Lippenpflege-Test: Öko-Test warnt vor Mineralöl und hormonell wirksamen Stoffen

Fotos: © Öko-Test

Im neuen Lippenpflege-Test hat Öko-Test viele bekannte Marken untersucht. Jedes vierte Pflegeprodukt ist im Test durchgefallen, da es Paraffine oder andere bedenkliche Inhaltsstoffe enthält. Einige Lippenpflegestifte kann Öko-Test aber uneingeschränkt empfehlen.

Die dünne Haut unserer Lippen trocknet schnell aus – vor allem, wenn sie im Winter Kälte, Wind und trockener Heizungsluft ausgesetzt sind. Ein Lippenpflegestift kann zur Linderung beitragen und die Lippen schützen. Doch welcher bringt die beste Lippenflege? Für den aktuellen Lippenpflege-Test hat Öko-Test 20 Pflegeprodukte getestet, darunter auch die Lippenpflegestifte vieler großer Marken: Labello, Bebe, Neutrogena und Alterra sind nur einige der Lippenpflegeprodukte, die auf Problemstoffe hin untersucht wurden.

Das größte Problem sind laut Öko-Test noch immer Mineralöl-Bestandteile. Eigentlich sollen Lippenpflegestifte die sensible Haut am Mund pflegen. Doch dabei schmiert man sich oft auch potenziell ungesundes Mineralöl auf die Lippen – das von dort leicht in den Mund gelangt.

Die beste Lippenpflege: Öko-Test rät zu Naturkosmetik

Dennoch: Mehr als die Hälfte der getesteten Lippenpflege hat bei Öko-Test mit „sehr gut“ abgeschnitten. Unter den Testsiegern sind fast alle Naturkosmetikprodukte. Zu den besten Lippenpflege-Produkten gehören unter anderem:

  • Alterra Lippenpflege Bio-Kamille von Rossmann
  • Lavera Basis Sensitiv Lippenbalsam
  • Sante Family Lippenpflegestift Bio-Granatapfel & Marula

Nur eine einzige Naturkosmetik-Lippenpflege landet im Mittelfeld: Der Lippenpflegestift von Alverde (dm) enthält Isoeugenol, einen besonders allergenen Duftstoff, der für Menschen mit empfindlicher Haut problematisch werden kann. Aus diesem Grund ist die Alverde Lippenpflege Bio-Calendula nur „befriedigend“.

Mehr lesen: Zertifizierte Naturkosmetik: Die wichtigsten Siegel

Öko-Test Lippenpflege – alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Lippenpflege-Test: Die beste Lippenpflege ist Naturkosmetik
Der Test zeigt: Die beste Lippenpflege ist Naturkosmetik-zertifiziert. (Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – Jessica Felicio )

Lippenpflege-Test: Viele Produkte mit Problemstoffen

Acht der elf konventionellen Lippenpflegestifte im Test enthalten kritische Inhaltstoffe. Unter anderem im Labello-Lippenpflegestift kritisiert Öko-Test den Stoff Butylhydroxytoluol (BHT). Er soll Kosmetika vor Reaktionen mit Sauerstoff schützen, steht aber im Verdacht, im Körper hormonell zu wirken. Den Ergebnissen aus Tierversuchen zufolge könnte der Stoff die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigt.

Ein weiterer Problemstoff, der potenziell wie ein Hormon wirken kann, steckt unter anderem im Blistex Classic Daily Care. Die Lippenpflege enthält den chemischen UV-Filter Ethylhexylmethoxycinnamat. Die hormonelle Wirksamkeit hat sich in Tierversuchen bestätigt – unklar ist, wie genau der Stoff beim Menschen wirkt.

Öko-Test Lippenpflege – alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Mineralöl in Lippenpflege

Der Labello ist aber zumindest frei von Mineralöl-Rückständen – im Gegensatz zu vielen anderen Produkten im Lippenpflege-Test: Gleich sechsmal hat Öko-Test Mineralölbestandteile gefunden, darunter auch die besonders problematischen aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). Zu dieser Stoffgruppe zählen auch viele potenziell krebserregende Verbindungen.

MOAH sind unter anderem in der Bebe Classic Lippenpflege sowie dem Carmex Classic Moisturising Lip Balm enthalten. Beide verwenden Paraffine, aus denen die MOAH-Verbindungen offenbar stammen. Öko-Test hat die Lippenpflegestifte wegen der Mineralölbestandteile und weiterer kritischer Stoffe mit „ungenügend“ bewertet.

In Lippenbalsam und Lippenpflegestiften sind Mineralölbestandteile deshalb besonders bedenklich, weil man nach dem Auftragen versehentlich immer einen kleinen Teil des Pflegeprodukts isst. Wer regelmäßig seine Lippen einschmiert, kann in einem Jahr umgerechnet vier Lippenpflegestifte verschlucken, schreibt Öko-Test. Daher sollten die Produkte frei von kritischen Inhaltsstoffen sein.

Öko-Test Lippenpflege – alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Mikroplastik für die Lippen?

In mehreren Lippenpflegestiften hat Öko-Test synthetische Polymere gefunden – also Mikroplastik im weiteren Sinne. Nur bezeichnet Öko-Test, genau wie die meisten Hersteller, diese nicht als Mikroplastik, weil es sich nicht um feste, sondern um flüssige oder wachsförmige Kunststoffe handelt (mehr dazu hier: Was ist Mikroplastik? – Eine Definition). Doch auch diese Kunststoffe basieren auf dem knapper werdenden Rohstoff Erdöl und sind nicht biologisch abbaubar. Bisher können Kläranlagen festes und flüssiges Mikroplastik auch nicht vollständig aus dem Abwasser herausfiltern. So gelangt es in die Gewässer und als Klärschlamm auch auf die Felder und in die Luft.

Synthetische Polymere stecken dem Lippenpflege-Test zufolge unter anderem in der Lippenpflege Blistex Classic Daily Care und Bebe Classic. „Was diese Stoffe im Körper auslösen können, ist noch unklar“, schreibt Öko-Test. Da sie aber schlecht für die Umwelt sind, hat Öko-Test beiden eine schlechtere Note gegeben. Blistex ist am Ende „mangelhaft“ und Bebe Classic „ungenügend“.

Alle Details findest du in der Ausgabe 01/2021 von Öko-Test sowie online auf www.ökotest.de.

Übrigens: Im vorherigen Lippenpflege-Test 2017 fiel bei Öko-Test noch beinahe die Hälfte der Lippenpflege-Produkte durch. Elf von 24 enthielten Mineralöl, mehrere außerdem bedenkliche UV-Filter, welche im Verdacht stehen, hormonell wirksam zu sein. Auch damals war die beste Lippenpflege zertifizierte Naturkosmetik. Wirklich viel scheint sich seitdem nicht getan zu haben.

Mehr lesen: Lippenpflege ohne Mineralöl: 10 bessere Produkte

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: