Green Planet Energy
Logo: Green Planet Energy
  • Gas: Erdgas mit 1% Windgas-Anteil und mind. 10% Biogas-Anteil
  • Windgas: aus überschüssiger Windenergie erzeugt
  • Biogas: aus Rest- und Abfallstoffen
  • keine Mindestvertragslaufzeit
  • vegane Tarife
Bezugsquellen**:

Beschreibung: Green Planet Energy proWindgas

Green Planet Energy (zuvor: Greenpeace Energy) geht beim Thema Gas einen eigenen Weg: Der Anbieter speist einen bestimmten Anteil Wasserstoff aus überschüssiger Windenergie ins Gasnetz ein („Windgas“). Der überschüssige Strom wird durch Elektrolyse zu Wasserstoff gemacht – und ersetzt damit das fossile Erdgas ebenfalls durch einen erneuerbaren Energieträger. Der Windgas-Anteil am verkauften Gas liegt aktuell bei knapp einem Prozent, soll aber langfristig erhöht werden.

Alle Ökogas-Tarife von Green Planet Energy enthalten Windgas (rund ein Prozent) sowie mindestens zehn Prozent Biogas. Die Ökogasprodukte von Green Planet Energy tragen das „Grünes Gas“-Label.

Green Planet Energy strebt an, die Kund:innen bis 2027 mit 100 Prozent erneuerbaren Gasen zu beliefern. Um den Ausbau der ökologischen Gasgewinnung zu fördern, investiert Green Planet Energy für jede verkaufte Kilowattstunde 0,4 bis 1 Cent (je nach Tarif) in den Ausbau der Windgas-Technologie sowie in „innovative“ (sprich: ökologisch sinnvolle) Biogas-Projekte.

Wer zum Tarif proWindgas wechselt, fördert damit aktiv den Ausbau der Windgas-Technologie, die das Potential hat, Erneuerbare Energien aus Wind leichter speicherbar und so in Lastzeiten abrufbar zu machen.

Mehr Infos zu Windgas von Green Planet Energy

Hier geht’s direkt zur Ökogas-Seite** von Green Planet Energy.

Gut zu wissen: Green Planet Energy hieß bis zum Herbst 2021 noch Greenpeace Energy. Der Hintergrund des Namenswechsels: Die Rollenaufteilung zwischen der Umweltschutzorganisation Greenpeace und der – bislang quasi gleichnamigen – Öko-Energiegenossenschaft sollte noch klarer werden. Bislang war es häufig zu Verwechslungen zwischen beiden gekommen. Außer Namen und Logo hat sich laut Green Planet Energy nichts an Preisen, Struktur oder Angebot geändert. Auch die idelle Verbundenheit zu Greenpeace bleibt bestehen.

Hinweis: Nutzerbewertungen vor dem 16. September 2021 beziehen sich noch auf den alten Namen Greenpeace Energy.

Bestenliste: Die besten Ökogas-Anbieter
  1. Vorsicht: Gasmix!

    Dieser Gastarif besteht laut eigenen Aussagen aus „1% Windgas, mindestens 10% Biogas und 89% Erdgas“. Warum das hier als Ökogasanbieter aufgelistet wird, ist mir daher schleierhaft. Dann lieber zu einem der Anbieter gehen, die 100% Biogas anbieten.

** Affiliatelinks auf Utopia