Geht’s noch? Kosmetikstudio setzt lebende Ameisen in künstliche Fingernägel

Künstliche Fingernägel Ameisen Insekten
Fotos: Screenshots Instagram Nail Sunny

Lange, künstliche Fingernägel sind im Trend – je auffälliger desto besser. Ein Nagelstudio in Russland hat es nun jedoch übertrieben: Das Studio entwickelte Gelnägel, in denen lebende Ameisen herumkrabbeln.

Skurrile Beauty-Trends gibt es immer wieder – die Idee des Nagelstudios „Nail Sunny“ ist jedoch mehr als das: Lebende Tiere in künstlichen Gel-Fingernägeln einzusperren, ist ziemlich geschmacklos.

Die Nägel sind ziemlich lang, dadurch können sich die Ameisen zwar ein paar Schritte bewegen – in einem Video ist zu sehen, wie sie sich hektisch auf und ab bewegen. Das Nagelstudio hatte das Video auf Instagram gepostet und dort auch gezeigt, wie die Ameisen-Fingernägel hergestellt werden.

Kein Schaden für die Ameisen?

Zunächst feilt eine Person die langen Nägel zurecht und schafft einen Hohlraum, in dem später die Ameisen Platz finden. Dann wird das Innere der Nägel lackiert, und die Nägel mit Blaulicht beleuchtet. Mit einer Pinzette pickt jemand anschließend einzelne Ameisen auf und platziert sie in den Fingernägeln – zum Schluss kommt eine Folie darüber.

Hier das Video auf Instagram:

„Für dieses Video wurde keinem Tier Schaden zugefügt“, schreibt Nail Sunny auf Instagram. Die User der Plattform sehen das jedoch anders: „Das ist Tierquälerei, ernsthaft, kein Tier sollte in so eine Lage gebracht werden! Noch dazu für ein Instagram-Video. Das bricht mein Herz“, kommentierte beispielsweise ein User. Das Video wurde fast 900.000 Mal aufgerufen (Stand 28.08.). Entdeckt hat den Clip die Münchner Abendzeitung.

Tierquälerei für Instagram-Likes

In einem zweiten Instagram-Video zeigt das Nagelstudio, wie die Ameisen wieder ins Freie entlassen werden, augenscheinlich unversehrt. Die Tiere mussten also nicht in den künstlichen Fingernägeln verenden – trotzdem bleibt die Aktion moralisch fragwürdig. Insekten sind – wie auch alle anderen Tiere – kein Modeaccessoire, sondern fühlende Lebewesen und sollten nicht für Mode missbraucht werden.

Die Ameisen-Fingernägel zeigen, welche Auswirkung die Kultur der Selbstdarstellung auf sozialen Medien, allen voran Instagram, haben kann. Um sich von anderen Personen oder Accounts abzuheben und noch mehr Likes und Aufmerksamkeit zu bekommen, müssen immer noch auffälligere Bilder und Videos her – wenn es sein muss, auch auf Kosten von Tieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: