30 Abschminkpads bei Öko-Test: So schneiden Einweg- und wiederverwendbare Pads ab

Fotos: Öko-Test

Zum Abschminken gibt es zahlreiche Abschminkpads großer und kleiner Hersteller auf dem Markt. Öko-Test hat 30 Pads getestet und kann eine ganze Handvoll empfehlen.

Beim Abschminken entsteht viel Müll durch Einweg-Abschminkpads. Dabei gibt es inzwischen gute wiederverwendbare Pads, die sich leicht waschen lassen. Öko-Test hat 30 Abschminkpads getestet, darunter neben Einweg-Abschminkpads auch viele Mehrweg-Pads.

Bei allen Produkten haben die Expert:innen die Reißfestigkeit untersucht und bei wiederverwendbaren Pads auch die Waschbarkeit. „Möglich ist alles“, so fasst Öko-Test die Ergebnisse zusammen. „Fusselfrei, reißfest und teilweise sogar wiederverwendbar – viele der Pads genügen hohen Ansprüchen“. Fünfmal konnte Öko-Test sogar die Note „sehr gut“ vergeben.

Abschminkpads im Test: Die Sieger bei Öko-Test

Diese Dinge kannst du auch selber machen: Wattepads
Wiederverwendbare Abschminkpads produzieren weniger Müll. (Foto: © Utopia/vs)

Testsieger unter den Mehrweg-Pads ist unter anderem Der original Make Up Radierer Pads von Celina Blush („sehr gut“). Das Abschminkpad nehme Make-up sehr gut auf und sei reißfest. Allerdings enthält es den Problemstoff Antimon, der bei Polyester immer wieder vorkomme. Auch optische Aufheller seien enthalten. Dennoch vergibt Öko-Test aufgrund der guten Ergebnisse im Praxistest die Bestnote an die Abschminkpads.

Frei von bedenklichen Inhaltsstoffen seien die Ebelin Abschminkpads aus Mikrofaser von dm. Wenn das Pad feucht ist, nehme es zwar kaum Make-up auf. Trocken leistet es aber gute Dienste beim Make-up entfernen. Aus unserer Sicht ein entscheidender Nachteil: Mikrofaser kann beim Waschen Mikroplastik freisetzen. Bei anderen Materialien besteht dieses Risiko nicht. In der Untersuchung von Öko-Test konnten wiederverwendbare Abschminkpads aus Bambus-Viskose von Bamboo und welche aus Baumwolle von der Rossman-Eigenmarke Isana ebenfalls überzeugen.

Tipp: Achte bei Abschminkpads darauf, dass sie aus Bio-Baumwolle gemacht sind. Hier findest du empfehlenswerte Anbieter für waschbare Abschminkpads.

Abschminkpads bei Öko-Test – alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Auch bei Einweg-Abschminkpads: Lieber Bio-Baumwolle verwenden

Mehr als die Hälfte der Einweg-Abschminkpads kann Öko-Test mit „sehr gut“ oder „gut“ empfehlen. Unter den Produkten befinden sich zum Beispiel die Lacura Wattepads von Aldi Süd und die Isana Wattepads von Rossmann.

Doch auch bei Einweg-Abschminkpads solltest du auf Bio-Baumwolle achten. Denn in der ökologischen Landwirtschaft sind synthetische Pestizide verboten. Die beiden genannten Produkte stammen allerdings aus herkömmlicher Baumwolle.

Dabei haben inzwischen fast alle Drogerieketten Einweg-Pads aus Bio-Baumwolle im Sortiment. Die Terra Naturi Bio-Wattepads von Müller hat Öko-Test zum Beispiel mit „sehr gut“ bewertet. Auch zwei weitere Bio-Produkte aus Drogerie und Discounter haben die Bestnote erhalten. Sie alle entfernen Make-up besonders gut, wenn sie trocken sind. Nass gelingt das nicht ganz so gut.

Einweg oder Mehrweg: Viele Einweg-Abschminkpads sind kaum reißfest, die Mehrweg-Pads dagegen schon. Dafür nehmen die wiederverwendbaren Abschminkpads das Make-up laut Öko-Test nicht ganz so gut auf und du musst einmal mehr über das Gesicht damit reiben. Dafür sparst du dir aber viel Müll. Die Mehrweg-Pads lassen sich Öko-Test zufolge auch leicht waschen: „Die Hälfte der Produkte erzielte dabei Bestnoten“, so die Expert:innen.

Abschminkpads bei Öko-Test – alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Upcycling: Abschminkpads aus alten Stoffresten.
Upcycling: Abschminkpads aus alten Stoffresten. (Foto: Utopia / Lea Hermann)

Mangelhafte Wattepads bei Öko-Test

Gleich zwei der getesteten Einweg-Abschminkpads sind „mangelhaft“, erklärt Öko-Test, darunter die Cien Weiche Wattepads von Lidl. Die Einweg-Abschminkpads seien „wenig stabil“ und würden auch kaum Make-up aufnehmen.

Besonders kritische Inhaltsstoffe hat Öko-Test nicht gefunden. Zu den kleinen Auffälligkeiten zählen Antimon, halogenorganische Verbindungen und optische Aufheller. Diese Aufheller sind schwer abbaubar und können sich in der Umwelt anreichern.

Wir empfehlen dir, wiederverwendbare Abschminkpads aus Bio-Baumwolle zu verwenden oder Abschminkpads selber zu machen. Beides spart Müll und unnötige Problemstoffe.

Alle Details findest du in der Ausgabe 01/2021 von Öko-Test sowie online auf www.ökotest.de.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: