52 Deos bei Öko-Test: Viele beliebte Marken fallen durch

Fotos: Ökotest

Deo ohne Aluminium liegt im Trend: Laut Öko-Test ist dies das wichtigste Kriterium bei der Kaufentscheidung. Doch welche Ersatzstoffe stecken in den Deos und sind diese besser? Öko-Test hat sie untersucht.

Aluminium dient im Deo als Antitranspirant und verschließt die schwitzenden Poren. Jahrelang stand das Aluminium aber in der Kritik, weil es mit möglichen gesundheitlichen Schäden in Verbindung gebracht wurde. Unternehmen haben daher aluminiumfreie Deos entwickelt – sie sind für viele Menschen längst die erste Wahl.

Inzwischen hat das Bundesinstitut für Risikobewertung seine Einschätzung zu Aluminium in Deos etwas abgeschwächt. Doch trotzdem wollen Verbraucher:innen offenbar auf Nummer sicher gehen und kein Aluminium im Deo haben: „Das Kaufargument ‚ohne Aluminium‘ rangiert längst auf Platz eins – und damit noch davor, dass das Produkt keine Flecken auf der Kleidung hinterlassen oder lange wirken soll“, erklärt Öko-Test. Das Verbrauchermagazin hat mehr als 50 Deos ohne Aluminium getestet und geprüft, welche Stoffe die Unternehmen stattdessen einsetzen.

Deo-Test: Kein Aluminium – was aber stattdessen?

Grünes Licht für gleich 34 Deos ohne Aluminium: Sie haben bei Öko-Test mit „gut“ oder sogar „sehr gut“ abgeschnitten. Statt Aluminiumsalzen nutzen diese Deos andere Substanzen. Diese haben zwar keine antitranspirante Wirkung, verschließen also nicht die Poren. Ihre Wirkung liegt vielmehr darin, dass sie unangenehme Gerüche verhindern. Hier setzen die Unternehmen vor allem auf Alkohol. Er ist antimikrobiell, stört also das Wachstum der Bakterien. Auch Stoffe wie Triethylcitrat, Ethylhexylglycerin und Octenidindihydrochlorid kommen zum Einsatz gegen die Bakterien – alle gesundheitlich unbedenklich.

Besonders gute Ergebnisse haben die Naturkosmetik-Deos bei Öko-Test erzielt. Sie sind auch aus unserer Sicht die erste Wahl. Denn bei zertifizierter Naturkosmetik sind ohnehin viele Problemstoffe nicht erlaubt. Zu den „sehr guten“ Testsiegern zählen unter anderem:

  • Alverde Invisible 48H Deo Roll-On von dm
  • Weleda Citrus 24h Deo Roll-On, zu kaufen** bei u.a. bei Shop Apotheke, DocMorris, Ecco Verde
  • Cien Nature Bio-Citrus Deo Roll-On von Lidl

Die Deo-Roller von Lidl und Weleda werben auf der Verpackung mit 24-Stunden-Schutz, das Dm-Deo mit einer Schutzwirkung von bis zu 48 Stunden. Alle drei Unternehmen konnten die ausgelobte Wirkung durch Studien belegen.

**Öko-Test Deo als ePaper kaufen**

Deo ohne Aluminium im Test: Große Marken – große Probleme

Kein Aluminium im Deo, dafür andere Problemstoffe: Viele Marken-Deos großer Unternehmen sind im Test wegen mehrerer kritischer Inhaltsstoffe durchgefallen. Drei Produkte des Hamburger Beiersdorf-Konzerns sind betroffen, wie etwa das Nivea Deo Roll-on Original Care. Es enthält eine PEG-Verbindung und keine Nachweise zur ausgelobten 48-Stunden Wirksamkeit. PEG steht in der Kritik, weil es auf umwelt- und klimaschädlichem Erdöl basiert. Außerdem kann es die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. „Mangelhaft“ lautet am Ende das Urteil von Öko-Test für das Nivea-Deo.

Vier Deos des umstrittenen Großkonzerns Unilever sind mit PEG-Verbindungen ebenfalls durchgefallen. Im Dove 0% Aluminium Salts Deodorant Moisturising Cream sowie im Dove Men+Care Clean Fresh 48h Freshness Deodorant und im Rexona Flower Fresh Quick Dry Extra Fresh 48h Deodorant hat das Labor neben PEG auch andere kritische Stoffe nachgewiesen. Darüber hinaus hat das Unternehmen die 48-Stunden-Wirkung nicht durch Studien belegt.

**Öko-Test Deo als ePaper kaufen**

Mikroplastik und Problem-Duftstoffe in Deos

Im Nivea Deo Roll-on Original Care steckt auch Mikroplastik. Öko-Test bezeichnet diese Kunststoffverbindungen zwar nicht als Mikroplastik, weil es sich nicht um feste Partikel handelt. Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace und der BUND sprechen jedoch in all diesen Fällen von Mikroplastik und wir von Utopia schließen uns dem an (mehr hier: Was ist Mikroplastik? – Eine Definition). Hintergrund ist, dass auch flüssige Plastikverbindungen in der Natur nur schwer abbaubar sind.

Problematische Duftstoffe hat Öko-Test in mehreren Deos kritisiert. Im Rexona Flower Fresh Quick Dry Extra Fresh 48h Deodorant steckt der Duftstoff Cashmeran, der sich ähnlich wie Moschus im Fettgewebe des Körpers anreichert, erklärt Öko-Test. Außerdem steckt auch noch Hydroxycitronellal in dem Deo, das allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Im Dove 0% Aluminium Salts Deodorant Moisturising Cream befindet sich mit Isoeugenol ebenfalls ein sehr allergener Stoff, der für empfindliche Haut wenig geeignet ist. In einem anderen Deo hat Öko-Test außerdem den Duftstoff Lilial kritisiert. Er soll nicht nur Allergien auslösen, sondern auch das Erbgut schädigen und die Fortpflanzung gefährden können.

Alle Details findest du in der Ausgabe 06/2021 von Öko-Test sowie online auf www.ökotest.de.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Wenn man kein Bock hat auf schwitzen unter den Achseln, ist Alu-DEO IDEAL..!!….Hält die Achseln voll trocken….und sehr wirksam…Normale Deos duften gut, aber man schwitzt trotzdem doll und hat Schweiß-Flecken unter dem Achseln, bei Alu-Deo hat man das nicht !!…