Präsentiert von:

Geniale Idee: Drohnen sollen bis zu 100.000 Bäume am Tag pflanzen

Foto: CCO / Pixabay

Drohnen können inzwischen einiges: Pakete ausliefern, Fotos und Videos aufnehmen – und Bäume pflanzen. Ein Unternehmen aus Oxford hat eine Drohne entwickelt, die einen Baum pro Sekunde pflanzen soll.

Jedes Jahr gehen durch Abholzung oder Waldbrände hunderttausende Hektar Waldfläche verloren. Damit verschwindet nicht nur der Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten, sondern auch ein wichtiger CO2-Speicher – die Abholzung der Wälder trägt also maßgeblich zum Klimawandel bei.

Das Unternehmen „BioCarbon Engineering“ will diese Entwicklung mit einer neuen Technologie aufhalten: Spezielle Drohnen sollen abgeholzte oder noch freie Gebiete wieder aufforsten – und dabei besonders schnell und effizient sein.

Drohnen ermitteln die beste Route

Bei der Aufforstung mit Drohnen kommen mehrere der Luftfahrzeuge zum Einsatz. Die erste Drohne scannt das Gebiet ab, in welchem später die Bäume gepflanzt werden sollen. Dabei erhebt sie verschiedene Daten, etwa die Beschaffenheit des Bodens, welche Bäume und Pflanzen bereits vorhanden sind und welche Störfaktoren es gibt.

Aus den Daten wird ein 3D-Bild der Fläche erstellt. Ein Algorithmus bestimmt dann einen Flug- und Bepflanzungsplan für die Drohne. Gebiete, die nicht bepflanzbar sind, überfliegt die Drohne, ohne einen Baumsamen abzuwerfen.

Wald Feuer
Jedes Jahr geht viel Waldfläche verloren – durch Abholzung, Abrodung und Waldbrände. (Foto: CCO / Pixabay)

Vorgekeimte Baumsamen in der Drohne

Auf Grundlage der Analysen zu Feuchtigkeit, Dichte und Beschaffenheit des Bodens wird außerdem entschieden, welche Baumsorten die Drohne pflanzen soll. Die Drohne kann dabei verschiedene Samen mit sich tragen und nach einem festgelegten Schema einpflanzen.

Steht der Flugplan, macht sich die zweite Drohne ans Werk. Die Baumsamen sind bereits vorgekeimt und in einer biologisch abbaubaren Kapsel verpackt. Außerdem ist eine Nährflüssigkeit in der Kapsel enthalten. Die Drohne schießt die Kapsel im Tiefflug mit Druck in den Boden.

Drohnen überwachen die neuen Bäume

Die Arbeit der Drohnen ist damit aber noch nicht getan. In den folgenden Wochen und Monaten überfliegen sie das Gebiet, um zu beobachten, wie sich die Baumkeimlinge entwickeln. Die Daten, die die Drohnen erheben, fließen wieder in den Algorithmus der ersten Phase ein.

Drohne Bäume pflanzen
Drohnen gibt es in verschiedenen Größen und Formen. (Foto: CCO / Pixabay)

Mit den Drohnen lassen sich Bäume schneller pflanzen, als es bisher möglich ist. Wie Dr. Susan Graham von BioCarbon Engineering gegenüber dem amerikanischen Sender ABC News erklärte, verliere die Erde jedes Jahr 15 Milliarden Bäume. Nachgepflanzt würden hingegen nur 9 Milliarden.

100.000 Bäume am Tag

Mit den Drohnen sei es prinzipiell möglich, einen Baumsamen pro Sekunde abzuschießen, so CEO Lauren Fletcher. Wenn eine Vielzahl von Drohnen simultan arbeiten, sei es denkbar, 100.000 Bäume am Tag zu pflanzen. Das erklärte Ziel von BioCarbon Engineering: eine Milliarde Bäume pro Jahr.

Noch ist es jedoch noch nicht so weit. Das Team von BioCarbon Engineering hat die Technologie laut ABC News an verschiedenen Orten der Welt getestet – erst kürzlich habe eine Drohne Baumsamen in einem Gebiet einer ehemaligen Kohle-Mine in Wales erfolgreich verteilt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Das fällt definitiv in die Kategorie: „Dinge die die Welt nicht braucht“. Es gibt mehrere Millarden Menschen auf der Welt, die Bäume ganz einfach von Hand pflanzen können und vor allem mal aufhören sollten, diese laufend für noch mehr unnötigen Profit zu fällen und roden. Wieviel Ressourcen und Energie werden denn für die Entwicklung und den Bau dieser komplett unnötigen Dronen verschwendet? Es scheint so, als wäre es unseren westlichen Forschern einfach langweilig und sie erfinden laufend neue, unnötige technologische Hilfsmittel, anstatt das eigentliche Problem bei der Wurzel zu packen: Unsere verschwenderische Konsumgesellschaft müsste sich endlich wieder auf das wesentliche reduzieren. So etwas wie nachhaltigen Massenkonsum gibt es nicht. Wenn wir so weitermachen, haben wir in ein paar Jahren immer noch die gleiche Umweltzerstörung, einfach mit grünem Label.

  2. Danke für die Informationen. Das klingt sehr cool. Ich hoffe, dass die Entwickler eine ähnliche Idee implementieren. Jetzt werden Drohnen nicht nur als eine Art Unterhaltung verwendet. Sie werden auch in vielen Tätigkeitsbereichen verwendet, um die Produktivität zu steigern. Ich habe kürzlich Artikel über Drohnen gelesen https://droidkingdom.com/drohne-fur-kinder/ und ich habe verstanden, dass mein 6-jähriger Sohn noch früh ist, eine solche Drohne zu betreiben.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.