Pazifik: Neuer Plastikmüll-Strudel größer als Mexiko entdeckt

Plastikmüll Meer
Foto: © Richard Carey / Fotolia.de

Ein Expeditionsteam hat einen neuen riesigen Plastikmüll-Strudel im Meer entdeckt, diesmal vor den Küsten von Chile und Peru. Der Strudel soll sich über ein Fläche erstrecken, die größer als ganz Mexiko ist.

In den Meeren schwimmen Unmengen an Plastikmüll, so viel ist schon lange bekannt. Das Ergebnis einer neuen Expedition zeigt jedoch, dass das Problem noch größer ist als bisher angenommen. Kapitän Charles Moore und sein Team haben einen neuen Plastikmüll-Strudel im Südpazifik entdeckt, der größer als Mexiko sein soll – oder siebenmal so groß wie Deutschland.

Charles Moore kennt sich mit Plastikmüll im Meer aus: Er hat bereits 1997 den großen Müllstrudel im Nordpazifik (North Pacific Garbage Patch) entdeckt. Auf seiner aktuellen Expedition untersuchten er und sein Forschungsteam einige Meeresgebiete im Südpazifik. Vor den Küsten von Chile und Peru wurden sie fündig.

Kleine Plastikteile im Strudel

Nach Moores Schätzungen ist der Müllstrudel vor den Küsten von Chile und Peru bis zu 2,5 Millionen Quadratkilometer groß (eine Million Quadratmeilen), berichtet National Geographic online. Mit der verbreiteten Vorstellung von einer schwimmenden „Plastikinsel“ hat der neu entdeckte Strudel aber wenig zu tun: Es schwimmen kaum größeren Plastikteile wie etwa Tüten, Flaschen oder Bojen darin, sondern hauptsächlich winziges Mikroplastik, das wie Konfetti aussieht.

Das Plastik treibt nicht sichtbar auf der Oberfläche und ist deshalb nicht so leicht zu entdecken. Moore fand das Plastik in seinen Wasserproben. Dass die Plastikteile so klein sind, macht sie zu einem noch größeren Problem: Sie lassen sich schwieriger aus dem Meer entfernen als größere Teile und werden von Meereslebewesen besonders leicht verschluckt.

 

Das Plastik hat sich erst in den vergangenen Jahren angesammelt

Laut National Geographic ist es erst das zweite Mal, dass eine Expedition die Plastikverschmutzung in diesen Meeresgebieten im Südpazifik untersucht. Das erste Mal sei 2011 gewesen – damals haben die Wissenschaftler jedoch noch nicht viel Plastik gefunden.

Plastikmüll im Meer
Wie viel Plastik schwimmt wirklich im Pazifik? (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.com - giogio55)

Der Müllstrudel, den Kapitän Moore nun in der aktuellen Expedition identifizierte, ist demnach erst in den vergangenen sechs Jahren entstanden. Moore und sein Team werten derzeit die Daten ihrer Expedition aus und wiegen das gefundene Plastik. Nach der Auswertung wollen sie konkretere Zahlen zu Größe und Ausmaß des neuen Plastikmüll-Strudels liefern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.