10 lesenswerte Zeitschriften, die du kennen solltest

lesenswerte Zeitschriften
Foto: CC0 / Pixabay / Wokandapix

Mit diesen Tipps für lesenswerte Zeitschriften kannst du dich vom „Doomscrolling“ verabschieden. Wir stellen dir Magazine vor, die zum Neudenken, Selbermachen, Andershandeln und Aktivwerden anregen.

Vermutlich hat jede:r von uns es schon einmal gemacht: „Doomscrolling“. Gemeint ist damit das fast obsessive Scrollen durch scheinbar nicht enden wollende schlechte Nachrichten in den Feeds der sozialen Medien. Die Wortneuschöpfung setzt sich aus „doom“, englisch für Untergang, und scrollen zusammen – Wir scheinen uns also unserem Untergang entgegenzuscrollen beziehungsweise zu -lesen.

Grüner und guter Journalismus gegen „Doomscrolling“

In der Neurowissenschaft ist bekannt, dass Negatives schneller, intensiver und besser vom Hirn verarbeitet wird als Positives. Deswegen filtert unser Gehirn schlechte Nachrichten heraus, fokussiert sich auf diese und versucht immer neue Informationen zu ihnen herauszufinden.

Vor allem in der gegenwärtigen Zeit treffen verschiedene Krisen aufeinander: die Corona-Pandemie, die Klimakrise, soziale und globale Ungerechtigkeiten, kriegerische Auseinandersetzungen. In den Medien liegt der Fokus auf Berichterstattungen zu diesen Themen und das auf Negatives gepolte Hirn findet somit ein unendliches Material an schlechten Nachrichten.

Sich über die Krisen unserer Zeit zu informieren ist wichtig, aber Doomscrolling kann zu Untätigkeit führen, wenn uns die schlechten Nachrichten zu überrollen scheinen und nur noch Frust, Müdigkeit und Ohnmacht auslösen. Es gibt aber viele Medien, die andere Herangehensweisen gewählt haben: Auch sie zeigen Probleme und Missstände auf, bieten aber gleichzeitig Inspiration, Orientierung und Lösungsansätze für eine bessere, nachhaltigere und gerechtere Welt.

Wir stellen dir 10 lesenswerte Zeitschriften vor, mit denen du dich vom Doomscrolling verabschieden und Inhalte konsumieren kannst, die anregen, selbst aktiv zu werden und andere Perspektiven einzunehmen.

Bio: Beiträge rund um eine gesunde und nachhaltige Lebensweise

Bio bietet Inspiration für eine grüne und gesunde Lebensweise
Bio bietet Inspiration für eine grüne und gesunde Lebensweise
(Foto: https://www.biomagazin.de/ (Screenshot))

Bio bietet seinen Leser:innen Inspiration rund um eine gesunde und nachhaltige Lebensweise. Die Beiträge zu Themen wie alternative Heilverfahren, saisonales und alltagstaugliches Kochen, Familie, ökologisches Wohnen, nachhaltiges Reisen und „grüne“ Wellness bilden Gesundheit und Wohlbefinden als eine ganzheitliche Lebensweise ab. 

Bei Bio findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

  • „Die Wildkräuter-Kolumne“
  • „Mit diesen Produkten fällt es ganz leicht, auf Plastik zu verzichten“
  • „Corona als Wegbereiter einer Postwachstumsgesellschaft?“ 

Wer steckt dahinter:

  • Hinter Bio steht der oekom-Verlag. Dieser publiziert seit 1989 zu den Themen Ökologie und Nachhaltigkeit. 

Erscheinungsweise:

  • 6 mal im Jahr

Preise: 

Abo-Varianten

  • Jahresabo: 6 x Bio im Jahr für 32,80€
  • Probeabo: 3 x Bio für 11,80€
  • Digitalabo: 6 x Bio-E-Paper im Jahr für 17,99€

Einzelheft: 5,90€ (Print) oder 4,99€ (E-Paper)

Biorama: Tipps und Ideen für einen nachhaltigen Lifestyle

Biorama liegt häufig in Bioläden aus.
Biorama liegt häufig in Bioläden aus.
(Foto: https://www.biorama.eu/ (Screenshot))

Dem Biorama-Magazin bist du vermutlich schon einmal in einem Bioladen oder Naturkostgeschäft begegnet, wo es oft kostenlos ausliegt. Die Zeitschrift nimmt Themen von Ernährung über Reisen und Kosmetik bis hin zu digitalem Leben unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit unter die Lupe. Neben Schwerpunkten finden sich dort Reportagen, Kommentare sowie Einkaufstipps. Biorama legt Wert darauf, kritisch, unabhängig und unvoreingenommen zu berichten. Das Blogportal zum Magazin für nachhaltigen Lifestyle biorama.eu dient als Ergänzung zum Printmagazin. 

Bei Biorama findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

  • „Mode muss durchsichtig sein“
  • „Wie Pilze die Welt retten könnten“
  • „Hate Speech: Was Bäuerinnen und Bauern auf Facebook erleben“ 

Wer steckt dahinter:

  • Hinter Biorama steht die österreichische Monopol Medien GmbH, nach eigenen Angaben „Österreichs führendes Medienhaus für Pop, Kultur und Kunst“. 
  • Biorama arbeitet mit freischaffenden Journalist:innen, Illustrator:innen, und Fotograf:innen zusammen. 

Erscheinungsweise

  • 6 mal im Jahr

Preise: 

  • kostenlos: In Biogeschäften und anderen Vertriebsstellen liegt Biorama kostenlos aus.
  • Einzelheft: Hefte können aber auch bestellt werden. Das Einzelheft kostet 5,50€.
  • Jahresabo: 25,00€. 

    Enorm: Mit konstruktivem Journalismus in die Zukunft

    "Zukunft fängt bei dir an" ist das Motto von enorm.
    „Zukunft fängt bei dir an“ ist das Motto von enorm.
    (Foto: https://enorm-magazin.de/ (Screenshot))

    Das Motto von enorm ist „Zukunft fängt bei dir an“. Das Magazin stellt sich daher die wichtigen Fragen unserer Zeit zu den Bereichen Gesellschaft, Lebensstil, Wirtschaft und Umwelt: Wie kann die Klimakrise abgewendet werden? Wie geht Wirtschaft ohne Profitgier? Was bedeutet es, anti-rassistisch zu denken?

    Doch noch mehr als das: enorm betreibt konstruktiven Journalismus. Das Magazin versucht also, Probleme nicht nur aufzuzeigen und Fragen zu stellen, sondern Lösungsmöglichkeiten und Antworten zu geben. Dieser konstruktive Journalismus soll die Leser:innen dazu befähigen, am gesellschaftlichen Wandel mitzuwirken.

    Damit sich jede:r Zugang zu den enorm-Inhalten leisten kann, gibt es ein vergünstigtes Soli-Abo, das vom Impact-Abo mitfinanziert wird. 

    Bei enorm findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • „So kannst du deine CO2-Bilanz im Internet verbessern“
    • „Sonne, Mond und Müll – Aufräumen im All“
    • „Warum das Lieferkettengesetz nicht ausreicht“ 

    Wer steckt dahinter:

    • Das enorm Magazin ist Teil der „Good Impact Family“ (GoodImpact GmbH), zu welcher unter anderem auch Good Jobs und Good Travel gehören. Dieses Netzwerk engagiert sich laut eigenen Angaben „für positive, nachhaltige Herangehensweisen in allen Bereichen des Lebens und der Gesellschaft“. 

    Erscheinungsweise

    • 6 mal im Jahr

    Preise: 

    Abo-Varianten:

    • Community-Abo (Soli-Abo): 6 x enorm im Jahr für 30€ (Print-Ausgaben plus E-Paper)
    • Standard-Abo: 6 x enorm im Jahr für 49€ (Print-Ausgaben plus E-Paper)
    • Impact-Abo: 6 x enorm im Jahr für 72€ (Print-Ausgaben plus E-Paper). Dieses Abo finanziert das Community-Abo mit. 
    • Digital-Abo: 6 x enorm im Jahr für 21€ (E-Paper). 

    Einzelheft: 8,90€ 

    FuturZwei: politisches Magazin für eine sozio-ökonomische Wende

    FUTURZWEI liefert notwendige Informationen für eine sozio-ökonomische Wende.
    FUTURZWEI liefert notwendige Informationen für eine sozio-ökonomische Wende.
    (Foto: https://taz.de/!p5099/ (Screenshot))

    FuturZwei ist das politische Magazin „für alle, die das Leben zum Besseren wenden wollen“. Es liefert Analysen, Hintergründe, und Debatten, um umfassende Informationen zu Themen rund um eine sozio-ökonomische Wende zu bieten. In dieser sehen die Magazin-Macher:innen die Grundbedingung für eine friedliche Zukunft und globale Gerechtigkeit. 

    Bei FuturZwei findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • „Reverse Leadership“
    • „Das Versagen der Ökos beim Elektroauto“
    • „Wie sanfte Radikalität die Gesellschaft verändert“ 

    Wer steckt dahinter:

    • Das Magazin taz FuturZwei ist eine Kooperation der taz und der FuturZwei Stiftung Zukunftsfähigkeit.

    Erscheinungsweise

    • 4 mal im Jahr

    Preise: 

    • Abo: 4 x FuturZwei für 30€
    • Einzelheft: 7,50€ (sowohl Print als auch E-Paper)

    green Lifestyle: Inspirationen für ein nachhaltiges Leben

    green Lifestyle schreibt zeitgemäß über eine nachhaltige Lebensweise.
    green Lifestyle schreibt zeitgemäß über eine nachhaltige Lebensweise.
    (Foto: https://green-lifestyle-magazin.de/ (Screenshot))

    Green Lifestyle informiert im zeitgemäßen Look über die Kernthemen Mode und Stil, Beauty, Wohnen, Technologie, Food und Reisen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Das Magazin möchte seine Leser:innen über die Vielfältigkeit eines grünen Lebensstils informieren und inspirieren, den eigenen Alltag nachhaltiger zu gestalten. Dazu bietet green Lifestyle neben Hintergrundartikeln auch wissenswerte News, neue Ideen und praktische Tipps „für einen genussvollen, verantwortungsbewussten Lebensstil – mit Freude und Vergnügen, ohne erhobenen Zeigefinger“.

    Bei green Lifestyle findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • Wandern in Deutschland – Erholung in der Natur“
    • „Runterkommen – 8 Methoden, sich zu erden“
    • „5 Tipps für eine umweltfreundliche Hochzeit“

    Wer steckt dahinter:

    • Das Magazin wird vom Verlag der AVR Agentur für Werbung und Produktion GmbH in München herausgebracht. 

    Erscheinungsweise

    • 4 mal im Jahr

    Preise: 

    Abo-Varianten

    • Reguläres Abo (mit Prämie): 4 x green Lifestyle für 19€ (Print) oder 14,99€ (E-Paper)
    • Geschenk-Abo: 4 x green Lifestyle für 19€ (Print)
    • 6-Monatsabo (E-Paper): 7,49€
    • Probeabo: 2 x green Lifestyle kostenfrei (Print) 

    Einzelheft: 4,90€ (Print), 4,49€ (E-Paper)

    Greenpeace Magazin: Öko-Magazin mit fundierten Recherchen

    Das Greenpeace Magazin ist vollständig Leser:innen-finanziert
    Das Greenpeace Magazin ist vollständig Leser:innen-finanziert
    (Foto: https://www.greenpeace-magazin.de/ (Screenshot))

    1981 als Informationsblatt für die Förder:innen des frisch gegründeten gemeinnützigen Vereins Greenpeace e.V. gegründet, blickt das heutige Greenpeace Magazin auf eine lange Geschichte zurück. Mittlerweile gibt es das Magazin nicht nur in der Printausgabe, sondern auch als App und in den sozialen Medien. Es ist komplett werbefrei, da es zu 100 Prozent von seinen Leser:innen finanziert wird. Das Magazin bietet fundierte Hintergrundberichte, Reportagen, Interviews und Fotostrecken zu Themen der Kategorien Klima, Naturschutz, Konsum, Artenvielfalt, Menschenrechte und Aktivismus. 

    Im Greenpeace Magazin findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • „Eine Stadt plant den Müllausstieg“
    • „Wie sähe eine weiblich geprägte Wirtschaft aus?“
    • „Wie rassistisch ist die Umweltbewegung?“

    Wer steckt dahinter:

    • Das Magazin wird von der Greenpeace Media GmbH herausgebracht. 

    Erscheinungsweise

    • 6 mal im Jahr

    Preise: 

    Abo-Varianten

    • Prämien-Abo: 6 x Greenpeace Magazin für 41,50 € (Print), 35,50 € (E-Paper), oder 46,50€ (Print plus E-Paper)
    • Geschenk-Abo: 6 x Greenpeace Magazin für 41,50 € (Print), 35,50 € (E-Paper), oder 46,50 € (Print plus E-Paper)
    • Probeabo: 3 x Greenpeace Magazin für 21€ (Print), 20,50 € (E-Paper), oder 23,50 € (Print plus E-Paper)
    • Studenten-Abo: 6 x Greenpeace Magazin für 31,50 € (Print oder E-Paper), oder 38,50€ (Print plus E-Paper)

    Einzelheft: 8,40 € (Print)

    Neue Narrative: Magazin für Neues Arbeiten

    Neue Narrative macht Lust auf Neues Arbeiten.
    Neue Narrative macht Lust auf Neues Arbeiten.
    (Foto: https://www.neuenarrative.de/ (Screenshot))

    Neue Narrative ist ein Wirtschaftsmagazin, das laut eigenen Angaben „Geschichten aus einer neuen, egofreien Arbeitswelt“ erzählen möchte, welche die Leser:innen zum „Anpacken, Nachmachen, und Weiterdenken“ anregen. Im Magazin finden sich Artikel, Reportagen, Interviews und andere Texte, die Themen rund um Neues Arbeiten, soziales Unternehmertum, verantwortungsbewusstes Wirtschaften und neue Unternehmenskonzepte behandeln. Neue Narrative schreibt nicht nur über Neue Arbeit, sondern setzt sie auch selbst um: So ist die Redaktion selbstorganisiert, es gibt es keine:n CEO und keine:n Chefredakteur:in. 

    Bei Neue Narrative findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • „Female Leadership: Braucht Führung ein Geschlecht?“
    • „Toxic Positivity: Wenn der Optimismus grausam wird“
    • „Die NN-Klimakolumne“

    Wer steckt dahinter:

    • Das Magazin wird von der NN Publishing GmbH herausgebracht. 

    Erscheinungsweise

    • 3 mal im Jahr

    Preise: 

    Abo-Varianten

    • Basic-Abo: 3 x Neue Narrative für 29 €
    • Karma-Abo: 3 x Neue Narrative für 39 € (inklusive Prämie: digitales Handbuch mit 16 Tools für die Arbeit der Zukunft)
    • Geschenke-Abo: 3 x Neue Narrative für 39 € (inklusive Prämie: digitales Handbuch mit 16 Tools für die Arbeit der Zukunft)
    • Business-Abo: Unternehmen können sich ein Abo-Paket erstellen lassen, das für sie passt.

    Einzelheft: 9,80 € (Print) oder 8,90 (E-Paper) (es können nur ältere Ausgaben als Einzelheft bestellt werden) 

    Oya: „enkeltauglich“ leben

    Oya möchte zeigen, wie "enkeltaugliches Leben" geht
    Oya möchte zeigen, wie „enkeltaugliches Leben“ geht
    (Foto: https://oya-online.de/ (Screenshot))

    Oya widmet sich der Frage, „wie wir enkeltauglich leben können“ – also so nachhaltig, dass es auch den kommenden Generationen noch gut geht. Die Zeitschrift möchte zu einer alternativen Lebensgestaltung inspirieren, die ganzheitlich ausgelegt ist. So finden sich in Oya Beiträge in Rubriken wie Bildung, Gemeinschaft und Permakultur. Zudem findest du Texte mit einer Themenvielfalt, die Bauen, Technik, Gärtnern, Aktionismus, Kunst, Spielen, Zusammenleben und vieles mehr abdeckt.

    Alle Artikel im Print-Magazin sind auch online kostenlos zu lesen. Oya ist gemeinschaftsgetragen und kommt ohne Chefredaktion aus. Finanzielle Unterstützung erhält das Magazin durch den sogenannten „Hütekreis“, der dem Mitgliederkreis einer solidarischen Landwirtschaft ähnelt.

    Bei oya findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • „Mit Mini-Wäldchen die Stadt verändern“
    • „Gemeinschaftlich in Kreisen leben“
    • „Erzählen in Zeiten des Wandels“

    Wer steckt dahinter:

    • Das Magazin wird von der Oya Medien eG herausgebracht. 

    Erscheinungsweise

    • 5 mal im Jahr

    Preise: 

    Abo-Varianten

    • Es gibt neun verschiedene Abo-Varianten, die von 23€/Halbjahr bis 100€/Jahr reichen. Zum Beispiel:
    • Geringverdiener-Abo: 5 x Oya für 30€ (Print)
    • Standard-Abo: 5 x Oya für 50€ (Print)
    • Sponsor-Abo: 5 x Oya für 100€ (Print)
    • Alle Abos können als Geschenk-Abos gewählt werden. 

    Einzelheft: 9,50€ (Print)

    transform: Magazin fürs Gute Leben

    transform schreibt über Menschen und Ideen, die die Welt verändern wollen.
    transform schreibt über Menschen und Ideen, die die Welt verändern wollen.
    (Foto: https://transform-magazin.de/ (Screenshot))

    transform ist 2014 gegründet worden, um ein Magazin zu produzieren, das sich den „angenehmen Seiten eines dringend nötigen Wandels“ widmet. Das Magazin möchte Anstöße für diesen Wandel geben, indem es Menschen und Ideen vorstellt, die Veränderungen angehen. In den Ressorts Zeitgeist, Gutes Lebens, Dissidenz, Zukunft und Arbeit finden sich Texte zu Themen wie Klimawandel, Neues Arbeiten, Aktivismus, Mobilität und Gesellschaft.

    Die Hefte stehen unter der Creative-Commons-Lizenz, die es der transform-Redaktion ermöglicht, ihre Inhalte als „open source“ zu veröffentlichen. Das bedeutet, dass transform seine Rechte an den Inhalten teilweise abgibt, damit diese kostenlos verbreitet, kommentiert und wiederverwendet werden können. Da transform aber komplett werbefrei ist, ist es auf den Verkauf der Ausgaben angewiesen. 

    Bei transform findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • „Kann Spiritualität Nachhaltigkeit?“
    • „Digitale Freiheit für alle“
    • „Was wir tun, wenn nichts mehr zu tun ist“

    Wer steckt dahinter:

    • Das Magazin wird von der Oya Medien eG herausgebracht. 

    Erscheinungsweise

    • 5 mal im Jahr

    Preise: 

    • Abo-Varianten: Ein richtiges Abo gibt es nicht, aber Pakete: 6 E-Paper-Ausgaben für 24€, 4 Print-Ausgaben für 32€.
    • Einzelheft: 10€ (Print), 5€ (E-Paper)

    Öko-Test: Tests für ein nachhaltiges Leben

    Öko-Test bietet mit Tests die Grundlage für nachhaltige Kaufentscheidungen.
    Öko-Test bietet mit Tests die Grundlage für nachhaltige Kaufentscheidungen.
    (Foto: https://www.oekotest.de/ (Screenshot))

    Hunderttausende Produkte, von der Mundspülung bis zum Tierfutter, und Dienstleistungen wurden von Öko-Test bereits unabhängig getestet; und das nicht nur anhand funktionaler, sondern auch gesundheitlicher und ökologischer Kriterien. Das Verbrauchermagazin bietet seinen Leser:innen somit Orientierung im Angebots-Dickicht und möchte sie befähigen, mündige und nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen. Die Waren werden dazu in renommierten Instituten getestet. Im Magazin finden sich neben den ausführlichen Testberichten und -ergebnissen auch Artikel zu aktuellen Themen rund um ein nachhaltiges Leben. 

    Bei Öko-Test findest du zum Beispiel folgende Artikel: 

    • Tests von diversen Produkten und Dienstleistungen
    • Grüne Banken: Das nachhaltige Geschäftsmodell“
    • „Grüne Reisetipps: Neue Perspektiven“

    Wer steckt dahinter:

    • Hinter dem Magazin steht die Ökotest Holding AG, welche zum Medien-Holding der SPD gehört. 

    Erscheinungsweise

    • monatlich

    Preise: 

    Abo-Varianten:

    • Jahresabo: 63,60€ (Print), 49,99€ (E-Paper)
    • Einzelheft: 7,35€ (Print), 4,99€ (E-Paper)

      Bonus-Tipp: Neues Magazin „Green“

      Green-Magazin von Wildyard.
      Green-Magazin von Wildyard.
      (Foto: Wildyard)

      Am 15. September 2021 soll die neue Zeitschrift „Green“ erscheinen – du kannst sie bis zum 1. September noch bei ihrer Crowdfunding-Kampagne unterstützen. Dahinter steckt Wildyard aus Hamburg, Verlag und Agentur mit nachhaltiger Mission in einem.

      Das Magazin will auf 180 Seiten langlebige Geschichten erzählen und setzt dabei auf großflächige und ansprechende Bildstrecken. Bei der ersten Ausgabe dreht sich dabei alles um Deutschland: von einem Interview mit Luisa Neubauer, der Geschichte hinter Hydrophil und einem umweltfreundlichen Möbellabel sind noch weitere neun Reportagen dabei.

      Das Papier ist Blauer-Engel-zertifiziert und das Magazin wirst du für 15 Euro zweimal im Jahr in Zeitschriftenläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz oder im Onlineshop kaufen können.

      Weiterlesen auf Utopia.de:

      ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

      Gefällt dir dieser Beitrag?

      Vielen Dank für deine Stimme!

      Schlagwörter: