Utopia Image

Besteck in der Spülmaschine: Griffe nach oben oder unten?

Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne

Stellst du dein Besteck mit Griff nach unten oder oben in die Spülmaschine? Tatsächlich macht es einen Unterschied, in welche Richtung der Griff zeigt. Wir verraten dir alles, was du dazu wissen musst.

Die Spülmaschine macht uns das Leben leichter und erspart uns lästiges Abspülen per Hand. Zudem ist das Spülen mit der Maschine energiesparender, als den Abwasch manuell zu erledigen. Allerdings nur, wenn man die Spülmaschine richtig eingeräumt hat, sodass Tassen, Teller und Besteck optimal sauber werden und keinen zweiten Spülvorgang benötigen.

Doch gerade beim Besteck besteht Unwissenheit darüber, wie man es denn nun richtig einräumen sollte: Mit dem Griff nach oben oder unten? Wir verraten dir, wie es richtig geht. 

Besteck richtig in die Spülmaschine einräumen

Hersteller empfehlen, Besteck mit Griff nach unten einzuräumen
(Foto: CC0 / Pixabay / rudolf_langer)

Spülmaschinenhersteller wie Bauknecht und Siemens empfehlen, das Besteck mit dem Griff nach unten in den Besteckkorb zu geben. Also so, dass zum Beispiel die Zinken der Gabel nach oben zeigen. Auch Ökotest rät zu diesem Vorgehen. Denn mit dem Griff nach unten gelangt das Wasser besser an die verschmutzten Stellen des Bestecks, wodurch es zuverlässiger sauber wird.

Aus Sicherheitsgründen und um eine Schnittverletzung vorzubeugen, sollten Messer aber mit dem Griff nach oben in den Besteckkorb wandern. Es empfiehlt sich also, das Besteck gemischt einzuräumen. Alternativ kannst du Messer auch auf die Messerablage legen, die manche Spülmaschinen haben. 

Wenn du das Besteck mit Griff nach unten in den Korb gibst, entsteht allerdings ein Problem: Beim Ausräumen musst du den Teil des Bestecks anfassen, mit dem später das Essen in den Mund geführt wird. Damit Löffel, Messer und Gabel nach dem Spülen nicht gleich wieder mit Keimen und Bakterien in Berührung kommen, solltest du beim Ausräumen auf richtig gewaschenen Händen achten und versuchen, das Besteck weiter unten zu greifen oder mit einem Geschirrtuch anzufassen. 

Besteck in der Spülmaschine: Das gibt es außerdem zu beachten

Kochlöffel aus Holz gehören nicht in die Spülmaschine.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Abgesehen davon, dass das Besteck sauberer wird, wenn du es mit dem Griff nach unten in den Besteckkorb gibst, gibt es bei Besteck in der Spülmaschine noch weitere Punkte zu beachten:

  • Belade den Besteckkorb nicht zu voll. Andernfalls kann es sein, dass nicht genug Wasser zum Reinigen ans Besteck kommt und du es nachspülen musst. 
  • Aus diesem Grund solltest du das Besteck auch unsortiert in den Besteckkorb geben. Gebe zum Beispiel nicht alle Löffel in ein Fach. Gemischtes Beladen des Korbs verhindert, dass sich die Löffel ineinanderlegen und der Wasserstrahl nicht an die verschmutzten Stellen kommt.
  • Spüle Scharfe Messer besser nicht in der Spülmaschine, da dies dazu führen, dass sie schneller stumpfen werden.
  • Auch Kochlöffel oder anderes Besteck aus Holz ist in der Spülmaschine nicht gut aufgehoben, denn das heiße Wasser der Spülmaschine beschädigt das Holz. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: