„Alike“: Dieser Kurzfilm zeigt, was im Leben wirklich zählt

Kurzfilm Alike
Bild: "Alike" von Daniel Martínez Lara & Rafa Cano Méndez unter CC-BY-NC-ND-3.0

Warum machen uns Schule und Arbeit nicht glücklich? Weil dabei oft etwas Wichtiges zu kurz kommt. Der Kurzfilm „Alike“ beantwortet die alte Frage, was wirklich zählt im Leben, auf berührende und inspirierende Weise.

„Alike“ kommt dabei ohne ein einziges gesprochenes Wort aus: Die großartigen Animationen reichen aus, um eindrucksvoll zu erzählen, was passiert, wenn man seine Prioritäten hinterfragt. Viele halbwegs durchschnittliche Arbeitnehmer und Eltern dürften sich dabei ertappt fühlen.

Der Kurzfilm erzählt die Geschichte eines Vaters und seines Sohns und davon, wie der Alltagstrott und die gesellschaftlichen Erwartungen ihr Leben wortwörtlich verblassen lassen. In sieben Minuten zeigt das Video, wie bedeutend die metaphorische Farbe im Leben ist.

„Kinder stellen deine Welt auf den Kopf“

Die beiden spanischen Filmemacher Daniel Martínez Lara und Rafa Cano Méndez arbeiteten vier Jahre lang an „Alike“. „Wenn du Vater bist, fragst du dich oft, was das Beste ist für dein Kind“, erklärt Lara seine Inspiration für den Kurzfilm. „Kinder stellen deine Welt auf den Kopf.“ Im Abspann danken die Filmemacher ihren eigenen Familien – „for helping us not to lose our colour“.

Du suchst eine Arbeit, die dich erfüllt?

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(9) Kommentare

  1. Alle Kinder sind hochbegabt – und dann werden sie eingeschult. So nett die Aussage in dem Clip auch ist, ohne Arbeit gibts kein Geld und damit auch nix zu essen und kein Dach über dem Kopf. Sollen der Vater die Arbeit oder das Kind die Schule hinschmeißen und Straßenmusiker werden?

  2. Weißt du was hochbegabt heißt? Das kann auch bedeuten dass du sehr gut im Handwerk bist oder zu bestimmten Zeitpunkten deiner Lernentwicklung einfach super zugänglich bist für die Themen die ein starrer Lehrplan nicht kennt und gerade nicht bietet. (Immer gleich an Faulheit denken… typisch deutsch, dabei geht es um das genaue Gegenteil, nämlich die Momente wo Kinder lernen wollen und in denen sie Dinge von allein und mit Begeisterung anpacken zu unterstützen statt sie zu unterdrücken und in Widerstand /Faulheit etc. zu bringen)

  3. an Thomas: einer der unbedachtesten Kommentare! gibt es für Sie nur schwarz oder weiß? Ein kleiner Blick auf die Welt zeigt doch, dass wir in die falsche Richtung laufen.

  4. Es geht doch in dem Film nicht darum das man seine Arbeit oder Ausbildung hinschmeißen soll sonder darum das jeder Mensch Talente und Interessen hat die gefördert werden sollten. Jeder Mensch ist ein Individuum und diese Individualität wird in unserer Gesellschaft im Keim erstickt. Kinder werden in der Schule „gleich gemacht“. Menschen haben gefälligst „Gesellschaftskonform zu agieren. Individualität ist nicht akzeptabel. Und genau DAS ist der falsche Ansatz! Wir Menschen wären weitaus glücklicher, könnte jeder seine Interessen, seine Talente und seine Träume ausleben. Das kann auch heißen das man die Arbeit macht die einem liegt und Spaß macht!

  5. Sehr schöner Film der den Kern der gesellschaftlichen Probleme anspricht.
    An Kommentaren wie dem von dem armen Thomas sieht man allerdings deutlich dass es nicht jedem Menschen möglich ist offensichtliche Probleme wahr zu nehmen. Manch einer ist vlt sogar froh sein Schicksal nicht selbst bestimmen zu „müssen“.

  6. Der Film hat mir sehr gefallen. Ich fühle mich stärker, weil ich schon genau weiss, wie viel ich tun könne um das Wichtigste in der Kinderseele zu schützen. Jeder ist dafür verantwortlich und das ist wunderbar, nicht wahr?

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.