Neu bei Aldi: Nudeln aus gerettetem Brot

Aldi
Foto: CC0 / Unsplash / Marques Thomas @querysprout.com

Aldi erweitert sein Sortiment. Mit der Marke Heldenbrot verkauft der Discounter nun Nudeln, die aus Brotresten hergestellt sind. Das Start-up verwendet altes Brot auch für andere Lebensmittel.

Wer sind die Brothelden?

Für die Gründer:innen Janine und Felix von Heldenbrot ist die Lebensmittelverschwendung von Brot schwer zu verdauen. Auf ihrer Webseite schreiben sie von 500.000 Tonnen Brot, die jährlich in Deutschland weggeschmissen werden. 

Außerdem zählen sie auf, wie viel Kilo sie „gerettet“, also zu Nudeln, Keksen, Brotlingen oder Flips, verarbeitet haben: derzeit schon über 150.000 Kilo.

In der Anfangszeit des Konstanzer Start-ups haben Janine und Felix das Brot mit einem Wagen von Bäckereien selbst abgeholt. Heute werden sie im Großraum Baden-Württemberg von Bäckerpartnern beliefert und es gibt eine Brotrettungsstation im Schwarzwald. 

Aldi Süd wirbt mit Heldenbrot-Nudeln

Die Waren von Heldenbrot wirken Verschwendung entgegen.
Die Waren von Heldenbrot wirken Verschwendung entgegen.
(Foto: CC0 / Pixabay / VugarAhmadov)

Zusammen mit Aldi Süd geht Heldenbrot nun in Massenproduktin. 25 Tonnen gerettetes Brot werden zur Pasta, die als Aktionsartikel ab 8. April im Discounter verkauft wird. 

Bei den Nudeln handelt es sich um Weizennudeln ohne Ei. Für die veganen Nudeln wird das Brot zu Semmelbröseln zerkleinert. Damit ersetzt das Start-up einen Teil des Hartweizengrießes, der Hauptzutat für Pasta. Die Semmelbrösel bestehen hauptsächlich aus hellem Weißbrot, Brötchen und Baguettes.

Übrigens: Heldenbrot stellt nicht nur Nudeln her, sondern auch Kekse, knusprige Snacks und Brotlinge. Das volle Sortiment findest du auf der Website des Start-ups.

Utopia meint: Die Pasta von Brothelden ist preislich mit konventionellen Nudeln vergleichbar. So ist sie nicht nur für bestimmte Zielgruppen erschwinglich. Hinzu kommt der positive Aspekt der Resteverwertung, was den so oft empfohlenen „geschlossenen Kreislauf“ bildet. Da helle Backwaren den Zuckerspiegel schnell steigen und wieder sinken lassen, wäre eine Ergänzung um Vollkornprodukte sinnvoll.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: