Bärlauchsuppe: Einfache Rezeptidee für den Frühling

Foto: CC0 / Pixabay / Saramukitza

Mit einer Bärlauchsuppe verarbeitest du den „wilden Knoblauch“ zu einem köstlichen Gericht. Mit unserem leckeren Rezept und wertvollen Tipps bereitest du den Bärlauch schmackhaft zu.

Bärlauch ist vor allem unter Knoblauch-Fans beliebt. Aber nicht nur geschmacklich kann das Kraut begeistern: Bärlauch enthält viele gesunde Inhaltsstoffe und soll entgiftend und blutdrucksenkend wirken. Und um eine „Knoblauchfahne“ brauchst du dir bei einer leckeren Bärlauchsuppe auch keine Gedanken machen!

Bärlauchsuppe: Die Zutaten

Bärlauch wächst meist in großen Kolonien im Wald.
Bärlauch wächst meist in großen Kolonien im Wald. (Foto: CC0 / Pixabay / LoggaWiggler)

Das Wichtigste für die Suppe ist natürlich jede Menge Bärlauch. Das Frühlingskraut hat je nach Region ab Anfang März Saison und findet sich vor allem in Wäldern, meist in großen Kolonien. Aber Vorsicht: Es besteht Verwechslungsgefahr mit dem giftigen Maiglöckchen! Damit du den Bärlauch richtig erkennst und nicht verwechselst, solltest du unseren Artikel zum Thema lesen.

Am besten sammelst du den Bärlauch noch, bevor er blüht. Hat er einmal Blüten getrieben, ist er zwar nicht giftig, hat aber an Geschmack verloren. Außerdem solltest du noch weitere Punkte beim Ernten beachten, etwa nicht in Naturschutzgebieten zu sammeln und pro Pflanze immer nur ein bis zwei Blättern zu ernten.

Darüber hinaus brauchst du für eine leckere Bärlauchsuppe nicht viel. Für zwei Portionen benötigst du folgende Zutaten – am besten in Bio-Qualität:

Bärlauchsuppe: Die Zubereitung

Mit unserem Rezept für Bärlauchsuppe kannst du eine Menge Bärlauch verarbeiten.
Mit unserem Rezept für Bärlauchsuppe kannst du eine Menge Bärlauch verarbeiten. (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Die Zubereitung der Suppe ist ganz leicht und dauert nicht länger als 20 Minuten:

  1. Schneide die Zwiebel und Kartoffel in feine Stückchen und brate sie in etwas Olivenöl für einige Minuten an.
  2. Hacke die Knoblauchzehe klein und gib diese in den Topf hinzu. Lasse alles noch kurz anbraten.
  3. Lösche mit der Gemüsebrühe ab und lasse die Suppe für einige Minuten köcheln.
  4. Wasche den Bärlauch und hacke ihn in grobe Stücken.
  5. Gib den Bärlauch in die kochende Suppe und lasse ihn zwei Minuten mitköcheln.
  6. Nimm den Topf vom Herd, gib die Schlagsahne oder vegane Sahne hinzu und püriere alles zu einer cremigen Suppe.

Tipps:

  • Anstelle der Kartoffel kannst du auch zwei Äpfel klein schneiden und mitkochen. So wird die Suppe trotzdem schön cremig, erhält aber eine etwas fruchtigere Note.
  • Zeitgleich mit dem Bärlauch hat auch Spinat Saison. Mit dem Blattgemüse kannst du einen Teil des Bärlauch ersetzen und so eine Mischung aus einer Bärlauch- und einer Spinatsuppe machen.
  • Genauso kannst du auch Lauch oder Frühlingszwiebel mit in die Suppe schneiden. Je nach Menge kannst du dann die verwendete Zwiebel ganz ersetzen.
  • Geröstete Brotwürfel, Sonnenblumenkerne oder geröstete  Pinienkerne passen super zur Bärlauchsuppe.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: