Die besten Ökogas-Anbieter

Ökogas gilt als umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Erdgas. Aber Vorsicht: Die Sache ist komplizierter als gedacht.

Denn was „Ökogas“ ist, das ist nicht genau definiert. Fast alle Anbieter mischen Erdgas mit „Biogas“ (auch nicht so genau definiert). So oder so: Utopia rät ab von „Klimagas“ (nicht in der Liste) und empfiehlt dir einen Tarif, der mindestens 10%, besser 100% Biogas bietet – ohne fossiles Erdgas. Der kostet allerdings auch mehr.

Hier eine Liste der Ökogas-Anbieter, die aus verschiedenen Gründen besser sind als der Durchschnitt:

Bestenliste: Die besten Ökogas-Anbieter

  • Polarstern

    5,0

    von 20 Bewertungen

  • Ökostrom Bürgerwerke

    5,0

    von 12 Bewertungen

  • Ökostromanbieter Greenpeace Energy Ökostrom

    5,0

    von 9 Bewertungen

  • Ökostrom Naturstrom

    5,0

    von 6 Bewertungen

  • Ökostrom EWS Schönau

    5,0

    von 1 Bewertung

  • Bestenliste Ökogas Biogas Naturenergieplus Logo

    1,0

    von 1 Bewertung

  • BayWa Ökoenergie BayWa Ökostrom 12 / 24

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • RhönGas ÖkoRegio

    0,0

    von 0 Bewertungen

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide ›

Kriterien für die Aufnahme in die Ökogas-Liste

Zu Aufnahme in die Liste Ökogas-Anbieter müssen die Anbieter/Tarife mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Der Ökogas-Anbieter bietet mindestens einen Tarif mit 100 Prozent Biogas-Anteil; dies ist zugleich der bei diesem Anbieter empfohlene Tarif.
  • Der Anbieter bietet mindestens einen Tarif, der sowohl Grünes-Gas-Siegel als auch TÜV-Nord-Siegel trägt.
  • Das Unternehmen hinter dem Tarif macht durch seine sonstigen Aktivitäten glaubwürdig deutlich, dass er den Gasmarkt aktiv in Richtung regenerativer Energien entwickelt möchte.

Für eine Kennzeichnung Utopia-Empfehlung in der Bestenliste Ökogas-Anbieter ist nötig:

  • Alle angebotenen Tarife sind frei von fossilem Gas: Der Anbieter verkauft also ausschliesslich Tarife mit 100 % Biogas bzw. ökologisch gewonnenem Gas.

Kritisch vermerken wir in den Listeneinträgen gegebenenfalls:

  • Besitzverhältnisse, die den Anbieter direkt konventionellen Energieproduzenten verbinden (Atom, Kohle).
  • Verzicht auf Siegel, die dem Konsumenten bei der Kaufentscheidung helfen könnten.

Fallen beim Wechsel zu Ökogas-Anbietern:

  • Klimagas:
    Manche Ökogas-Anbieter verkaufen sogenanntes Klimagas. Das ist herkömmliches Erdgas, der Anbieter neutralisiert lediglich CO2, das bei der Förderung, dem Transport und dem Verbrauch des Erdgases entsteht. Dafür investiert der Anbieter in Aufforstungsprojekte, fördert Klimaschutzprojekte oder kauft Emissionszertifikate. Besser als nichts ist das trotzdem.
  • Biogas-Ursprung:
    Biogas nennt man Ökogas, das durch die Vergärung von Biomasse hergestellt wird. Empfehlenswerte Biogas-Anbieter verwenden dazu Abfälle. Nicht empfehlenswert ist, wenn das Biogas aus wertvollen Nahrungsmitteln wie Mais und Getreide gewonnen wird oder z.B. über Gülle aus tierquälerischer Massentierhaltung.

Die beliebtesten Ökogas-Anbieter

Die beliebtesten Tarife, die am häufigsten von den Utopia-Nutzern getestet und bewertet wurden:

Polarstern Wirklich Ökogas

  • Gas: 100 % Biogas
  • Biogas-Anteil: immer 100% (aus organischen Reststoffen)
  • Siegel: TÜV Nord, naturemade star
  • Social Business, Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie

Greenpeace Energy proWindgas

  • Gas: Erdgas mit steigendem Windgas-Anteil
  • Windgas: aus unbenutzter Windenergie erzeugt
  • empfohlen von Tierschutz-Organisationen, sozusagen „vegan“

Naturstrom Biogas 100%

  • Gas: Erdgas aus Börseneinkauf mit bis zu 100% Biogas-Anteil
  • Biogas: aus Klär- und Biogas-Anlagen
  • Siegel: Grünes Gas und TÜV Nord
  • Naturstrom baut eigene Ökoenergie-Kraftwerke

Mehr zum Thema Ökogas-Anbieter

Österreichische Kunden können zum Beispiel mit dem Optima Biogas 100 Tarif regionales und klimaneutrales Gas beziehen. Laut dem Anbieter wird das Biogas ausschließlich aus regionaler Biomasse und Abfällen gewonnen.

Weiterlesen auf Utopia.de: