Agapanthus überwintern: So schützt du die Schmucklilie vor dem Winter

agapanthus überwintern
Foto: CC0 / Pixabay / WolfBlur

Wenn du Agapanthus überwintern möchtest, solltest du einige Tipps beachten. Nur dann blüht die Schmucklilie für einige Jahre in Topf und Beet. Hier erfährst du, wie Agapanthus den Winter sicher übersteht.

Agapanthus ziert mit weißen und lila Blütenbällen Garten oder Balkon. Wenn du Agapanthus überwintern möchtest, ist es wichtig, die Pflanze mit rechtzeitigen Maßnahmen vor Frost und Schnee zu schützen. Beginne damit, bevor der erste Frost einsetzt. Nur so ist deine Agapanthus auch im Folgejahr wieder in Blühlaune.

Ursprünglich stammt die Schmucklilie aus Südafrika und ist nicht an die kalte Jahreszeit in nördlichen Breiten angepasst. Es gibt jedoch auch frosttolerante Sorten. Deshalb ist es wichtig, bei der Pflege und Überwinterung die artenspezifischen Bedürfnisse deines Agapanthus zu beachten.

Für weitere allgemeine Tipps lies unseren Beitrag zu Pflanzen überwintern.

Agapanthus-Sorten

Bevor du Agapanthus überwintern kannst, solltest du herausfinden, ob deine Pflanze winterhart ist oder nicht.

Agapanthus zählt zu den Stauden und ist besonders als Kübelpflanze beliebt. Man unterscheidet zwischen immergrünen und sommergrünen Arten.

  • Die immergrünen Arten behalten auch im Winter ihr Laub. Sie stammen aus milden Klimazonen und sind deshalb nicht winterhart. Immergrüne Agapanthi überwintern deshalb immer in einem Winterquartier.
  • Anders ist es bei den sommergrünen Arten. Diese Agapanthi sind auch in ihrer exotischen Heimat an kühlere Temperaturen gewöhnt und weisen eine bessere Frosttoleranz auf. Sie verlieren im Herbst ihre Blätter und können bei richtiger Pflege sogar im Gartenbeet gepflanzt und überwintert werden.

Agapanthus überwintern: Im Kübel

Als Kübelpflanze sollte Agapanthus immer drinnen überwintern.
Als Kübelpflanze sollte Agapanthus immer drinnen überwintern. (Foto: CC0 / Pixabay / Pitsch)

Alle Agapanthus-Arten können in einem geschützten Quartier überwintern. Hole den Agapanthus dazu vor dem ersten Frost nach drinnen.

Geeignete Orte für das Winterquartier sind der Keller oder eine kühle Garage. Wichtig ist, dass die Kübelpflanze kühl steht. Die Temperatur sollte immer unter 10 Grad Celsius liegen. Wenn Agapanthus zu warm überwintert wird, dann treibt er im Folgejahr weniger Blüten aus.

Ideal ist ein kühler und gleichzeitig heller Ort. Wenn der Agapanthus auch im Winterquartier Licht bekommt, dann wächst er im Frühjahr besonders prächtig.

Achtung: Als Kübelpflanze sollte Agapanthus nicht draußen überwintern. Der Wurzelballen ist in einem Topf deutlich anfälliger für Frost als im Beet. Draußen können nur die sommergrünen Arten im Beet überwintern.

Agapanthus überwintern: Im Beet

Agapanthus im Beet braucht reichlich Frostschutz im Winter.
Agapanthus im Beet braucht reichlich Frostschutz im Winter. (Foto: CC0 / Pixabay / Pitsch)

Die sommergrünen Arten des Agapanthus können auch direkt ins Beet gepflanzt werden. Wenn du den Agapanthus überwintern möchtest, solltest du folgende Dinge beachten.

  • Pflanze die Schmucklilie an einen windgeschützten Ort. So ist sie vor kühlen Witterungen besser geschützt.
  • Achte darauf, dass der Agapanthus auch im Winter genügend Sonnenlicht bekommt. Je mehr Licht die Schmucklilie erreicht, desto besser kann sie im Beet gedeihen.
  • Wenn der Agapanthus ihr Laub im Herbst verliert, zupfe die die vertrockneten Blätter vorsichtig ab.
  • Baue einen Frostschutz aus Laub, Reisig oder Rindenmulch. Bedecke die Erde und das Laub des Agapanthus mit dem organischen Material. Das schützt sie vor dem Austrocknen und hält sie einige Grad Celsius wärmer.

Tipp: Schmucklilien müssen prinzipiell nicht geschnitten werden. Entferne lediglich die alten Blütenbälle, um neues Wachstum anzuregen. Die Blüten kannst du das ganze Jahr über schneiden. Achte jedoch darauf, dass die Staude ab September ruhen kann, damit sie keine Energie mehr in neues Wachstum steckt.

Gießen und Umtopfen

Agapanthus braucht im Winter kaum Pflege.
Agapanthus braucht im Winter kaum Pflege. (Foto: CC0 / Pixabay / MartinaFotos)

Die Schmucklilie ist eine recht pflegeleichte Staude. Agapanthus zu überwintern gelingt leicht, wenn du die Tipps zum Frostschutz beachtest:

Während der Überwinterung braucht der Agapanthus kaum Pflege. Achte lediglich darauf, dass die Erde gleichmäßig feucht bleibt. Gieße sie regelmäßig, sodass der Agapanthus nicht austrocknet. Vermeide jedoch Staunässe.

Hast du die Pflanze im Kübel überwintert, empfiehlt es sich, den Agapanthus im Frühjahr umzutopfen. Setzte ihn dazu mitsamt des Wurzelballens in einen etwas größeren Kübel als im Vorjahr und fülle diesen mit frischer Erde. So können sich die Wurzeln mit genügend Platz entfalten und auch weiterhin reichlich Wasser und Nährstoffe aufnehmen.

Während des Umtopfens kannst du den Agapanthus düngen. Gib dazu eine Handvoll organischen Dünger zu der Erde in den Topf. Auch die Stauden im Beet können am besten zu Beginn der Vegetationsphase gedüngt werden.

Dünger für Pflanzen: Ganz natürlich selber machen

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: