup bekommt man einen Stoffbeutel, in dem man ihn transportieren oder lagern kann.

Menstruationstasse kaufen**: Man kann den Mooncup in der Apotheke bestellen, er ist aber auch in einigen Läden und online erhältlich, z.B. bei Amazon
Preis: ca. 30 Euro
Erfahrungen: Mooncup in der Utopia-Bestenliste Bio-Tampons & Menstruationstassen

Menstruationstasse: Mooncup
Beliebte Menstruationstasse: Mooncup (Foto: © Mooncup Ltd.)

Ladycup

Menstruationstasse: Ladycup
„Ladycup“ (Foto: © Ladycup)

Der Ladycup besteht aus 100% medizinischem Silikon. Produziert wird er in Tschechien. Die Menstruationstasse ist in zwei Größen und in 17 Farben erhältlich; sie kommt im bunten Baumwollbeutel. Im Online-Shop bekommt man verschiedene Sets und Zubehör wie z.B. waschbare Slipeinlagen.

Menstruationstasse kaufen**: Man kann den Ladycup in Apotheken bestellen, bei erdbeerwoche, Avocadostore oder Amazon
Preis: ca. 25 – 27 Euro
Erfahrungen: Ladycup in der Utopia-Bestenliste Bio-Tampons & Menstruationstassen

Ruby Cup

Menstruationstasse: Ruby Cup
Menstruationstasse und soziales Unternehmen: Ruby Cup (Foto: © Ruby Cup)

Auch die Ruby Cups bestehen aus medizinischem Silikon. Sie werden unter fairen Arbeitsbedingungen in China produziert. Es gibt die Cups in zwei verschiedenen Größen und in vier Farben; sie werden zusammen mit einem Bio-Baumwollbeutel geliefert. Erhältlich sind zudem Sterilisierbecher und verschiedene Sets.

Die Besonderheit: Ruby Cup spendet für jede verkaufte Menstruationstasse eine an Mädchen in Entwicklungsländern.

Menstruationstasse kaufen**: Den Ruby Cup bestellt man darum im sinnvollsten direkt beim Hersteller, es gibt ihn aber auch z.B. bei Avocadostore oder Amazon
Preis: ca. 29 Euro
Erfahrungen: Ruby Cup in der Utopia-Bestenliste Bio-Tampons & Menstruationstassen

Me Luna

Im Gegensatz zu den anderen Menstruationstassen werden jene von Me Luna aus medizinisch zugelassenem Kunststoff hergestellt (TPE = Thermoplastische Elastomere). Der Kunststoff ist frei von Weichmachern und anderen potenziell schädlichen Stoffen. Die Produktion findet in Deutschland statt.

Die Me Luna-Cups gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen: als zwei verschiedene Modelle, mit drei verschiedenen Griffen bzw. ohne Griff und in jeweils vier Größen. Insgesamt gibt es sie in 14 Farben. Auf der Website findet man eine Übersicht und Tipps, um für sich die richtige Größe zu finden. Zur Menstruationskappe gibt es einen Mikrofaser-Beutel zur Aufbewahrung.

Menstruationstasse kaufen**: Seit einiger Zeit sind Me Luna-Menstruationsbecher beim Drogeriemarkt dm erhältlich, allerdings gibt es dort nicht alle Modelle, Größen und Farben. Außerdem kann man sie bei Amazon bestellen.
Preis: ca. 16 Euro
Erfahrungen: Me Luna in der Utopia-Bestenliste Bio-Tampons & Menstruationstassen

Die Me Luna Menstruationstasse gibt es bei dm
Die Me Luna Menstruationstasse gibt es bei dm (Foto: © Utopia)

Menstruationstasse aus Naturkautschuk: Fair Squared

Die Menstruationsbecher von Fair Squared bestehen aus fair gehandeltem Naturkautschuk (Latex) – und nicht aus Silikon oder Kunststoff. Sie sind frei von BPA, PVC, Phthalaten oder Bleichmitteln und funktionieren genau wie Menstruationstassen aus medizinischem Silikon. Der einzige Unterschied: Naturkautschuk ist ein natürliches Material, also biologisch abbaubar, und im Fall von Fair Squared auch noch FSC-zertifiziert und fair gehandelt.

Den Kautschuk, den Fair Squared für seine Menstruationsbecher verwendet, bezieht das Unternehmen aus Horana, Sri Lanka, dort werden die Cups auch hergestellt. Dabei achtet Fair Squared nach eigenen Angaben auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen, wirtschaftet ökologisch und verzichtet auf Tierversuche und Kinderarbeit.

Den Menstruationsbecher kommt mit einem kleinen Stoffbeutel aus Biobaumwolle für unterwegs. Es gibt sie in zwei Größen: M (12ml, 6,65cm hoch, Durchmesser: 4,1cm) empfiehlt Fair Squared Frauen, die nicht geboren haben und unter 30 Jahren alt sind; L (13ml, 6,95cm hoch Durchmesser: 4,4cm) ist für Frauen, die geboren haben oder über 30 Jahren alt sind.

Menstruationstasse kaufen**: online bei Amazon
Preis: ca. 15 Euro
Erfahrungen: Fair Squared in der Utopia-Bestenliste Bio-Tampons & Menstruationstassen

Menstruationstasse
Menstruationstasse von Fair Squared aus Naturkautschuk. (Foto: Fair Squared)

Menstruationstasse kaufen: Weitere Hersteller im Vergleich

Es gibt noch viele weitere Menstruationstassen, unter anderem z.B.** DivaCup, Tinkacare, Fleurcup, Yuuki, Naturcup, Organicup, Fun Cup.Weitere Marken findest du z.B. bei easy-days.com.

Viele praktische Infos und einen übersichtlichen Menstruationstassen-Vergleich gibt es auf dem Vegan Beauty Blog. Auch auf dem Blog Magimania gibt es einen hilfreichen Erfahrungsbericht und Vergleich.

Beachte auch unsere Bestenlisten:

Weiterlesen auf Utopia.de:   Menstruationstasse: die müllfreie Alternative zu Tampons und Binden

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(22) Kommentare

  1. Ich benutze meinr Lunette nun schon bald sechs Jahre und sie zeigt keinerlei Materialermüdung o.ä. Ich bin direkt von (waschbaren) Binden umgestiegen, weil mir Tampons immer unangenehm waren. Gerade am Anfang, als ich mit der Hadhabung noch nicht so sicher war, waren die Binden eine superpraktische Ergänzung.

  2. Meine erste war eine Lady Cup, sehr zufrieden. Die habe ich leider versehentlich kaputtgekocht.
    Dann eine Lunette – ebenfalls toll.
    Zwischendurch hatte ich mal MeLuna ausprobiert, da ist mir tatsächlich der Stil abgerissen, beim versuch diese zu entfernen. Das ist aber einige Jahre her. Ich kam aber mit der Form von MeLuna nicht zurecht, und auch mit der Form des „Stils“- also um die Tasse wieder herauszuholen.

    Tampons haben mich immer zu sehr ausgetrocknet, die Tassen nicht!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.