Bäume bestimmen: Hilfreiche Apps und Tipps

Foto: CC0 / Pixabay / un-perfekt

Bäume in der Natur zu bestimmen, ist nicht immer einfach. Die richtige App kann dir dabei helfen und so ein wichtiger Begleiter für deinen nächsten Waldspaziergang sein. Wir stellen dir drei verschiedene Apps vor.

Die App „Bäume bestimmen – Baumbestimmung“

Die App "Bäume bestimmen - Baumbestimmung"(Foto: Screenshot: Chantal Gilbrich/Utopia)
Die App „Bäume bestimmen – Baumbestimmung“
  • Handhabung: Wenn du die App startest, kannst du auf den Button „Wissen“ gehen. Dort findest du die wichtigsten Baumarten, wie beispielsweise „Kirschbaum“ oder „Walnussbaum“ aufgelistet. Mit einem Klick auf eine der Baumarten gelangst du auf einen kleinen Lexikonartikel. Über das Hauptmenü kannst du außerdem zu einem Baum-Quiz gelangen, um dein Wissen zu testen.
  • Ergebnisse: Die einzelnen Baumarten werden dir in Form eines Lexikonartikels vorgestellt. Ein dazu gehöriges Foto soll dir helfen, den Baum zu bestimmen. Die kurze Beschreibung geht auf die jeweilige Gattungsart und Herkunftsländer ein. Zum Teil werden auch die Höhe, der Wuchs, die Borke sowie die Blätter des entsprechenden Baumes beschrieben.
  • Download: Die App „Bäume bestimmen – Baumbestimmung“ kannst du kostenlos für Android oder iOS herunterladen.

Fazit: Die App „Bäume bestimmen – Baumbestimmung“ hat ein ansprechendes Design mit vielen Bildern und einer farbigen Oberfläche. Die einzelnen Baumarten sind übersichtlich aufgeführt und in Ober- und Unterarten aufgeteilt. Auch das Quiz motiviert, sich mit dem Thema „Bäume bestimmen“ auf spielerische Art und Weise auseinanderzusetzen. Der Nutzer kann die App leicht bedienen. Es fehlt allerdings ein Filter, um einen Baum anhand von äußerlichen Merkmalen bestimmen zu können.

Die App „Bäume“

So funktioniert die App "Bäume".(Foto: Screenshot: Chantal Gilbrich/Utopia)
So funktioniert die App „Bäume“.
  • Handhabung: Du startest die App und siehst direkt eine Übersicht von unterschiedlichen Baumarten. Mit einem Klick auf einen der Bäume gelangst du zu einem Lexikon-Artikel. Alternativ kannst du auch einen bestimmten Baum im Suchfeld eingeben. Oben im Menü gibt es außerdem den Punkt „Filter“. Hier erscheinen verschiedene Oberarten von Bäumen, wie beispielsweise „Maulbeergewächse„. Klickst du darauf, werden dir die dazu gehörigen Unterarten angezeigt.
  • Ergebnisse: Mit Klick auf einen der Bäume gelangst du auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel, der dich über die Gattung, Verbreitung, Systematik, Verwendung und ähnliche Aspekte aufklärt. Auch eine Beschreibung des jeweiligen Baumes befindet sich im Artikel.
  • Download: Die App „Bäume“ kannst du kostenlos für Android oder iOS herunterladen.

Fazit: Das Design der App ist sehr einfach und schlicht. Sie ist einfach zu bedienen, bietet allerdings auch nur wenige Funktionen. Wer nur nach einer bestimmten Baumart sucht und ein übersichtliches Lexikon haben möchte, für den ist die App das Richtige. Die App „Bäume“ ist jedoch ungeeignet, wenn du ohne großes Vorwissen einen Baum bestimmen möchtest.

Die App „Bäume und Sträucher“

Mit der App "Bäume und Sträucher" Bäume bestimmen.(Foto: Screenshot: Chantal Gilbrich/Utopia)
Mit der App „Bäume und Sträucher“ Bäume bestimmen.
  • Handhabung: Beim Start der App gelangst du in das Hauptmenü. Hier gibt es den Punkt „Einführung“. Dort kannst du einen Artikel zum Thema „Bäume“ im Allgemeinen lesen, der über Merkmale, Physiologie und Ökologie aufklärt. Alternativ kannst du dir die Bestimmungsmerkmale eines Baumes anschauen, zu denen u.a. die Blattform, Nadelart und Blütenfarbe zählen. Über das Hauptmenü gelangst du ebenfalls zu einem Pflanzen-Lexikon sowie einem Filter, um Pflanzen bestimmen zu können (mithilfe der Wuchsform, Blattstellung, den Nadeln etc.). Ein Baumtagebuch ermöglicht es dir, Notizen zu deinen Beobachtungen zu machen.
  • Ergebnisse: Auch diese App verweist mit Klick auf den jeweiligen Baum auf einen entsprechenden Wikipedia-Artikel. Wenn du einen bestimmten Baum suchst, bietet sich das Pflanzen-Lexikon an. Hast du draußen im Wald einen Baum entdeckt, den du bestimmen möchtest, bietet sich der Filter an. Du kannst die sichtbaren Merkmale eintragen und erhältst anschließend Ergebnisse, die auf die Eingaben zutreffen können. Das Baumtagebuch kannst du mit eigenen Fotos, Videos, Sprachnachrichten sowie Notizen für dich selber gestalten.
  • Download: Die App „Bäume und Sträucher“ kannst du kostenlos für Android oder iOS herunterladen.

Fazit: Die App „Bäume und Sträucher“ schneidet im Vergleich zu den anderen beiden am besten ab. Sie bietet die meisten Optionen, um Bäume bestimmen zu können. Die Einführung ist sinnvoll, um sich dem Thema „Baum“ zu nähern, das Pflanzen-Lexikon ermöglicht ein schnelles Nachschlagen. Der Filter, um Bäume zu bestimmen, ist hilfreich. Und mit dem Baumtagebuch kann sich der Nutzer kreativ austoben. Die App ist dabei leicht zu bedienen und übersichtlich gestaltet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: