Utopia Image

10 empfehlenswerte Labels für bessere Businessmode

  • Foto: © Alma & Lovis / © eco en vie

    Von Business bis Casual: 10 Labels für bessere Businesskleidung

    Vom Anzug bis zur Feinstrumpfhose – Businesskleidung gibt es auch von fairen Labels. Und die ist sowohl modern als auch professionell. Wir zeigen zehn Labels, bei denen ihr fast alles findet, was ihr fürs Büro, das nächste Vorstellungsgespräch oder beim Geschäftsessen braucht.

  • Foto: Alma & Lovis

    Alma & Lovis – Casual Business für Frauen

    Wenn das Outfit im Büro etwas legerer sein darf, ist das Fair Fashion Label Alma & Lovis die richtige Adresse: hier gibt es unter anderem Röcke, Kleider und Blusen. Ein klassischer Hosenanzug und ein Kostüm sollen noch diese Saison kommen.

    Die GOTS-zertifizierte Businesskleidung besteht etwa aus Bio-Baumwolle, Hanf, Leinen und Wolle (mulesingfrei). Produziert wird in Polen, Portugal, Griechenland; die Wollkleidung unter anderem in Peru.

    Businessmode von Alma & Lovis kostet ab etwa 60 Euro bei** Avocado Store

     

  • Foto: © Eco en vie / © Brainshirt

    Herrenanzüge und Hemden von Brainshirt

    Beim Fuldaer Label Brainshirt findet man zwei klassische Herrenanzüge: „Norfolk“ ist vegan und besteht aus Bio-Baumwolle, „Oslo“ aus Bio-Merinowolle, Tencel und fünf Prozent Viskose.

    Die Rohstoffe bezieht Brainshirt aus den USA und Argentinien. In Italien, Österreich und Polen werden sie zu Stoff verarbeitet, der dann im Odenwald zum fertigen Produkt vernäht wird. Alles fair und ökologisch. Gibts hier auch: eine große Auswahl an Hemden, zudem Socken und Boxershorts.

    Hemden ab etwa 80 Euro bei** Avocado Store, die Herrenanzüge bekommt man ab 600 Euro auf der Website des Labels.

  • Foto: © Lana

    Lana: stilvolle Businesskleidung für Frauen

    Die Businessmode des Aachener Labels Lana geht als Business Casual durch, klassische Hosenanzüge oder Kostüme für Frauen findet man aber nicht. Dafür schlichte, stilvolle Kleider, Blazer und Röcke.

    Für die Kleidung von Lana gelten die strengen Richtlinien der GOTS- und der Fairtrade-Zertifizierung. Die verwendete Schurwolle stammt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung, produziert wird in Europa.

    Businessmode von Lana kostet ab etwa 60 Euro bei** Avocado Store

  • Foto: © gotsutsumu

    Gotsutsumu: Bio-Businessmode für Frauen und Männer

    Das Label Gotsutsumu ist nach eigenen Angaben das erste Label für Businessmode, die vollständig GOTS-zertifiziert ist. Hier gibt es Hosenanzüge, Kostüme, Blazer, Anzüge und Sakkos für einen strengeren Business Dresscode im Büro. Die Kleidung besteht aus Bio-Baumwolle, Bio-Schurwolle und italienischer Merino-Wolle. Letztere kommt aus Südamerika, ist mulesingfrei und wird in Italien weiterverarbeitet. Die Businesskleidung selbst wird in Polen produziert.

    Die Herrenanzüge kosten ab 687 Euro, Hosenanzüge und Kostüme für Damen ab 478 Euro im Onlineshop von Gotsutsumu.

  • Foto: hessnatur

    Hessnatur: Businessoutfits vom Ökomode-Pionier

    Auch im Sortiment von Hessnatur findet man Businesskleidung: Blazer und Sakkos, Blusen und Hemden. Aber auch Stoffhosen für Männer und Frauen, Schuhe und sogar Strumpfhosen. Letztere allerdings aus Wolle und deshalb fürs Büro nur bedingt geeignet.

    Das Unternehmen arbeitet eng mit der Fair Wear Foundation zusammen, die sich für faire Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Produktionskette einsetzt. Verwendet wird unter anderem Bio-Baumwolle, Tencel, Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung.

    Kaufen ab etwa 50 Euro, Blazer ab etwa 100 Euro**: für Frauen bei Hessnatur und Männer bei Hessnatur

  • Foto: © Swedish Stockings

    Swedish Stockings – Feinstrumpfhosen aus recyceltem Garn

    Feinstrumpfhosen bestehen eigentlich immer aus Nylon. Das wiederum wird aus Erdöl gewonnen, ist deshalb nicht biologisch abbaubar – und somit auch nicht nachhaltig.

    Wer aber im Geschäftsleben nicht darum herum kommt Feinstrumpfhosen zu tragen, der sollte sich mal bei Swedish Stockings umsehen: Das schwedische Label bietet Strumpfhosen aus recyceltem Garn. Produziert wird in Italien unter fairen Bedingungen und mit Strom aus Solarzellen. Kostenpunkt: 20 bis 30 Euro.

    Kaufen bei** Avocado Store

  • Foto: © Marcus Nyberg / Convera Vargas

    Convera Vargas: Business Casual aus Berlin

    Das Berliner Label Convera Vargas macht schöne schlichte Mode, die passt, wenn der Dresscode am Arbeitsplatz leger ist. Gründerin Maria und ihre Assistentin Annika verwenden Stoffreste aus der Industrie für ihre Kollektionen. Diese haben deshalb kleine Stückzahlen und beinhalten auch Einzelstücke. Genäht wird im Berliner Atelier und in einer kleinen Firma in Polen – alles unter fairen Bedingungen.

    Zu kaufen ausschließlich im Shop in Berlin: Pflügerstr. 70 in 12047 Neukölln

  • Foto: © Knowledge Cotton Apparel

    KnowledgeCotton Apparel: legere Businessmode für Männer

    Das Sortiment des dänischen Labels KnowledgeCotton Apparel bietet legere Businessmode für Männer. Hemden und Blusen werden unter anderem aus Bio-Baumwolle gefertigt und unter fairen Bedingungen in der Türkei produziert.

    Fürs Büro kommen vor allem die schönen Hemden, Blazer und Stoffhosen in Frage. Am Casual Friday kann man aber sicher auch Pullover und Polo-Shirts tragen.

    Kaufen ab etwa 100 Euro bei** Avocadostore, Greenality, Amazon

  • Foto: © Lanius

    Casual Wear für Frauen von Lanius

    Mit der Mode von Lanius ist Frau im Büro auf jeden Fall stilvoll gekleidet. Hosenanzug und Kostüm findet man hier zwar nicht, dafür schöne Kleider, Röcke, Blusen, Pullover und mehr – fair hergestellt und aus hochwertigen Bio-Materialien.

    Sogar nachhaltige Nylonstrumpfhosen gibt es bei Lanius: Zusammen mit dem Strumpfhosenhersteller Kunert hat das Label Strümpfe aus recyceltem Nylon entwickelt, das vollständig aus Abfällen, wie etwa Fischernetzen, bestehen soll.

    Kaufen** ab etwa 60 Euro bei Lanius, Avocadostore, Glore oder Greenality

  • Foto: © Pirckheimer.com

    Pirckheimer: Faire Fliegen aus Deutschland

    Fair produzierte Krawatten und Fliegen sind leider Mangelware – beim Nürnberger Start-up Pirckheimer findet man immerhin Fliegen aus fairer und nachhaltiger Produktion. Die aktuelle und erste Kollektion besteht aus zwei Modellen: Eines in klassischem schwarz, das andere in rot und weiß. Die Fliegen werden in Handarbeit in Deutschland gefertigt – nach Angaben des Labels aus Bio-Stoffen.

    Kaufen kann man sie auf der Website des Labels.

  • knallgruen photocase.de / unsplash
** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: