Greta Thunberg ist angekommen: Das erwartete sie in New York

Screenshot: Twitter/ Greta Thunberg

Greta Thunberg ist an ihrem Ziel angekommen. In New York wurde sie erst von Segelbooten der UN und dann von mehreren hundert Passanten in Empfang genommen.

Zwei Wochen hat Greta Thunberg auf hoher See verbracht – nun hat sie es geschafft. Die Klimaaktivistin hat an Bord des Segelschiffs „Malizia II“ New York City erreicht.

Am 28. August um 16:06 Uhr New Yorker Zeit (22:06 Uhr in Deutschland) ging Greta am North Cove Marina, einem Yachthafen im Südwesten von Manhattan, an Land. Ihr Schild mit der Aufschrift „Schulstreik fürs Klima“ („Skolstrejk för klimatet“) trug sie bei sich. Am Hafen warteten mehrere hundert Menschen auf die Ankunft der Klimaaktivistin.

Bei einer spontanen Pressekonferenz erzählte Greta von ihrer Reise. Diese sei „überraschend gut“ verlaufen. „Ich habe mich nicht ein Mal seekrank gefühlt“, betont die 16-Jährige. Von dem Empfang in New York schien sie etwas überrumpelt. „All das hier ist sehr überwältigend. Der Boden wackelt noch.“

Nach ihrer Ankunft will sich Greta erst einmal ausruhen. Auf Twitter schreibt sie: „Danke an alle, die mich in Plymouth verabschiedet und in New York willkommen geheißen haben. Ich werden mich nun ein paar Tage ausruhen und am Freitag am Streik vor der UN teilnehmen.“

Vereinte Nationen begrüßten Greta

Die Vereinten Nationen hatten noch auf dem Wasser einen besonderen Empfang für Greta organisiert. Sie begrüßten die junge Klimaaktivisten mit 17 Segelbooten vor Manhattan . „Jedes von ihnen steht für eines der UN-Nachhaltigkeitsziele und ist mit einem entsprechenden Symbol auf dem Segel versehen“, heißt es in einer Mitteilung des regionalen Informationszentrums der Vereinten Nationen.

Zwischenstopp auf Coney Island

Um etwa 9:20 Uhr (15:20 Uhr deutscher Zeit) hatte die Malizia II bereits Coney Island erreicht. Dieser Stadtteil von Brooklyn befindet sich in der Lower Bay, einer Bucht an der Ostküste von New York. In einem Post auf Twitter schrieb Greta, dass sie und ihr Team sich dort um Zoll und Einreiseformalitäten kümmern müssten.

„Die Lichter von New York City liegen vor uns“

Schon am Vorabend war die Küste von New York sichtbar gewesen. Um etwa 10 Uhr deutscher Zeit postete Greta ein Foto einer dunklen Landschaft auf Instagram. Am Horizont waren einige Lichter erkennbar. Sie schrieb dazu: „Land!!! Die Lichter von Long Island und New York City liegen vor uns.“

Während der vergangenen Wochen schien sich Greta an das Leben auf hoher See gewöhnt zu haben. In einem Post, den die 16-Jährige am Dienstagabend auf Twitter veröffentlichte, schrieb sie: „Home Sweet Home seit 14 Tagen. Bald letzten Abend an Bord der „Malizia 2“. Morgen erreichen wir New York.“

Greta hat ihre Follower die ganze Reise über auf dem Laufenden gehalten. Am selben Tag hatte sie bereits ein Foto veröffentlicht, dass sie auf dem Schiff zeigt.119 Meilen bis Manhattan“, schrieb sie dazu. Das Schiff sei unter leichtem Wind südlich von Long Island gesegelt.

Mehr über Gretas Reise erfährst du hier: „Wie Camping auf einer Achterbahn“: So lief Gretas erste Woche auf hoher See

Reise zum UN-Klimagipfel

15 Tage hat Gretas Atlantik-Überquerung gedauert. Die 16-Jährige reiste per Segelboot, weil sie dem Klima mit einer Flugreise nicht zusätzlich schaden wollte. Der Grund für ihre Reise nach New York: Sie will im September am UN-Klimagipfel teilnehmen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: