Plaine: Nachhaltiges Duschpulver zum Nachfüllen

Foto: Dryman's Cosmetics

Duschgel und Shampoo als Pulver? Das gibt es, sogar in Naturkosmetik-Qualität. Das „Pulverwunder“ von Plaine ersetzt zahlreiche Pfegeprodukte – und ist jetzt auch im Nachfüllbeutel erhältlich.

Die Idee kam ihnen beim Kofferpacken: Plaine-Gründer Ernest Schmidt und Achim Kiechle ärgerten sich über ihr Rasierzubehör, das ihnen zu sperrig war und drohte, den restlichen Kofferinhalt nass zu machen. Ein Rasierpulver wäre doch viel besser, fanden die beiden. Sie entwickelten kurzerhand selbst eines – inzwischen führt ihre Marke „Plaine“ hauptsächlich eine Mischung aus Shampoo, Duschgel und Rasierschaum in Pulverform.

Das Problem: Wie das Pulver richtig portionieren? Bisher gab es dafür nur kleine Papiertütchen – eine pro Wäsche. Die sind zwar theoretisch biologisch abbaubar, aber verursachen trotzdem einiges an Müll. Nun hat Plaine eine nachhaltigere Lösung gefunden.

Das „Pulverwunder“ gibt es jetzt auch im Nachfüllbeutel. Dazu können Kund:innen sich einen Metallstreuer in Schwarz oder Weiß kaufen, um ihr Dusch- und Shampoo-Pulver selbst zu portionieren.

  • Laut Hersteller reicht der Inhalt eines Beutels für 150 Anwendungen.
  • Er kostet 39 Euro, mit Streudose 41,95.

Plaine-Produkte gibt es zum Beispiel auf der Website des Herstellers, bei Ecco Verde**, Talea sowie in vereinzelten Bioläden zu kaufen. Auch viele Filialen der Drogeriemarktkette Budnikowsky führen die Produkte.

Plaine: Naturkosmetik in Pulverform

Das Plaine-Duschpulver und der Rasierschaum werden in Deutschland hergestellt. Laut Hersteller sind alle Inhaltsstoffe vegan und glutenfrei. Codecheck ordnet die Zutaten des „Pulverwunders“ überwiegend als „unbedenklich“ ein, das Allergen Citral als „leicht bedenklich“ – ein paar Inhaltsstoffe konnte die App nicht bewerten. Das Produkt trägt allerdings das BDIH-Siegel, ein seriöses Naturkosmetik-Label, das unter anderem auch problematische Inhaltsstoffe wie Silikone und Paraffine verbietet.

Die Pulverform hat laut Hersteller außerdem den Vorteil, dass die Herstellung weniger Wasser benötigt, als das bei flüssigen Shampoos und Duschgels der Fall ist. Sowohl die kleineren Pulverpäckchen als auch der Nachfüllpack bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen.

Wie du das Pulver verwendest: Nachdem du dich abgebraust hast, kannst du ein bis zwei Teelöffel des Pulverwunders in dein Haar einreiben und dabei aufschäumen. Verteile es nun auf deinem Körper.

Das "Pulverwunder" von Plaine im Nachfüllbeutel
Das „Pulverwunder“ von Plaine im Nachfüllbeutel (Foto: Dryman's Cosmetics)

Utopia meint: Verpackung vermeiden geht auch bei Shampoo & Co.

Ob fest, flüssig oder pulverförmig – Pflegeprodukte gibt es inzwischen in zahlreichen Formen. Aber warum überhaupt?

Nicht nur, um Platz im Koffer zu sparen – sondern auch Verpackungsmüll. Im Nachfüllbeutel ist das Plaine-Produkt deshalb sehr zu empfehlen, auch, weil es sich um ein zertifiziertes Naturkosmetikprodukt handelt. Shampoo und Duschgel, die ganz ohne Verpackung auskommen, findest du zum Beispiel in Unverpackt-Läden.

Habt ihr schon einmal Duschgel oder Shampoo in Pulverform benutzt? Dann gebt uns in den Kommentaren Bescheid, wie ihr es findet.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: