Ökostrom Bürgerwerke
© Bürgerwerke
  • Gas: Erdgas mit bis zu 100 % Biogas-Anteil
  • Biogas: aus organischen Reststoffen aus der Zuckerrübenverarbeitung in Mecklenburg-Vorpommern – wahlweise 5, 10 oder 100 %
  • Keine Mindestvertragslaufzeit
  • Förderung der Energiewende in Bürgerhand mit 0,3 Cent pro Kilowattstunde
  • Genossenschaftlich organisierter Energieversorger in Bürgerhand
  • kritisch: Verzicht auf Siegel, die dem Konsumenten bei der Kaufentscheidung helfen könnten
  • mehrfach mit Preisen ausgezeichnetes Unternehmen der Energiewende
Bezugsquellen**:

Beschreibung: BürgerÖkogas der Bürgerwerke

Die Bürgerwerke setzen sich als Zusammenschluss von mehr als 15.000 BürgerInnen in über 90 Energiegenossenschaften für eine Energieversorgung ein, die erneuerbar und regional ist und mit Bürgerbeteiligung der Menschen vor Ort stattfindet.

BürgerÖkogas enthält wahlweise 5, 10 oder 100 % Biogas. Das Biogas wird aus organischen Abfällen gewonnen, die bei der Verarbeitung von Zuckerrüben anfallen. Jeder Haushalt, der mit BürgerÖkogas heizt oder kocht, fördert die Energiewende in Bürgerhand mit einem Förderbeitrag von 0,3 Cent pro Kilowattstunde.

Bürgerwerke BürgerÖkogas 100 %

Das Bürgerwerke-Biogas wird ausschließlich aus organischen Reststoffen gewonnen, die bei der Verarbeitung von Zuckerrüben in Mecklenburg-Vorpommern anfallen. Es werden weder Energiepflanzen noch Produkte aus der Tierhaltung verwendet und die Reststoffe werden direkt vor Ort zu Biogas verarbeitet und ins Gasnetz eingespeist. So werden unnötige Transportwege vermieden.

Die Bürgerwerke, die auch Bürgerwerke Ökostrom anbieten, bleiben bei ihrem Gasangebot dem genossenschaftlichen Prinzip treu: Die Zuckerrübenfabrik Anklam wird von dem Tochterunternehmen einer niederländischen Genossenschaft von Landwirten betrieben.

Die Bürgerwerke verfolgen das Ziel einer erneuerbaren, regionalen und unabhängigen Energieversorgung in Bürgerhand. Sie erhielten unter anderem den Genossenschaftspreis 2016, waren „Ausgezeichneter Ort 2016“ bei „Deutschland – Land der Ideen“, erhielten den Solarpreis 2016, den Next Economy Award 2016 und neben dem Nachhaltigkeitspreis von Neumarkter Lammsbräu auch das Qualitätssiegel „Werkstatt N“ vom Rat für Nachhaltige Entwicklung und den Deutschen Engagementpreis 2017.

Bestenliste: Die besten Ökogas-Anbieter
  1. Endlich auch Ökogas aus Bürgerhand

    Wir beziehen schon lange Bürgerstrom der Bürgerwerke und freuen uns sehr, nun auch durch unseren Ökogas-Bezug die regionale Energiegenossenschaft zu unterstützen. Da wir Mitglied in der Genossenschaft sind, beziehen wir unsere Energie quasi von uns selbst. Ein tolles Gefühl, die Energiewende selbstbestimmt zu unterstützen. Sollte jeder machen! 🙂

  2. Transparenz und persönliche Ansprechpartner

    Bei den Bürgerwerken wissen wir genau, woher unser Gas stammt: Das Biogas zu 100 % aus Resstoffen, keine Monokulturen oder Konkurrenz zu Nahrungsmitteln. Da kann man mit deutlich besserem Gewissen heizen als bei der Nutzung von konventionellem Gas. Zudem ist der Kundenservice der Bürgerwerke in jeder Hinsicht 1A: Freundlich, kompetent, bemüht, transparent. Danke, dass es hier keine Callcenter-Atmosphäre gibt, sondern echte Menschen, die die Energiewende machen.

  3. Ökogas aus Reststoffen! Daumen hoch!

    Unsere WG bezieht schon lange Strom von den Bürgerwerken. Daher wissen wir, dass die Bürgerwerke sehr transparent und seriös mit ihren Kunden umgehen. Deshalb haben wir uns auch schnell dazu entschieden unseren fossilen Gasvertrag (mea culpa, das Gasthema hatten wir bis jetzt bei allen Nachhaltigkeitsbemühungen gar nicht auf dem Schirm gehabt…) auf das Bürgerwerke-Ökogas umzustellen. Was uns überzeugt hat ist, dass das Biogas aus Reststoffen kommt und damit keine unnötigen Monokulturen fördert.
    Ansonsten: Wechsel sehr einfach, Preis-Leistung super, geht alles online und sehr fix. Wir brauchten nicht mal selbst beim alten Versorger kündigen.

  4. Großartig: Neben Bürgerstrom nun auch Bürger-Ökogas

    Als Bürgerwerke-Strom-Kundin der ersten Stunde habe ich mich sehr gefreut, dass die Bürgerwerke mich nun auch mit Bürger-Ökogas beliefern. Besonders großartig finde ich, dass das Biogas aus Zuckerrüben-Reststoffen kommt, die nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln stehen. Der Wechsel war wie gewohnt super einfach. Und das Beste: ich unterstütze auch mit diesem Produkt den Ausbau weiterer Erneuerbarer-Energien-Anlagen durch die Genossenschaften der Bürgerwerke.

  5. Klasse Service und sehr faire Bedingungen, wie beim Bürgerstrom

    Dass wir als regionale BürgerEnergieGenossenschaft direkt an Ökostrom und Ökogas beteiligt sind, stärkt unsere Arbeit vor Ort. Ich finde es gut, dass es keine lange Vertragslaufzeiten gibt sondern man mit Qualität und Transparenz immer wieder in seiner Entscheidung bestätigt wird.

  6. Keine Massentierhaltung, keine Flächen-Konkurrenz.

    Wir sind über eine der Mitgliedsgenossenschaften der Bürgerwerke Kunde (olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG) und sind sehr zufrieden. Nun läuft auch unsere Gasheizung so klimaschonend wie möglich und unsere lokale Energie-Genossenschaft (natürlich sind wir da Mitglied) profitiert von unserem Strom- und Gasbezug.

** Affiliatelinks auf Utopia