Zitronenbaum überwintern: Das ideale Winterquartier

Foto: CC0 / Pixabay / WolfBlur

Um einen Zitronenbaum richtig zu überwintern, musst du einige Dinge beachten. Wo du deinen Baum im Winter am besten abstellst und welche Pflege er benötigt, erfährst du hier.

Der Zitronenbaum stammt ursprünglich aus dem Norden Indiens und gehört zur Gattung der Zitrusfrüchte. Aufgrund seiner Herkunft ist er ganzjährig warme Temperaturen gewohnt und dementsprechend nicht winterhart. Bereits ab minus zwei Grad Celsius beginnt er, Schaden zu nehmen. Du solltest ihn deshalb im Winter nicht draußen lassen, im Wohnzimmer wird es ihm jedoch zu warm.

Zitronenbaum überwintern: Die optimalen Bedingungen

Zitronenbäume halten die Temperaturen deutscher Winter nicht aus, jedoch genügt es auch nicht, sie einfach in die Wärme zu bringen. Der Zitronenbaum ist recht anspruchsvoll, was sein Winterquartier angeht und fordert spezielle Bedingungen. Vor allem das Zusammenspiel von Licht und Temperatur ist ein wichtiger Faktor bei der Überwinterung:

  • Der Zitronenbaum liebt viel und intensives Licht. Das bekommt er im Winter kaum, jedoch lässt sich das mit der richtigen Temperatur ausgleichen. Als Faustregel gilt: Je kühler der Baum steht, desto weniger Licht benötigt er zum Überwintern.
  • Die optimale Überwinterungstemperatur liegt zwischen fünf und zehn Grad Celsius. Dabei kommt der Zitronenbaum auch mit weniger Licht aus.
  • Hole den Zitronenbaum erst zwischen Ende Oktober und Mitte November herein, sodass er sich draußen an die sinkende Temperatur und das reduzierte Tageslicht gewöhnt.
  • Um deinen Baum vor Bodenkälte zu schützen, kannst du den Topf zum Beispiel auf eine mit Laub gefüllte Holzkiste stellen.
  • Optimal bieten sich zum Beispiel ein schwach beheizter Wintergarten, ein Kalthaus (unbeheiztes Gewächshaus), eine Garage mit Fenster oder ein unbeheiztes Treppenhaus an.
  • Die Kombination aus Wärme und wenig Licht verträgt der Zitronenbaum überhaupt nicht: Deshalb kannst du ihn nicht im Wohnzimmer oder allgemein in der Wohnung überwintern.

Wichtig: Der Zitronenbaum begibt sich bei kalter Überwinterung in einen Ruhezustand. Das heißt, er fährt die Photosynthese herunter und reduziert seinen Stoffwechsel. Das bedeutet jedoch nicht, dass er in einem Raum gänzlich ohne Licht stehen darf.

Zitronenbaums im Winter pflegen

Den Zitronenbaum nicht zu früh wieder rausstellen
Den Zitronenbaum nicht zu früh wieder rausstellen (Foto: CC0 / Pixabay / WolfBlur)

Der Zitronenbaum hält während seiner Überwinterung eine sogenannte Winterruhe. Da er dabei sämtliche Stoffwechselprozesse und normale Funktionen herunter fährt, benötigt er kaum Pflege.

  • Dünger benötigt der Zitronenbaum in den Wintermonaten nicht.
  • Auch beim Gießen solltest du sparsam sein, sodass die Wurzel nicht fault. Achte einfach darauf, dass die Erde nie ganz austrocknet.

Sobald die letzten Fröste vorbei sind, kannst du den Zitronenbaum wieder nach draußen stellen. Riskieren solltest du dabei jedoch nichts, denn ein einziger starker Frost kann deinen Baum nachhaltig schädigen.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.